Die nächsten Spieltermine

Mannschaften

Spielerrangliste (QTTR)


Weihnachtsgrüße

Liebe Mitglieder, Förderer und Sponsoren
der Tischtennis Abteilung der TuS Hornau,

der Abteilungsvorstand wünscht aus ganzen Herzen ein frohes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Lassen Sie sich anstecken von der Freude über die Geburt Jesu, uns Menschen wird durch das Kind in der Krippe Hoffnung und Zuversicht geschenkt. Genießen Sie die Tage der Weihnacht im Kreise Ihrer Familien und mit denen die Ihnen wichtig sind, so dass es besondere Tage werden.

 


Wir möchten uns nochmals bei allen Aktiven für Ihr Engagement für die TT Abteilung sowie den Sponsoren für Ihre Werbeanzeige/Spende zu unserem 5. Hornauer TT Turnier bedanken und hoffen auch im nächsten Jahr auf Eure/Ihre treue Unterstützung. Für das neue Jahr wünschen wir neben dem sportlichen Erfolg vor allem Gesundheit und Gottes reichen Segen.
 

 

Für die Tischtennis Abteilung der TuS Hornau 



Rolf Luessen - Jens Hartleb - Bernd Dethier

Weihnachtsgrüße der VII. Herren-Mannschaft

Anfang Oktober bestritt unsere Mannschaft ein Pokalspiel gegen den Neuenhainer TTV. Hierbei gab es im Doppel einen umkämpften Ballwechsel in dem ein Mitspieler aus Neuenhain unglücklich und schwer gegen die benachbarte Tischtennis-Platte stürzte und sich Verletzungen an Kopf, Arm und Knie zuzog. Glücklicherweise konnte es nach einer ersten Wundversorgung und Pause für den Mitspieler weitergehen, auch wenn aufgrund der Verletzungen des Spielers eine Aufgabe denkbar gewesen wäre. Schlussendlich konnte sich dann Neuenhain im Doppel und im gesamten Pokalspiel knapp durchsetzen. Allerdings hat die VII. Mannschaft im Nachgang des Spieles nun ein sehr nettes Schreiben des Neuenhainer Spielers erhalten, in dem dieser sich noch einmal sehr herzlich für den Respekt und die Fairness unserer Mannschaft bedankt hat.

 

In diesem Sinne wünschen wir Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr, in dem wir weiterhin den Sportsgeist und die Fairness in den Vordergrund stellen wollen!

 

Eure VII. Herren-Mannschaft

Tobias Larscheid erreicht Achtelfinale bei den Hessischen Meisterschaften

Für die Hessischen Meisterschaften der B-Schüler hatte sich mit Tobias Larscheid das erste Mal seit vielen Jahren wieder ein Hornauer Nachwuchsspieler für diese Veranstaltung qualifiziert. Entsprechend groß war die Vorfreude auf die Veranstaltung am zweiten Advent in Heppenheim. Zunächst ging Tobias mit seinem durch den Bezirksjugendausschuss zugewiesenen Partner Nils Lambeck vom TTC Merkenbach im Doppel an die Tische. Beide erwischten einen guten Start und zwangen die Paarung Khan/Nagarayan aus Frankfurt in vier Sätzen in die Knie. Im Achtelfinale war nach 5 Sätzen gegen die Paarung Segeth/Farzan dann allerdings Endstation, dennoch ein guter Einstand in das Turnier. 

Die Auslosung für die Einzelgruppe meinte es vermeindlich gut mit Tobias, hatte er doch als zweiter der Gruppensetzung gegen zumindest zwei Gegner auf Augenhöhe durchaus theoretisch gute Chancen, aus der Gruppe herauszukommen. Und so gewann er auch sein erstes Einzel gegen den unkonventionell aber jederzeit gefährlich agierenden Matvey Obolkin vom TTC Dornbusch/Niederursel trotz eher durchwachsener Leistung in drei knappen Sätzen. Das zweite Spiel war dann für das Weiterkommen entscheidend. Gegen Jan Hoos vom TTV Stadtallendorf erwischte Tobias einen miserablen Start und haderte zwei Sätze lang zu sehr mit sich selbst. Mit Beginn des dritten Satzes platzte dann wie so oft der Knoten und ihm gelang noch der wichtige 5-Satz Erfolg. Damit war bereits die Quali für die KO-Runde sicher. Im letzten Spiel gegen den Klassenprimus und späteren Hessenmeister Alwin Bläser vom TTC Salmünster galt es nun so locker und befreit wie möglich aufzuspielen, und beinahe hätte diese gute Einstellung auch zum Satzgewinn geführt. Letztlich musste Tobias aber die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. In der Zwischenrunde gelang ihm dann nach knappen und ausgeglichenen ersten beiden Sätzen ein souveräner 4-Satz Erfolg über Marlon Ringsleben (Eintracht Baunatal), ehe im Achtelfinale dann der an 3 gesetzte Nils Rau vom TTC OE Bad Homburg wartete. Hier gelang Tobias nach Verlust des ersten Satzes zwar der Gewinn des zweiten Satzes in der Verlängerung, jedoch war in der Folge dann gegen den starken Bad Homburger nicht mehr viel zu holen, weswegen er dann seinem Gegner nach 4 Sätzen gratulieren musste. Zusammengefasst war der Tag für Tobias wieder ein gelungenes Turnier und zeigt, dass er auch auf Hessischem Spitzenniveau gut mitspielen kann. Zusammen mit Tim Ecker von der TSG Sulzbach war er zudem der erfolgreichste Vertreter des Main-Taunus-Kreises bei den diesjährigen Einzelmeisterschaften der B-Schüler.

2. auf Speed

Den Abschluss der Hinrunde vollführte die 2. Garde im Speed-Modus. Und im Ersatz-Modus, denn gegen Königstein traten nur drei Stammspieler an. Johannes Klauser, Rolf Lüßen, Frank Luks, Cornelius Haas, Stefan Bayer und Armin Elzenheimer begannen dann auch sehr engagiert, und konnten die Doppel gegen die übermächtigen Gäste erstaunlich offen gestalten. Johannes und Rolf mussten nach gewonnenem ersten Satz dann noch die Überlegenheit von Dorn/Lein anerkennen, während Frank und Cornelius gegen Schindling/Papadopoulos vor der Sensation standen, bevor diese das Spiel noch drehten. Auch Stevie und Armin spielten mit den hochklassigen Gegnern auf Augenhöhe.
In den Einzeln standen die Hornauer Recken dann aber vor allem auf verlorenem Posten, nur Franky on fire spielte den Königsteiner Färber schwindlig und gewann deutlich in drei Sätzen. Und auch Stevie machte Djafari das Leben schwer, konnte aber Führungen in den ersten beiden Sätzen nicht durchbringen, bevor er den dritten als einzigen Satz gewann. 

Noch schneller ging das Spiel in Hochheim über die Bühne, vor einer Rekordkulisse von mindestens 10 Zuschauern hielt allein Johannes die Farben der zweiten Mannschaft hoch, und Marcel Tischer, Holger Kleipa, Thomas Tischer, Cornelius Haas und Jörg-Uwe Wojak ergriffen die Chance, gegen die designierten Herbstmeister an die Platte zu treten.
Den Hochheimern wurde auch nichts geschenkt, sie mussten um jeden Punkt kämpfen. Und auch die Hornauer gaben keinen Punkt verloren, wie Cornelius bewies, als er im Doppel im dritten Satz mit dem Finger an der Platte hängen blieb, und damit verletzt aufgeben musste. Ansonsten gelang es (bis auf Uwe) jedem Hornauer, gegen seinen Gegner mindestens 10 Punkte zu machen. Mission accomplished.

Mit diesem fulminanten Vorrundenfinale "auf Speed" überwintert die zweite Garde auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, und wird in der Rückrunde hoffentlich wieder in voller Besetzung angreifen können. 

2. Herren: Der harte Kern

Ein wenig gebeutelt bestreitet die 2. Mannschaft ihre letzten Hinrundenspiele. Wegen akuter Verletzungen und schulischer Abschlussarbeiten besteht daher nun die Gefahr, dass die 3. Mannschaft endgültig die Hoheit in der Bezirksklasse übernimmt, und nicht nur die 4. Staffel, sondern auch die 3. Staffel aufmischt.

Allein der wiederholt reaktivierte Sven Lüßen verhinderte eine zahlenmäßige Unterlegenheit der eigentlichen Stammkräfte, und so empfingen wir am letzten Montag die Gäste aus Weißkirchen. Die neu zusammengestellten Doppel fanden sich dann auch gut zurecht, unsere BK4-gestählten Recken Björn-Dieter Sexton und Marcel Tischer kämpften sich rein, und auch Johannes Klauser und Rolf Lüßen konnten ihre im Spiel gegen Bad Homburg begonnene Erfolgsserie fortsetzen, so dass eine kleine Führung zu Buche stand. Nachdem sich Johannes knapp im Entscheidungssatz gegen Wolsztynski durchsetzen konnte, mussten allerdings unser Vater-Sohn-Duo Rolf und Sven ihren Gegnern gratulieren, bevor die Kavallerie (aka Björn, Marcel und Frank) die Zeichen wieder auf Sieg stellte. Gerade Frank "on fire" spielte seinen Gegner schwindlig, um ja nicht in den gefürchteten 5. Satz zu kommen, was dann auch in einen überzeugenden 3-Satz-Sieg mündete. Weiter so, das erspart Franky und vor allem auch den Zuschauern Nerven.

Nur das vordere Paarkreuz erwies sich erneut als zu stark, so dass Weißkirchen noch einmal auf 5:6 heran kam. Doch Rolf blieb mit einem hart erkämpften Sieg im Entscheidungssatz nach anfänglicher 2:0 Führung gegen den Abwehrspieler Emrich in der Spur, und auch Björn gelang gegen Raupach das gleiche Kunststück. Das hätten sie gar nicht so spannend machen müssen ...
Mit dem ungefährdeten Sieg von Marcel war damit der 9:5 Erfolg unter Dach und Fach, so dass die zweite Garde nun auf einem sicheren Mittelfeldplatz überwintern wird, den auch die beiden folgenden Spiele gegen Königstein und Hochheim nicht gefährden werden.

Es spielten: Johannes Klauser 1:1, Sven Lüßen 0:2, Rolf Lüßen 1:1, Marcel Tischer 2:0, Björn-Dieter Sexton 2:0, Frank Luks 1:0

3. Herren: Hinrundenabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde reiste die 3. Herrenmannschaft zunächst nach Anspach zur SG Hausen und kassierte hier die erwartete Abreibung. Krankheitsbedingt musste die Truppe auf Spitzenspieler Marcel verzichten, der jedoch beinahe gleichwertig durch Papa Thomas ersetzt wurde. Letztlich blieb es Aufrücker Holger vorbehalten, mit einer Glanzleistung gegen Hausens Spitzenmann Gruchow dafür zu sorgen, dass die Truppe knapp an der Höchststrafe vorbeischrammte. Alle übrigen Versuche, weiter Zählbares nach Hornau zu holen, scheiterten mehr oder minder chancenlos, und so kamen wir zumindest in den langen Genuss der Hausener Kneipe inklusive Kultfigur hinter der Theke.

Am Schlussspieltag empfing die Mannschaft dann die zweite Abordnung des TV Stierstadt, gegen die man sich zumindest leise Hoffnungen auf einen oder auch zwei Punkte machte. Doch auch diese Mannschaft erwies sich als zu stark - lediglich durch Björn S. und Marcel sprangen zwei knappe Fünfsatzsiege gegen den Stierstädter Einser Herrmann heraus, sodass auch diesmal eine empfindliche Niederlage zu Buche schlug. Bleibt noch zu betonen: Sorry, Jens!!!

Fazit der Hinrunde: Nach unbeschwertem und sowohl spielerisch als auch ergebnistechnisch erfreulichem Beginn in die Saison musste die Mannschaft hinten raus gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte einsehen, dass die Trauben in der Klasse (noch) zu hoch hängen. Dennoch überwintern wir auf einem Nichtabstiegsplatz, was angesichts unserer Rolle als absoluter Underdog der Liga dann durchaus als Achtungserfolg gelten darf. Nun gilt es Kraft zu sammeln für die lange Rückrunde und in selbiger wie auch in den vergangenen Jahren im Vergleich zur Hinrunde noch die eine oder andere Schippe draufzulegen. Frohes Fest!

Hornau V: AUSWÄRTSSIEG

Ersatzgestärkt kam die Fünfte beim Tabellennachbarn vom BSC Flörsheim zu einem genauso deutlichen wie wichtigem Sieg gegen den Abstieg! Im Doppel mussten Ralf und Martin Spieles, der ein erfolgreiches comeback feierte, sich gegen das Spitzendoppel der Flörsheimer geschlagen geben. Nach dem ungefährdeten Sieg von Hans und Stevie konnten Armin und Maik Fischer Hornau mit 2:1 in Führung bringen. Ganz eng ging es beim ersten Einzel von Ralf gegen Berghausen zu. Letzendlich musste Ralf sich gegen Flörsheims Nummer 1 im fünften Satz mit 11:9 geschlagen geben. Durch die Niederlage von Hans, der immer noch seiner Form hinterherläuft, stand es 3:2 für den Gastgeber. Dann aber fünf Siege in Folge für Hornau! Zunächst behielt Maik mit 3:1 die Oberhand. Noch deutlicher konnte Stevie die Nummer 4 der Hausherren in Schach halten. Dann folgte der nicht unbedingt zu erwartende Sieg von Martin in seinem ersten Einzel in diesem Jahrtausend! Schließlich war es Armin, der uns mit 6:2 in Führung brachte. Im zweiten Durchgang musste nur Hans gegen Berghausen eine Niederlage einstecken. Durch die Siege von Ralf und Stevie war ein Punkt schon mal gesichert. Maik war es dann allerdings vorbehalten, mit seinem ungefährdeten 3:0 Erfolg den Sack zuzumachen. Am Ende hieß es 9:4 für Hornau V, zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen den BSC "Berghausen";-)

Beste Voraussetzungen für die heutige Weihnachtsfeier!

Schüler-Mannschaften erleben durchwachsene Woche

Nur zu dritt musste die A-Schüler Mannschaft in der Bezirksoberliga gegen die Schülerinnen aus Merkenbach antreten. Trotz der Hypothek von 3 kampflosen Punkten für die Gegner durfte man sich etwas ausrechnen, zumal Timo einen Sahnetag hinlegte und ebenso wie Tobias beide Einzel souverän gewann. Dass es schlussendlich nicht zum Punktgewinn reichte, lag am unglücklichen Abschneiden von Ben, für den gerade in seinem ersten Einzel mehr drin gewesen wäre. Da auch das Doppel hauchdünn im fünften Satz an die Gäste aus Merkenbach ging, stand am Ende eine knappe 4:6 Niederlage zu Buche. 

 

Die C-Schüler Mannschaft reiste ohne Niklas zum Auswärtsspiel bei der bis dahin punktlosen zweiten Mannschaft des TV Wallau an. Da sowohl Jakob als auch Anakin jeweils ein Spiel abgeben mussten und Luis sieglos blieb, reichte es hier schlussendlich nur zu einem Unentschieden, was die Jungs aber sicherlich nicht aus der Bahn werfen wird, schließlich belegen sie weiterhin einen Platz in der vorderen Hälfte der Tabelle.

3. Herren gegen Bad Soden, oder auch: Frank Luks on fire ...

Gegen den Klassenprimus von der SG Bad Soden trat die 3. Herrenmannschaft ersatzverstärkt mit dem etatmäßigen Zweitmannschaftler Frank Luks an, da Björn H. krank passen musste. Im Doppel hatte Frank mit Marcel gegen das Sodener Spitzendoppel nichts zu bestellen, besser machten es nur Holger und Björn S., die als einzige einen Hornauer Doppelpunkt erzielten, während Jens und Käptn Buri auch diesmal leer ausgingen. Marcel bestätigte gegen Zahn seine gute Form, parallel dazu ging Björn S. erwartungsgemäß gegen Schmithals Bälle sammeln. Nun kam Franks großer Auftritt: Als krasser Außenseiter spielte er seinen Gegner Klatt nach 0:2 Satzrückstand zeitweise an die Wand, verpasste aber nach einer taktisch klugen Auszeit seines Gegenübers spät im fünften Satz den Anschluss und unterlag noch denkbar knapp. Für Holger war gegen Ruppert nicht mehr als ein Satz drin. Hinten holte Jens gegen Ersatzmann Krajinovic einen souveränen zweiten Punkt für Hornau, und als Buri gegen Lozano unerwartet gut mithielt, witterte die Truppe wieder Morgenluft. Doch da es für Buri nicht ganz reichte und das vordere Paarkreuz leer ausging, besiegelte Franks zweite hauchdünne Fünfsatzniederlage, ebenfalls nach 0:2 Rückstand und einer gegnerischen Auszeit zum quasi gleichen Zeitpunkt, die verdiente 3:9 Pleite. Am Freitag reist die Mannschaft nun durch halb Hessen zum Auswärtsspiel nach Hausen - auf ein Neues, diesmal wohl ohne Frank Luks on fire...

Hornau V verpasst zweiten Heimsieg

Im Heimspiel gegen die deutlich stärker eingeschätzten Bremthaler entwickelte sich von Anbeginn ein spannendes match. Ralf und Roswitha Tischer, die den Urlauber Alex vertrat, verloren zwar ihr Auftaktdoppel. Aber Hans und Stevie besiegten das Spitzendoppel Cina Farhangyar und Chang Dong aus Bremthal genau wie Armin und Lothar gegen Doppel drei und brachten uns so mit 2:1 in Führung. Im vorderen Einzel konnte Hans zwar im ersten Satz noch mithalten und verlor knapp mit 10:12, die beiden folgenden Sätze gingen dann aber klar an Bremthals Nummer zwei. Deutlich enger ging es im zweiten Einzel zu. Hier musste Ralf sich erst im fünften Satz denkbar knapp mit 12:14 geschlagen geben. Durch Roswithas Niederlage ging Bremtal mit 4:2 in Führung doch Stevie und Lothar konnten mit ihren beiden Einzelsiegen wieder ausgleichen. Armin lies in seinem Einzel nichts anbrennen und brachte Hornau wieder mit 5:4 in Front. Im Spitzeneinzel zwischen Hans und Mohamed Armagani gingen die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:9 an den Bremthaler. Hoffnung kam nach dem dritten Satz auf, den Hans mit 14:12 gewinnen konnte, doch der vierte Satz ging dann deutlich an Bremthal und bedeutete ein zwischenzeitliches Unentschieden. Mit einer ganz starken Leistung konnte Ralf dann Bremthals Nummer eins mit 15:13, 11:9 und 11:8 besiegen. Roswitha unterlag in vier Sätzen, doch Stevie konnte uns mit seinem deutlichen 3-Satz-Sieg wieder mit 7:6 in Führung bringen. Nach Lothars unglücklicher Niederlage und Armins glattem 3:0 Erfolg musste dann das Schlussdoppel ran. Ralf und Roswitha mussten sich nach hartem Kampf im ersten Satz mit 14:16 geschlagen geben, konnten dann aber den zweiten Satz für sich entscheiden. Leider gingen die Sätze drei und vier dann aber an Bremthal, die damit zum 8:8 ausgleichen konnten. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, auch wenn wir die Sätze mit 32:26 für uns gestalten konnten. Trotzdem - ein wichtiger Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg!

Erfolgreiche Woche für die zweite Mannschaft - Wehrheim

Den kuriosen Spielverlauf der Saison lieferte die zweite Mannschaft in Wehrheim ab. Verstärkt mit Jens Hartleb begannen die Doppel vielversprechend, und selbst die zum 3. Doppel degradierte Johannes Klauser und Rolf Lüßen gewannen endlich wieder einmal ein paar Sätze. Doch die Sieg punkte wollten nicht fallen, und so sah man sich trotz 7 gewonnener Sätze einem 0:3 Rückstand gegenüber. Als Jens dann auch noch gegen den Wehrheimer Spitzenspieler Wagner verlor, sahen wir unsere Felle bereits fort schwimmen.
Doch die Jungs zeigten Kampfgeist, hatten sich inzwischen an die mittlerweile ungewohnten Zelluloidbälle gewöhnt, und dominierten anschließend die weiteren Einzel. Den Marathonsatz des Abends lieferte Johannes gegen Muhs, der sich in der Verlängerung des dritten Satzes mit insgesamt 5 Fuchsen im Spiel halten konnte. Johannes ließ sich davon aber nicht beirren, und gewann in der Rekordhöhe von 21:19. Auch unser hinteres Paarkreuz spielte gut, Jens Hartleb und Frank Luks gewannen ihre Spiele deutlich. Schwerer tat sich dann Pascal gegen Wagner, trotz einer 2:0 Führung ging es in den 5. Satz, wo sich Pascal in der Verlängerung durchsetzte. Den Schlusspunkt setzte Rolf mit einem schlussendlich deutlichen 3:1 gegen Muhs, so dass mit 9 Punkten in Folge der 9:4 Endstand zu bejubeln war.

Es spielten:
Pascal Ried 2:0, Jens Thorwächter 1:1, Johannes Klauser 2:0, Rolf Lüßen 2:0, Frank Luks 1:0, Jens Hartleb 1:0

Erfolgreiche Woche für die zweite Mannschaft - Wallau

Eine englische Woche erwartete die zweite Mannschaft. Zunächst ging es am Montag gegen Wallau. Hier war das erste Mal Sven Lüßen mit am Start, und er spielte vom Start weg auf, als hätte er nie pausiert. So gewann er an der Seite von Pascal Ried sein Doppel, und auch Jens Thorwächter und Frank Luks setzten sich souverän durch. Nur Johannes Klauser und Rolf Lüßen laufen noch ihrer Form hinterher, und kamen gegen Höhl/Mauer nicht in das Spiel hinein. Jens und Pascal erhöhten auf eine rasche 4:1 Führung. In der Mitte lieferten sich Johannes gegen Berz und Sven gegen Mauer zwei heiße Schlagabtausche, leider konnte Johannes mehrere Satzbälle und höhere Führungen nicht in einen Sieg ummünzen, und Sven musste seinem Gegner nach tollen Ballwechseln im 5. Satz gratulieren. Auch hinten gab es echte Krimis. Rolf setzte sich im 5. zu 10 gegen Wehner durch, und Frank vergab gegen den jungen Eichner eine 2:0 Führung, so dass zur Halbzeit ein knapper 5:4 Vorteil bestand.
Es galt also weiter zu kämpfen. Pascal legte gegen Höhl vor, und Jens war auf dem besten Wege, es ihm gleich zu tun. Doch der Wallauer Grell konnte im 5. drei Matchbälle von Jens abwehren, bevor er selbst den seinen zum 14:12 verwandelte. Die "Mitte" hielt sich dafür schadlos, und Johannes konnte in einem taktischen Match gegen das variable Spiel von Mauer bestehen, und Sven ließ Berz keine Chance. Damit war mit einer 8:5 Führung der Punkt sicher.
Rolf stand gegen den jungen Eichner allerdings dann auf verlorenem Posten, und Frank hatte in seinem Spiel gegen Wehner viele Chancen, kam aber mit seinen Topspins gegen das sichere Spiel des Wallauers zum Schluss nicht mehr durch. Nach der wiederum enttäuschenden Vorstellung von Johannes und Rolf im Schlussdoppel mussten wir uns mit dem einen Punkt zufrieden geben.

Es spielten:

Pascal Ried 2:0, Jens Thorwächter 1:1, Johannes Klauser 1:1, Sven Lüßen 1:1, Rolf Lüßen 1:1, Frank Luks 0:2

Hornau V spielt Remis

In einem spannungsgeladenen Match kam Hornaus fünfte zu einem mehr als verdienten Unentschieden in Okriftel.

In den Eingangsdoppeln konnten nur Hans und Stevie gegen das gegnerische Spitzendoppel punkten, so dass es mit einem 1:2 in die Einzel ging. Hier konnten sowohl Ralf als auch Hans überzeugen und brachten Hornau wieder in Front. In einem hart umkämpften Spiel konnte Alex seinen Gegenspieler im 5. Satz niederringen. Da Stevie dann den kürzeren zog blieb es bei dem alten Abstand. Starke Leistung dann im hinteren Paarkreuz: Lothar und Armin gewannen ihre Einzel und sorgten damit für einen 6:3 Vorsprung. Die nachfolgenden fünf Einzel gingen dann allerdings allesamt verloren, vier davon im fünften Satz - und hiervon zwei in der Verlängerung! Lediglich Armin konnte im zweiten Durchgang seinen Gegner besiegen, so dass es doch noch zum Abschlussdoppel kam. In einem fast schon dramatischen Match behielten Ralf und Alex diesmal im fünften Satz die Oberhand und sorgten somit um 0:30h für den verdienten Punktgewinn.

Heute: Vereinsmeisterschaften!

Heute findet unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft in der Max-von-Gagern-Halle statt. Hallenöffung und Aufbau ab 19:30 Uhr und beginnen wollen wir um 20:00 Uhr. Um die Vereinsmeisterschaft auch für alle interessanter zu gestalten, wäre mein Vorschlag, dass der höher Spielende 2 Punkte pro Klasse vorgeben muss, aber maximal bis zu 6 Punkten.
Die Organisation des Caterings übernimmt die dritte Herrenmannschft.

Erfolgreiche Spielwoche für Hornauer Nachwuchsmannschaften

Die beiden Hornauer Nachwuchsmannschaften haben eine erfolgreiche Spielwoche absolviert. Die C-Schüler Mannschaft errang in der Schüler B Kreisklasse einen knappen, aber verdienten 7:3 Erfolg bei der 2. Mannschaft der TuS Kriftel. Hierbei tat sich wieder einmal Anakin mit zwei Einzelsiegen als zuverlässiger Punktesammler hervor, aber auch Jakob (2), Niklas (1) und Luis (1) steuerten neben dem Doppel von Jakob und Anakin Punkte zur geschlossenen Mannschaftsleistung bei. Hierdurch etabliert die junge Truppe sich weiter im oberen Tableau der Liga - weiter so! 

Die A-Schüler Mannschaft trat zunächst zum schweren Auswärtsspiel ebenfalls in Kriftel beim Tabellenzweiten an. Angeführt von Tobi, der neben zwei Einzeln auch das Doppel mit Ben gewann, erreichte die Mannschaft dank weiterer Punkte von Ben und Timo ein respektables Unentschieden, auf das die Jungs für den Rest der Hinrunde aufbauen können. Drei Tage später empfing man das Schlusslicht aus Merkenbach, auf dem Papier eigentlich eine klare Sache. Allerdings hatte Merkenbach seinen starken Ersatzspieler Metz aufgeboten, weswegen das hintere Hornauer Paarkreuz - auch bedingt durch taktische Doppelaufstellung der Gäste - einen schweren Stand hatte. Dass es dennoch zum 6:3 Sieg reichte, lag zum einen am vorderen Paarkreuz, das in allen 5 Spielen keinerlei Zweifel aufkommen ließ und schlussendlich am souveränen Siegpunkt von Timo. Der erste Sieg ist eingetütet, nun gilt es in den verbleibenden drei Spielen die Formkurve weiter beizubehalten.

3. Herren: Marcel Tischer verliert gegen Neuenhain

In spielerischer Abwesenheit seiner Mannschaftskameraden musste Marcel Tischer stellvertretend für die dritte Herrenmannschaft eine 3:9 Niederlage gegen den Neuenhainer TTV einstecken. Bleibt zu hoffen, dass Marcel sich für die restlichen Spiele gegen Bad Soden, Hausen und Stierstadt wie angekündigt klonen lässt, um dann alle Einzel und auch Doppel spielen zu können.

Dritte Mannschaft geht in Oberursel baden

Beim Co-Tabellenführer Eintracht Oberursel setzte es für die dritte Mannschaft eine im Ergebnis klare 2:9 Niederlage. Ganz so deutlich war der Spielverlauf jedoch nicht, wie es das Ergebnis suggerieren würde. So brachten zunächst Holger und Björn S. im Einserdoppel die Hornauer nach starker Leistung in Führung, während Marcel und Björn H. am Nachbartisch knapp unterlagen. Jens und Käptn Buri suchen im Dreierdoppel weiter nach ihrer Form und unterlagen in vier Sätzen. Die Einzel starteten mit einer knappen Niederlage von Marcel gegen Langwasser, während Björn S. gegen Ernst nach 5 Sätzen die Sensation auf dem Schläger hatte, zum Ende hin jedoch dem aufwendigen Spiel konditionell Tribut zollen und seinem Gegner gratulieren musste. Holger spielte lediglich im zweiten Satz gut mit, sah ansonsten gegen Schinagel aber kein Land und unterlag in vier Sätzen. Jens musste in drei glatten Sätzen die Abgeklärtheit seines Gegenübers Strube anerkennen, und so blieb es wieder einmal Buri überlassen, die Hornauer Hoffnungen am atmen zu halten. Und dies gelang ihm mit einer wieder einmal beeindruckenden läuferischen Leistung, mit welcher er Steidl in fünf Sätzen in Schach halten konnte. Björn H. bot Dr. Ripp einen offenen Schlagabtausch, allerdings obsiegte auch hier das sicherere Spiel des Oberurselers in vier Sätzen. Marcel eröffnete den zweiten Einzeldurchgang mit einer starken Vorstellung gegen Ernst, ließ jedoch in den entscheidenden Momenten etliche Chancen liegen und unterlag unglücklich in vier Sätzen. Da Björn S. gegen Langwasser nichts mehr zuzusetzen hatte, endete das Spiel um beinahe 23:00 Uhr mit einer vielleicht etwas zu deutlich ausgefallenen Niederlage gegen einen zugegebenermaßen ausgesprochen sicher und souverän agierenden Gastgeber. Zumindest haben wir auch diese lange in der Klasse etablierte Mannschaft durchaus ärgern können. Nun suchen wir in den übrigen Spielen noch den ein oder anderen Punkt, um nicht auf einem Abstiegsrang überwintern zu müssen.

Photos HerbsTTurnier 2017

Die Photos unseres Turniers sind nun online! Siehe im News-Bericht oder auf unserer Photo-Seite.

Tobias Larscheid erreicht Hessische Meisterschaften

Bei den Bezirksmeisterschaften der B-Schüler vertrat Tobias Larscheid als einziger Teilnehmer Hornauer Farben. Im Doppel scheiterte er unglücklich und unverdient mit seinem Partner Saleem Mehr (TuS Eintracht Wiesbaden) bereits im Achtelfinale. Im Einzel sollte es besser laufen. In seiner Gruppe an zwei gesetzt, gelang ihm nach zwei zunächst ungefährdeten Erfolgen gegen Fynn Klühs (SG Anspach) und Nicolai Metz (TTC Merkenbach) ein nervenstarker Sieg über den gesten- und trickreich agierenden Gruppenkopf Noel Montimurro (TTC Staffel). Dadurch übernahm er auch dessen Setzposition im KO-Feld, in dem er sein Achtelfinale gegen Jan Klingenberg (SG Anspach) bestreiten musste, dem er bei den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften noch knapp unterlegen war. Dieses Mal jedoch ließ Tobias überhaupt nichts anbrennen und gewann locker in drei Sätzen. Durch diesen Erfolg war ihm bereits die Qualifikation zu den Hessischen Meisterschaften sicher. Im Viertelfinale wartete nun der topgesetzte Lars-Marian Doleschal vom gastgebenden TTC RW Biebrich. Lange Zeit sah es gut für Tobias aus, bei 1:1 hatte er zwei Satzbälle zur Führung, ließ diese jedoch ungenutzt und unterlag schließlich dem späteren Turniersieger knapp in vier Sätzten. Trotz dieser Niederlage kann Tobias zufrieden sein, hat er doch mit der Quali für die Hessischen seinen bislang größten Erfolg erzielen können - herzlichen Glückwunsch!

Großer Andrang beim 5. Hornauer Herbstturnier – die Teilnehmerzahl des Vorjahres wurde deutlich übertroffen

Nach der Ausrichtung des 5. Hornauer Herbstturniers zieht die Tischtennisabteilung der TuS Hornau eine äußerst positive Bilanz. Während sich bei anderen vergleichbaren Tischtennisturnieren eher ein Trend zu rückläufigen Teilnehmerzahlen abzeichnet, konnte man die Teilnehmerzahl der letztjährigen Veranstaltung diesmal sogar noch übertreffen und 60 Akteure mehr als im vergangenen Jahr begrüßen. Insgesamt waren an den drei Turniertagen 319 Aktive am Start, die in etlichen Wettbewerben um Preisgelder, Sachpreise, Ranglistenpunkte und natürlich den Turniersieg spielten. Ein Blick auf die Meldelisten zeigt, wie vielfältig sich das Teilnehmerfeld gestaltete. So führte das umfangreiche Turnierprogramm mit seinen zahlreichen Konkurrenzen über alle Leistungsstufen hinweg Tischtennisspielerinnen und -spieler mit unterschiedlichstem Spielniveau aus den verschiedensten Regionen der Bundesrepublik in die Fischbacher Staufenhalle. Zwar stellten Aktive aus hessischen Vereinen noch immer das Gros der Turnierteilnehmer, aber längst hat das Herbstturnier auch einen hohen Bekanntheitsgrad über die hessischen Landesgrenzen hinaus erlangt und unter anderem Tischtennissportler vom Leipziger TTV Leutzscher Füchse, von der WLSG Nürnberg, vom TTZ Sponeta Erfurt, vom in der Nähe Bremens beheimateten TV Sottrum, vom nordrhein-westfälischen TTC BW Grevenbroich und von dem an der südlichen Weinstraße ansässigen TTV Albersweiler nach Kelkheim gelockt.

 

Dass es in diesem Jahr noch einen größeren Andrang als im Vorjahr geben würde, zeichnete sich bereits am Freitagabend bei den Zweiermannschaftswettbewerben der Herren ab, an denen gleich 34 Teams teilnahmen, was dazu führte, dass die Sieger in diesen Konkurrenzen erst am frühen Samstagmorgen feststanden. Auch Akteure aus Kelkheimer Vereinen konnten bei diesem nächtlichen Tischtennismarathon glänzen und einen Podestplatz ergattern, so erreichte in der 2er-Herren E-Konkurrenz das TuS Hornau-Team Armin Elzenheimer/Walter Wohlleber Rang zwei und das Duo Christopher Beyer/Torsten Kämper vom SV Titania Eppenhain landete auf dem Bronzeplatz. Zudem errangen die beiden TuS Hornau-Aktiven Philipp Haas und Michael Hatke den dritten Rang im 2er-Herren B-Wettbewerb. Über ein erfolgreiches Abschneiden bei den Schülerkonkurrenzen durfte sich der Nachwuchs der TuS Hornau freuen. Im Einzelwettbewerb der B-Schüler musste sich Hornaus Tobias Larscheid erst im Halbfinale dem späteren Turniersieger Azfar Khan vom TV 1880 Dreieichenhain in einem spannenden Match über fünf Sätze geschlagen geben und belegte, ebenso wie im A-Schüler-Einzelwettbewerb, letztendlich Rang drei. Gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Benedict Hofmann erreichte Larscheid zudem noch Platz zwei in der Schüler A-Doppelkonkurrenz. In den Herren-Doppelwettbewerben trumpfte die Hornauer Kombination Philipp Haas/Jan Lüßen groß auf. Die beiden Spieler der 1. TuS-Herrenmannschaft brachten das Kunststück fertig, die Herren B-Konkurrenz zu gewinnen und überdies den zweiten Platz im Herren A-Wettbewerb zu erreichen. Einen weiteren Podestplatz für die TuS Hornau errang Marcel Tischer, der sich mit Reinhold Braun von der DJK Kleinwallstadt in der Herren C2-Doppelkonkurrenz Platz drei erkämpfte. In diesem Wettbewerb stürmte das Doppel der SG Kelkheim mit Thomas Esau und Martin Patzer sogar bis ins Finale vor, das man dann aber äußerst knapp verlor. Darüber hinaus belegte Patzer auch in der Herren C1-Doppelkonkurrenz Platz zwei, den er zusammen mit Ciaran Rühmkorff von der DJK TTC Ober-Roden erreichte. Der sportliche Höhepunkt des Turniers war zweifellos das Einzelfinale in der höchsten Herrenklasse, der A-Konkurrenz. Hierbei konnte sich Regionalligaspieler Christian Schneider von der TuS 1884 Kriftel mit 4:1 gegen Damian Arce vom TTZ Sponeta Erfurt durchsetzen und somit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

 

Das Gesamtpaket des Turniers mit seinen zahlreichen sportlichen Herausforderungen für die Aktiven, gepaart mit einem reibungslosen Turnierablauf, für den in der Turnierleitung Johannes Klauser, Björn-Dieter Sexton, Cornelius Haas, Johannes Dielmann, Philipp Haas und Holger Kleipa sorgten, und nicht zuletzt das hervorragende vom Bezirksoberliga-Damenteam der TuS gemanagte Catering machten es zu einem rundum gelungenen Event. Daher verwundert es auch nicht, dass sich das Hornauer Herbstturnier einer deutschlandweit immer größer werdenden Fangemeinde erfreut und von vielen Akteuren hoch gelobt wurde.So schilderte ein Teilnehmer seine Turniereindrücke wie folgt: „Es war ein super Turnier.

 

Top Organisation, super Spiele und mega nette Menschen. Riesen Lob und Dank für ein mehr als gelungenes Turnier!“

Für die Photos gilt Florian Sauer herzlichen Dank! Nähere Infos auf seiner Homepage: www.fotografie-sauer.de
© Florian Sauer 2017