Weitere Erfolge des Hornauer Nachwuchses - Bezirksvorranglistenturnier

Die Hornauer Jugend war auch dieses Wochenende wieder auf Achse. In Wiesbaden-Klarenthal stand dieses Mal das Bezirksvorranglistenturnier des Bezirks West an. Die Teilnehmer wurden in gleichmäßig starke (nach TTR) Gruppen verteilt und spielten Jeder gegen Jeden. Pro Gruppe qualifizierten sich dann zwei Spieler.

 

Schon am Samstag konnte Tobias Larscheid in der Altersklasse Jungen U18 (ehemals männliche Jugend) gegen die ältere Konkurrenz des Bezirks seine Klasse beweisen. Mit einem dritten Platz verpasste der 13-jährige den Sprung in die Bezirksendrangliste knapp. Nach einem 3:2 Sieg gegen den an Position Drei gesetzten D. Apelbaum (TTR 1565), unterlag er dem an Position Zwei gesetzten J. Gräf (TTR 1650) knapp mit 1:3.

 

Am Sonntag marschierte Tobi in seiner Altersklasse Jungen U15 (ehemals Schüler A) mit einem Spielverhältnis von 5:0 und einem Satzverhältnis von 15:1 locker in die Bezirksendrangliste und versucht sich dort für die Landesrangliste zu qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch.

 

In der Altersklasse Jungen U11 (ehemals Schüler C) gingen für Hornau mit Niklas Rode, Niko Kawee Gruber, Paul Steiner und Lorenz Müller vier Jungs an den Start. Niklas Rode, an Position 1 seiner Gruppe gesetzt, konnte erneut seine starke Form bestätigten und qualifizierte sich, mit einem Spielverhältnis von 5:0 bei 15:2 Sätzen überzeugend für die Endrangliste. Herzlichen Glückwunsch für diese starke Leistung.

 

Paul Steiner erwischte mit einer 2:3 Niederlage gegen den Neuenhainer Spitzenmann Pertlwieser einen unglücklichen Start, erkämpfte sich danach jedoch drei Siege in Folge und beendete als guter Gruppendritter mit einem 3:2 Spielverhältnis und einem 13:6 Satzverhältnis das Turnier.

 

Niko Kawee Gruber und Lorenz Müller und konnten ihre Gruppensetzung als Vierter bzw. -Fünfter mit jeweils 2:3 bestätigen. Der eine andere Sieg wäre noch drin gewesen, jedoch gewinnt man beim Tischtennis bekanntermaßen nicht alle 50:50 Spiele.

 

Insgesamt können wir mit den Platzierungen und mit den gezeigten Leistungen aller mehr als zufrieden sein und mit zwei Qualifizierungen auf ein gutes Wochenende zurückblicken. Tobias und Paul könnten als gute Gruppendritte sogar noch für die Bezirksendrangliste nachrücken.

 

Die Bezirksendrangliste findet am 14-16 Juni statt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   ch

Erstmals Verbandsliga! Ein Aufstiegsbericht in der FNP!

Hier ein schöner Bericht vom 16. 5.2019 über den Aufstieg unserer 1. Mannschaft in die Verbandsliga.

mehr lesen

Wichtige Termine im Mai und Juni!

Im Mai und Juni stehen noch einige interessante und wichtige Termine an.

 

Am Freitag den 24.5.2019 stehen unsere jährlichen Vereinsmeisterschaften an. Eine faire Punkte Vorgaben, sowie reichliche flüssige und essbare Nahrung sorgen für einen runden Abend mit großen Spassfaktor.

 

Aufbau: 19:15 Uhr Start: 20:00 Uhr in der Max von Gagern Halle.

 

Weiter gehts am Montag den 27.5.2019 um 20:15 Uhr mit der wichtigen Spielerversammlung der Erwachsenen zur Aufstellungsplanung der kommenden Saison. Hier werden die möglichen Aufstellungsvarianten nach TTR präsentiert/diskutiert, sowie Neuzugänge vorgestellt.

 

Im Juni, am 03.06.2019, findet dann die jährliche Jahreshauptversammlung der TuS Hornau statt. Alle wichtigen Informationen und Entscheidungen zum Gesamtverein werden hier präsentiert, bzw getroffen.

 

Am 05.06.2019 findet dann unsere Jahreshauptversammlung der Tischtennisabteilung statt. Alle wichtigen Wahlen und  Entscheidungen bezüglich unserer Abteilung werden hier getroffen. Wer Vorschläge, sowie Anträge stellen möchte, sollte diese vorher beim Vorstand einreichen.

 

Zum gemeinsamen Grillen treffen wir uns am 14.06.2019  an der beliebten Saisonabschlussfeier.

 

 

 

 

 

Erinnerung: Vereinsmeisterschaften am 24.5

Am Freitag den 24.5.2019 (heute in 2 Wochen!) finden wieder unsere jährliche Vereinsmeisterschaften statt. Markiert euch dieses Event schon mal im Kalendar oder sagt schon mal eure bisherigen Termine dafür ab! ;).  Auch dieses Jahr wird es wieder eine faire Punktevorgabe und somit einige Überraschungen geben. Für Verpflegung wird natürlich auch dieses Jahr wieder gesorgt.  Genauere Informationen wird es im Laufe der kommenden Wochen geben.

TuS Hornau II Relegation - Spielbericht

Am Sonntag den 5.5. konnte sich die zweite Mannschaft mit einem 9:6 Sieg ihr Aufstiegsrecht bewahren.  TuS Hornau II stellten Lüßen, Dielmann, Thorwächter, Serrone, Hörl, Tischer auf.  SGK Bad Homburg 1890 mit Metzler, Gallen, Gelies Brüning, Hönig, Habetha.

In den Doppeln konnte die Hornauer mit 2:1 vorlegen, nur Serrone/Lüßen konnten sich gegen das Bad Homburger Doppel 1 nicht durchsetzen.

 

In den Einzeln wurden Jan und Johannes ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhren jeweils einen 3:1 Sieg zum 4:1 ein. Im mittleren Paarkreuz konnte ein Verletzungsgeplagter Jens seine 2:0 Führung leider nicht nach Hause bringen und verlor mit 2:3. Alex lieferte dem favorisierten Brüning einen harten Kampf. musste diesem jedoch mit 1:3 zum Sieg gratulieren.

Nun kam es auf das letzte Paarkreuz an, um die Führung zu verteidigen. Martin legte gut los und überrollte anfangs in einem ansehnlichen Spiel den jungen Hönig und ging mit 2:0 klar in Führung. Der Bad Homburger wurde jedoch immer stärker und stellte den Einstand zum 2:2 her, ehe Martin den letzten Satz die Nerven bewahrte und mit einem 11:9 den Sieg nach Hause brachte. Marcel konnte nach Anfangsschwierigkeiten einen sicheren 3:1 Sieg einfahren.

 

In der zweiten Runde überraschte der moderne Abwehrspieler Gallen mit seinem sicheren Spiel und erkämpfte sich einen 3:2 Sieg gegen Jan. Parallel setzte sich Johannes gegen Metzler souverän mit 3:0 durch.  Jens konnte sich kaum noch bewegen und sparte sich seine Kräfte für das mögliche Entscheidungsdoppel auf. Alex hatte gegen den unorthodoxen Gelies in 0:3 das Nachsehen und so wurde aus dem zwischenzeitlichen 6:3 eine knappe 7:6 Führung.
Mit zwei souveränen 3:0 Siegen konnten Marcel und Martin den Sieg eintüten und das TT- Wochenende für Hornau erfolgreich abschließen. Link

 

Erfolge bei der Bezirksjahrgangsmeisterschaft der Schüler

Bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften in Bad Soden fuhren die Hornauer Nachwuchsasse sehr gute Ergebnisse ein und werden drei Spieler bei der Hessischen Jahrgangs-meisterschaften stellen.

 

In der Altersklasse 1 konnte Anakin Blotevogel nicht sein ganzes spielerisches Potential abrufen, verabschiedete sich jedoch mit einem verdienten Sieg als Gruppendritter aus dem Turnier.

 

In der Altersklasse 2 ging für Hornau Samuel Han Schneider an die Tische. Bei seiner ersten Bezirksjahrgangsmeisterschaften war seine Nervosität anzumerken und er verlor sein erstes Spiel knapp in fünf Sätzen. In einer starken Gruppe konnte er sich ebenfalls mit einem Sieg achtbar als Gruppendritter verabschieden.   

 

 

In der Altersklasse 3 hielten gleich vier Spieler Hornauer Farben hoch. Lorenz Müller Niklas Rode und Niko Gruber qualifizierten sich als Gruppenerster ohne Niederlage für die Achtelfinale. Paul Steiner erwischte in einer dreier Gruppe gleich einen starken Gegner und erreichte als Gruppenzweiter das Achtelfinale. 

 

Im Achtelfinale errungen Niko, Lorenz und Niklas 3:0 Siege ohne Satzverlust und qualifizierten sich für das Viertelfinale und somit für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften. Paul Steiner durfte gegen den Neuenhainer Clemens Yago ran (im Jahrgang 2009 die Nr. 5 in Hessen) und schied leider mit 0:3 aus dem Turnier aus.

 

Im Viertelfinale war dann für Niko und Lorenz trotz guter Leistung gegen Yago mit 1:3 bzw. Julian Rehm mit 0:3 Schluss. Niklas Rode spielte famos gegen Paul Steiner Bezwinger Bennet Magge auf und erreichte mit 3:2 das Halbfinale. Dort verlor er zwar gegen den favorisierten Pepe Meteling, kann jedoch stolz auf seinen 3. Platz bei den Bezirksjahrgangsmeisterschaften sein. Im Bild v.l.n.r. zu sehen Pepe Meteling, Julian Rehm,  Niklas Rode, Clemens Yago.

 

Herzlichen Glückwunsch an Niklas Rode, Lorenz Müller, Niko Kawee Gruber zur Qualifikation zur Hessischen Jahrgangsmeisterschaft. Es ist noch mal anzumerken, dass 4/6 Teilnehmer ihre ERSTE Bezirksjahrgangsmeisterschaften spielten und sich dort alle gut geschlagen haben.

 

Tus Hornau III Relegation - Spielbericht

 Am Freitagabend eröffnete TuS Hornau III das Relegationswochenende mit einem 9:4 Sieg gegen Kelkheim. Dabei starteten sie mit einem 1:2 nach Doppeln denkbar schlecht in Partie, berappelten sich aber mit sieben Einzelsiegen am Stück zu einer 8:2 Führung. Nach je einer Niederlage von Jürgen Reinhardt und Johannes Klauser, begrub Rolf Lüßen alle letzten Kelkheimer Hoffnungen mit einem 3:2 Sieg gegen Meyer zum 9:4 Endstand. Spielbericht

 

Eine Nacht geschlafen, stand mit TSG Wehrheim 1861 ein deutlich stärkerer Gegner vor der Aufstiegstür. Die Aufstellung änderte sich zum Vortag marginal, in dem Jens Hartleb für Johannes Klauser einsprang und mit Holger Kleipa ein Hornau IV-Doppel bildete.  Auch hier verschlief die Hornauer Truppe die Doppel vollkommen und geriet in einen vermeidbaren 0:3 Rückstand. Denn  in einem äußerst knappen Spiel verspielte leider Doppel I Lüßen/Reinhard eine 2:0 Führung. Doppel II Tischer/ Luks musste zwar nach einem 0:3 dem gegnerischen Spitzendoppel gratulieren. Aber auch das Doppel III Kleipa/Hartleb konnte sich für eine 0:2 Aufholjagd nicht belohnen und verlor mit 2:3.

 

Nun versuchten die Hornauer in den Einzeln alles in die Waagschale zu werfen. Jürgen erkämpfte sich eine 2:1 Führung gegen Spitzenspieler Wagner, der sich dann aber im vierten Satz auf Jürgen Spiel einstellte und ihn doch noch mit 2:3 aus der Halle blockte. Marcel gewann den ersten Satz gegen Kolass, gab jedoch die folgenden Sätze ab und musste ihm zum Sieg gratulieren.

 

Eine 0:5 Rückstand ist natürlich eine Hypothek und die Hoffnungen lagen nun auf dem mittleren und hinteren Paarkreuz. Frank ging gegen die Wehrheimer Nr. 3 Liebelt mal wieder in fünf Runden, musste aber im Gegensatz zum Kelkheimer 5-Satz- Spiel eine Niederlage hinnehmen. Erst Rolf schaffte den ersten überzeugenden 3:1 Sieg gegen Leonhardt zum 1:6 Zwischenstand.

Im hinteren Paarkreuz unterlag Jens mit 0:3 relativ klar Muhs, während dessen Holger nach fünf Sätzen Reinmöller zum Sieg gratulieren musste. Zum Abschluss verlor Marcel mit -10, -9,-9 gegen Wagner zum 1:9.  Spielbericht

 

Nach fünf verloren 5-Satz-Spielen und teils sehr engen Sätzen, ist das Ergebnis mit 1:9  zwar etwas zu hoch, in der Summe waren die Wehrheimer an diesem Tag jedoch einfach besser und gewinnen damit verdient diese Relegationsrunde. Folglich ist TuS Hornau III Zweiter der Relegationsrunde und dürfen sich zumindest berechtigte Hoffnungen nächstes Jahr Bezirksklasse zu spielen.

 

Relegation!

Nachdem wir bisher vier erfolgreiche Aufstiege vermelden können, kämpfen die 2. sowie die 3. Mannschaft an diesem Wochenende um den Aufstieg in die Bezirksliga bzw. Bezirksklasse.

 

Morgen startet Tus Hornau III  in einem Derby gegen die SG Kelkheim II um 20.00 Uhr in der Georg Hoffmann Sporthalle am Wasserturm, Massenheimer Landstraße, 65239 Hochheim.

 

 

Am Samstag den 04.05 geht es dann je nach Ausgang des Freitagspiels gegen den Gewinner/Verlierer der Relegation Hochtaunus um 13.00 Uhr in der Turnhalle Weinbergschule Flörsheimer Straße 5 65239 Hocheim. Eingang Kolbenpfad.

 

 

Tus Hornau II  darf am Sonntag gegen SKG Bad Homburg in der Vereinsturnhalle TV 1891 Stierstadt, Platanenstraße 14, 61440 Oberursel-Stierstadt um 13 Uhr um ihr Aufstiegsrecht spielen.

 

Die Mannschaften freuen sich über jeden Zuschauer.

 

 

 

Finale um die Deutsche Tischtennis Meisterschaft am 25. Mai in derFraport Arena

Liebe TuS´ler der TT Abteilung,

 

am Samstag, den 25. Mai findet das diesjährige Finale um die Deutsche Tischtennis Meisterschaft in der FRAPORT Arena zwischen Ochsenhausen und Saarbrücken in Unterliederbach satt.

 

Wir bekommen als "Partnerverein" beim Ticketkauf Sonderkonditionen, daher folgender Hinweis für alle die gerne LIVE dabei sein möchten.

 

Tickets:

Bitte teilt mir Eure Ticketwünsche bis zum 05. Mai mit

via mail: b-dethier2901@t-online.de

 

Wir bekommen als "Partner-Verein" einen Sonderrabatt, so dass ich gerne eine Sammelbestellung für unsere TuS vornehmen werde.

 

Mit sportlichen Grüßen sowie ein gesegnetes Osterfest für Euch und Eure Familien

 

Bernd

 

Saisonabschluss beim Hornauer Nachwuchs

Eine lange Saison ging am vergangenen Wochenende für den Hornauer Nachwuchs zu Ende. Zum ersten Mal in vielen Jahren konnte der Verein wieder 4 Mannschaften für die Punktspielrunde melden.

 

Die A-Schüler Mannschaft ging wie im Vorjahr in der BOL an den Start. Die Vorzeichen waren leicht verändert: Einige Mannschaften, welche eigentlich Hessenliga gemeldet hatten, wurden in die Liga übernommen, weil keine Verbandsliga zustande kam - dadurch wurde die Klasse erheblich stärker als erwartet. Zudem musste die Truppe die gesamte Saison auf ihren 4. Spieler, 2 Drittel der Rückrunde zudem auf Timo Reinhardt aufgrund eines Armbruchs verzichten. Unter diesen suboptimalen Voraussetzungen gestaltete sich die Saison auch extrem schwierig. Mit lediglich zwei Siegen und mageren 5 Punkten auf der Habenseite belegte man einen enttäuschenden letzten Platz. So konnten immerhin aber die B-Schüler Jakob Karl, Niklas Rode und Anakin Blotevogel in der höheren Spielklasse reinschnuppern und schlugen sich dabei sehr gut. Zudem erspielte Spitzenspieler Tobias Larscheid eine beeindruckende Bilanz von 30:3 und gewann damit souverän die Einzelrangliste.

 

Die erste B-Schüler Mannschaft ging in ihre zweite Saison in der B-Schüler Kreisliga. Alle Spieler zeigten durchweg starke Leistungen. Dies spiegelte sich beispielsweise darin wieder, dass Mannschaften wie Neuenhain, Hofheim und Wallau, denen die Truppe in der vergangenen Runde noch den Vortritt lassen musste, nun deutlich in die Schranken gewiesen wurden. So sprang letztlich der 2. Platz heraus - lediglich der Überraschungsmeister aus Niederhöchstadt erwies sich als insgesamt zu stark. Jakob Karl (3.) und Niklas Rode (6.) erspielten sich zudem Top-Platzierungen in der Einzelrangliste. Im Kreispokal setzte es eine hauchdünne Halbfinalniederlage gegen Neuenhain, die jedoch nicht allzu schwer ins Gewicht fiel. Alle Jungs profitierten von ihren guten Trainingsleistungen und dürfen sich zur Belohnung in der kommenden Saison in der A-Schüler Kreisliga austoben.

 

Die zweite B-Schüler Mannschaft spielte ihre erste Saison ebenfalls in der B-Schüler Kreisliga. Die Mannschaft belegte einen achtbaren 6. Platz und konnte dabei dank einer starken Rückrunde immerhin zwei Mannschaften hinter sich lassen. Top-Spieler Samuel Schneider erspielte sich zudem eine starke 18:14 Bilanz in seiner Premierensaison. Die Mannschaft wird in dieser Aufstellung in der kommenden Saison voraussichtlich nicht mehr zusammen spielen, sondern neu aufgestellt.

 

Unsere Jüngsten, die neu formierte C-Schüler Mannschaft, wurde in der B-Schüler Kreisklasse gemeldet, eine Entscheidung, welche sich im Nachhinein als zu niedrig erweisen sollte. Die Mannschaft belegte mit lediglich einem Zähler Rückstand auf den Meister aus Bremthal den zweiten Platz und ließ die anderen C-Schüler Mannschaften in der Klasse ganz deutlich hinter sich. Niko Gruber (2.), Lorenz Müller (5.) und Paul Steiner (9.) schafften zudem alle den Sprung in die Top 10 der Einzelrangliste. Als Sahnehäubchen bescherte sich die Truppe mit dem Gewinn des C-Schüler Bezirkspokals im März - herzlichen Glückwunsch also zu einer Prima-Auftaktsaison! Auch diese Mannschaft wird in der kommenden Runde in der A-Schüler Kreisliga spielen - die sollen ja schließlich mal richtig gefordert werden...

 

Abschließend stehen im Mai und Juni für Tobias Larscheid, Niklas Rode und Niko Gruber noch die Bezirksranglisten auf dem Programm, mal sehen, was hier noch geht...                                                                                                                                                            

 

 

 

Das 1. Tischtennis-Herrenteam der TuS Hornau holt die Bezirksoberliga-Meisterschaft und steigt in die Verbandsliga auf - ein Meilenstein in der Vereinsgeschicht

 

Es ist vollbracht, die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Hornau hat erstmalig in der Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft. Im direkten Duell um die Bezirksoberliga-Meisterschaft zwischen dem Tabellenersten und -zweiten gewann das Team der TuS am Freitagabend beim TV 1861 Bad Schwalbach mit 9:6 und sicherte sich somit vor einer über 70 Zuschauern den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga.

 

Unterstützt von zahlreichen mitgereisten Fans präsentierte sich die Hornauer Mannschaft, die auf Stammspieler Philipp Haas verzichten musste, von Beginn der Partie an hoch konzentriert und war voll auf den Sieg fokussiert, da ein Unentschieden nicht für die Meisterschaft und den direkten Aufstieg gereicht hätte. Nachdem es in Bad Schwalbach nach den ersten beiden gespielten Doppeln 1:1 stand, gelang es dem Hornauer Duo Johannes Dielmann/Jens Thorwächter das wichtige dritte Doppel gegen Marvin Fox/Stefan Gruber nach einem 0:2-Satzrückstand noch in fünf Sätzen zu drehen und die TuS mit 2:1 in Führung zu bringen. In den ersten Einzelpartien setzte sich Hornaus Spitzenspieler Sascha Röhr zwar souverän gegen Marvin Fox durch, Luis Schwabe musste sich aber gegen Thorsten Max und Michael Hatke gegen Ralf Munser geschlagen geben, sodass die Gastgeber zum 3:3 ausgleichen konnten.

 

Anschließend wurde der für seinen großen Kampfgeist bekannte Markus Feyerabend auch an diesem Abend seinem Ruf gerecht und bezwang nach hartem Fight Max Ip im fünften Satz mit 11:9. Nach der Niederlage von Dielmann im Parallelspiel musste dann Jan Lüßen beim Zwischenstand von 4:4 in einem richtungweisenden Match gegen Philipp Jäntsch antreten, das er mit 11:9 im fünften Satz gewann und damit Hornaus 1. Herren auf die Siegerstraße brachte. Zudem bewies Röhr mit dem ungefährdeten Erfolg gegen Thorsten Max seine Klasse, die durch seine beeindruckende Einzelspielbilanz von 36:0 untermauert wird. Als auch Schwabe in fünf Sätzen und Feyerabend ihre Spiele gewinnen konnten und das TuS-Team dadurch zwischenzeitlich schon mit 8:4 in Front lag, blieb es, nach Niederlagen von Hatke und Lüßen, Johannes Dielmann vorbehalten durch ein glattes 3:0 gegen Jäntsch den 9:6-Sieg der TuS und somit die Bezirksoberliga-Meisterschaft und den Verbandsliga-Aufstieg perfekt zu machen.

Nach dem Matchball gab es kein Halten mehr, Spieler und Fans lagen sich in den Armen und feierten gemeinsam den größten Erfolg im Tischtennis-Herrenbereich der TuS Hornau.

 

 

TV 1861 Bad Schwalbach – TuS Hornau 6:9. Hornau: Röhr 2, Schwabe 1, Feyerabend 2, Hatke, Lüßen 1, Dielmann 1, Röhr/Schwabe 1, Feyerabend/Lüßen, Dielmann/Thorwächter 1.

 

Videohighlights TuS Hornau vs TV 1861 Bad Schwalbach

Eilmeldung! TuS Hornau wird Meister!

Mit 9:6  gegen den TV 1861 Bad Schwalbach wird unsere 1.Mannschaft Meister der Bezirksoberliga Süd und steigt damit in die Verbandsliga auf. Spielbericht folgt.

mehr lesen

TuS Hornau - Auf der Zielgeraden

Unsere 1. Mannschaft spielt morgen Abend um 20.00 Uhr gegen TV 1861 Bad Schwalbach um den Aufstieg. Für dieses Auswärtsspiel werden für interessierte Zuschauer um 18..45 Uhr am Parkplatz gegenüber der Pestalozzischule Fahrgemeinschaften gebildet, um gemeinsam zum Spiel zu fahren. Wir hoffen auf ein reges Interesse die Mannschaft zu unterstützen.

4:2 für Hornau ! C Schüler gewinnen den Bezirkspokal !

Unsere jüngsten Tischtennis Neueinsteiger können mit dem Gewinn des C-Schüler Bezirkspokals in ihrer ersten Saison einen tollen Erfolg feiern. Herzlichen Glückwunsch!

 

Durch einen 4:2 Sieg gegen die Truppe des leicht favorisierten Tischtennisclub Elz, sicherten sich unsere Jungs vor einem Monat den Finaleinzug.

 

Im Finale erwartete uns dann die C-Schüler der TTC 1948 Königstein. Die große Ausgeglichenheit unserer Jungs bewies sich wie auch in Elz als ein entscheidender Faktor.

 

Mit je einem gewonnenen Einzel konnte jeder seinen Anteil zum letztendlichen 4:2 Sieg beitragen. Ein Sieg im Doppel rundete die starke Leistung ab. Nur Spitzenspieler Kras erwies sich an diesem Tag als zu stark und holte zwei Punkte für Königstein.

 

Im Bild: Lorenz Müller, Niko Kawee Gruber, Paul Steiner.

 

4. Herren siegt auch ohne zwei Björns deutlich im Derby

Auch wenn der Aufstieg der 4. Herren schon in trocknen Tüchern ist, nimmt das Team die letzten Saisonspiele noch weiter ernst. Gerade in einem Derby möchte man ja erfolgreich sein, dass haben die Jungs am vergangenen Freitag deutlich bewiesen. Da die beiden Björns nicht zur Verfügung standen, halfen Dauerreservist Cornelius Haas und erstmals in dieser Saison der Chef Ralf Elzenheimer-Albers aus. Zum Geschehen an den Tischen:

Jens und Buri haben im Doppel den ersten Satz gegen Schiffl / Schauer mal so überhaupt nicht hinbekommen und konnten bei der 1:11 Satzniederlage nur dank eines hervorragenden Abwehrschlags von Käptn Buri bei 0:10 die Höchsstrafe und den damit fälligen Kasten Bier vermeiden. Zu Beginn des zweiten Satzes drehte sich das Blatt dann komplett. Zunächst blieb Schiffl mit seinem Schläger am Bein hängen und zerteilte damit sein Schlagholz in viele Einzelteile. Nach erfolgreichem Schlägerwechsel ließen Buri und Jens insgesamt nur noch 10 Punkte der Gegner in 3 Sätzen zu. Überraschend konnten sich auch Holger und Steve gegen das gegnerische Spitzendoppel Probst / Prien in 4 Sätzen behaupten. Mit einem knappen Fünfsatzerfolg von Ralf / Cornelius gegen Koschmieder / Kehr war der 3:0 Start nach den Doppeln perfekt.

Im vorderen Paarkreuz ließen Holger (gegen Schiffl) und Jens (gegen Schauer) nicht viel zu, so dass eine souveräne 5:0 Führung auf dem Papier stand. In der Mitte waren bei den Duellen Buri gegen Prien und Steve gegen Probst die beiden Kelkheimer Spieler von der Papierform in der Favoritenrolle und konnten die Spiele auch knapp für sich entscheiden. Vorallem Steve spielte groß auf und leistete viel Gegenwehr, konnte aber die Fünfsatzniederlage gegen Probst leider nicht verhindern. Während Cornlius im Duell gegen seinen Freizeit-Fußball-Kumpanen Koschmieder souverän gewann, kam der Chef Ralf gegen seinen Gegner Kehr nicht ganz so gut zurecht und verlor in 4 engen Sätzen.

Zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs machten Holge und Jens da weiter, wo sie im ersten Spiel aufgehört hatten, und gewannen deutlich gegen Schauer, bzw. Schiffl.  Für den Abschluss sorgte Buri mit dem 9:3, der gegen Probst unerwartet deutlich siegen konnte, zumal er in der Hinrunde noch knapp gegen Probst unterlag.

 

Das letzte Saisonspiel gegen den Meister aus Hochheim wird nun für beide Mannschaften zum Schaulaufen. Da zeitgleich die Eintracht in Lissabon gastiert, ist eine Verlegung des Spiels noch in Diskussion.

HerbsTTurnierbericht 2018

Bei SRS Tischtennis gibt es einen kleinen Bericht über unser HerbsTTurnier 2018, der hier lesbar ist!

Vierte Mannschaft steigt in Kreisliga auf

Mit einem 9:2 Auswärtssieg beim Schlusslicht in Eppstein gelang der vierten Mannschaft der anvisierte Aufstieg in die Kreisliga bereits zwei Spieltage vor Saisonende. Dabei profitiert die Truppe von der unerwarteten Niederlage des einzigen Verfolgers vom Lokalrivalen SG Kelkheim bei der TSG Ehlhalten. In Eppstein entwickelte sich von Beginn an eine klare Angelegenheit zu Hornauer Gunsten. Lediglich das Doppel 2 und Käptn Buri gegen Lange mussten Gegenpunkte der Gastgeber zulassen. Buri war es dann auch, der den Siegpunkt gegen Lassner eintütete. Danke an unsere Ersatzleute Cornelius und Heiko für ihren Einsatz! 

Nun kann die Mannschaft beruhigt die letzten beiden Spiele gegen Kelkheim und den Meister aus Hochheim angehen - dort wird dann sicherlich der ein oder andere gemeinsame Schoppen auf den Aufstieg geleert. Glückwunsch Jungs!

Vierte Herren --> aus der Kneipe in die Halle...

Umgekehrte Voraussetzungen fand die vierte Herrenmannschaft beim Auswärtsspiel in Ehlhalten vor. Fällt man ansonsten nach dem Spiel in die Kneipe, war es dieses Mal genau umgekehrt - Spielbeginn Sonntag um 10 Uhr morgens. Hier von einem Heimvorteil für den Gastgeber zu sprechen wäre die Untertreibung des Jahrtausends... So startete Björn S. dann auch standesgemäß mit 37 Aufschlagfehlern ins Doppel, sein Partner Holger entschied das ungleiche Duell 1 gegen 3 jedoch noch zu Hornauer Gunsten. Und als dann noch Jens und Käptn Buri gewohnt souverän ihr Doppel bunkerten, war der Start trotz der Niederlage von Björn H. und Cornelius geglückt. Im ersten Einzeldurchgang mussten Jens gegen Bangert und Buri gegen Weber weitere Gegenpunkte zulassen, während alle anderen recht gelassen ihre Siege einheimsten, sodass mit 6:3 aus Hornauer Sicht gewechselt wurde. Ehlhaltens MF Bangert war dann auch für Holger zu stark, und als Björn S. ebenfalls Weber zum Sieg gratuliert hatte blieb es dem kleinen Björn vorbehalten, den Sack zum 9:5 zu zu machen. Gewinnt die Truppe nun am Freitag gegen Kellerkind Eppstein und kalkuliert man die zu erwartende Niederlage des einzigen Verfolgers aus Kelkheim gegen den designierten Meister aus Hochheim wohlwollend ein, so kann man den theoretischen Aufstieg in die Kreisliga bereits in dieser Woche eintüten - Horne vorne!

Samstag 09.03.: Spitzenspiel der 1. gegen Biebrich

Am Samstag findet das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga unserer ersten Garde gegen TTC RW 1921 Biebrich II statt, die derzeit auf Tabellenplatz 4 in Schlagweite sind.

 

Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt - das zu erwartenden Spitzentischtennis findet ab 17:30 in der Max von Gagern Halle statt. Die Jungs freuen sich auf Eure Unterstützung!

Kreisendrangliste Nachwuchs

Bei der Kreisendrangliste des Nachwuchses in Niederhofheim vertraten Niklas Rode bei den B-Schülern und Tobias Larscheid bei der Jugend Hornauer Farben. Niklas gelang als einer der jüngsten Spieler in der Konkurrenz nach Siegen gegen Noah Roy, Finn Heuer und Niklas Anthes der Sprung aus der Gruppe heraus in die Endrangliste. Hier traf er auf allesamt ältere und erfahrenere Spieler, spielte teils stark auf und bot allen lange Paroli, konnte sich jedoch leider nicht mit einem Sieg belohnen. So blieb am Ende ein 8. Platz von 14 Teilnehmern - in Anbetracht der gezeigten Leistungen war auf alle Fälle mehr drin. Hiermit ist er vorläufig zweiter Ersatzmann für die Bezirksvorrangliste. Trösten kann er sich damit, dass er bei der Veranstaltung im Mai für die C-Schüler vornominiert ist.

Im Anschluss merkte man Tobi das fehlende Training der letzten Wochen in den Gruppenspielen an. So folgte auf zwei knappe Siege zum Auftakt der beinahe obligatorische Dämpfer gegen Kevin Ding (TuS Kriftel). Nach weiteren erwarteten Niederlagen gegen den topgesetzten Jan Ecker und Timo Thieme stand das Weiterkommen zur Endrangliste auf der Kippe. Selbiges stellte er jedoch durch einen souveränen Sieg gegen Lukas Christian sicher. Diesen Sieg nahm er dann auch mit in die Endrunde. Hier steigerte er seine Leistungen im Laufe des Nachmittags und bezwang mit Roberto Lanzano und Christos Kontogiannopoulos zwei Spieler, mit denen er sich unmittelbar um die Quali zur BVR stritt. Eine unerwartete Niederlage gegen Felix Hesral-Sanchez glich er durch einen klaren Erfolg über Alan Hadzikaric aus, sodass nach weiteren Niederlagen gegen die stärksten Jugendlichen im Kreis ein insgesamt durchaus zufriedenstellender 8. Platz zu Buche stand, der gleichbedeutend mit der direkten Qualifikation zur BVR ist. Dazu herzlichen Glückwunsch.

4. Mannschaft, oder auch: Tschagga!!! ...sorry... TSCHAGGAAAAA!!!

Beim Auswärtsspiel beim vermeintlichen Tabellenletzten TG Hochheim kam die 4. Mannschaft mit einem dunkelblauen Auge davon. Die Doppel ließen schon schlechtes befürchten, geriet man doch direkt mit 1:2 ins Hintertreffen. Konnten Jens und Holger vorne zunächst die Ordnung wiederherstellen, fehlte der Mitte, und insbesondere Björn S. hinten raus die Körner, um Vorsprünge über die Zeit zu retten. Als Stamm-Ersatzmann Cornelius noch eine unerwartete Niederlage gegen Routinier Löffelholz quittieren musste, ging man trotz des Sieges von Stevie im Mallorca-Duell gegen Reizlein mit einem Rückstand in den zweiten Durchgang. Hier wurde es nicht viel besser - Jens und Holger hatten nicht viel zu bestellen, und als Käptn Buri auch sein zweites Spiel abgab, sah es beim Stand von 4:8 nach einer unerwarteten Schlappe aus. Dass es nicht so kam, lag an der wieder einmal guten Moral der Truppe. So gelangen Björn S., Stevie und insbesondere Cornelius hauchdünne Siege, durch welche die Truppe tatsächlich noch am Unentschieden schnuppern durfte. Selbiges tütete unser souveränes Schlussdoppel mit Jens und Buri ein, sodass die Hochheimer schlussendlich etwas geknickt waren, wir hingegen etwas erleichtert die Heimreise antreten durften. Nach diesem Ehlhalten-Deja-Vu tut uns eine kleine Faschings-Pause ganz gut. Danach nehmen wir neuen Anlauf, um in den verbleibenden Spielen den Aufstieg zu sichern.

Samstag 23.02.2019: TuS Hornau - TV 1861 Wallau II

Am Samstag findet das nächste Spiel in der Bezirksoberliga unserer ersten Herrenmannschaft gegen TV 1861 Wallau II statt.

 

Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt - ab 17:30 in der Max von Gagern Halle. Die Jungs freuen sich auf Eure Unterstützung!

4. Herren marschiert Richtung Aufstieg

Die vierte Mannschaft zieht mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung Aufstieg in die Kreisliga. Der TV Lorsbach, welchem man in der Hinrunde noch etwas überraschend unterlag, konnte der Truppe um Käptn Buri mit Ausnahme seines Spitzenspielers Ploch diesmal zu keiner Zeit wirklich gefährlich werden. Dennoch war die ein oder andere Kraftanstrengung notwendig, um nach knapp 3 Stunden den letztlich verdienten 9:4 Sieg einzutüten. Damit räumte die Mannschaft einen der vermeintlich schwersten Brocken in manierlicher Art und Weise aus dem Weg.

In der Woche darauf reiste man zum Auswärtsspiel nach Eddersheim. Man war auf der Hut, schließlich bietet deren fünfte Abordnung nominell eine starke Truppe auf. Allerdings mussten gegen uns die Muschol-Zwillinge vorne antreten, sodass sich von vornherein eine sehr einseitige Partie entwickelte, in der nur Stevie (Tschagga!) Bayer seinem Gegner zum knappen Sieg gratulieren musste. Nach lediglich drei weiteren Satzverlusten stand der 9:1 Erfolg fest, mit dem die Mannschaft den tabellarischen Vorsprung auf den einzigen noch verbliebenen ernsthaften Verfolger von der SG Kelkheim ausbauen konnte. Mit vier Punkten Vorsprung und dem erheblich besseren Spielverhältnis kann man eigentlich nur noch an sich selbst scheitern.

Die gute Tendenz will die Truppe nun im folgenden Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht in Hochheim bestätigen.

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft der TuS Hornau gewinnt das Spitzenspiel der Bezirksoberliga und bleibt Tabellenführer

Die 1. TT-Herrenmannschaft der TuS Hornau hat mit dem Sieg im Heimspiel gegen den TV 1904 Bermbach einen wichtigen Meilenstein im Kampf um die Bezirksoberliga-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga erreicht. Gegen den Tabellendritten aus Bermbach setzte sich das Team der TuS in einem spannenden, hart umkämpften Match verdient mit 9:5 durch und konnte somit die Tabellenführung behaupten.

Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste, die nach den ersten sechs Spielen zunächst mit 4:2 vorne lagen.  Danach konnten sich aber Markus Feyerabend gegen Benzler und Jan Lüßen gegen Müller jeweils klar in drei Sätzen durchsetzen und zum 4:4 ausgleichen. Anschließend bezwang Johannes Dielmann in packenden fünf Sätzen Guckes und brachte das TuS-Team durch den Erfolg in diesem Schlüsselspiel auf die Siegerstraße. Hornaus Spitzenspieler Sascha Röhr baute mit einem ungefährdeten Sieg gegen Bornhütter die Führung weiter aus. Der ehemalige Zweitligaspieler Röhr zeigte auch an diesem Tag seine Klasse und untermauerte diese mit deutlichen Siegen in seinen beiden Einzeln und im Doppel an der Seite von Luis Schwabe. Nachdem auch Philipp Haas sein Match gegen Benzler souverän gewonnen hatte, folgte der große Showdown. Feyerabend und Lüßen traten parallel zu ihren abschließenden Einzeln an und hatten nach jeweils spannenden Spielverläufen, in denen großartiger Kampfgeist gezeigt wurde, praktisch zeitgleich Matchbälle im fünften Satz, die sie zum 12:10 bzw. 11:9 verwandeln konnten und somit den umjubelten Hornauer Sieg perfekt machten.

 

TuS Hornau – TV 1904 Bermbach 9:5. Hornau: Röhr 2, Schwabe, Haas 1, Feyerabend 2,

Lüßen 2, Dielmann 1, Röhr/Schwabe 1, Haas/Feyerabend, Lüßen/Dielmann

Samstag 16.02.: Spitzenspiel der 1. gegen Bermbach

Am Samstag findet das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga unserer ersten Garde gegen TV 1904 Bermbach statt, die derzeit auf Tabellenplatz 3 direkte Verfolger sind.

 

Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt - das zu erwartenden Spitzentischtennis findet ab 17:30 in der Max von Gagern Halle statt. Die Jungs freuen sich auf Eure Unterstützung!

Hornau V- Wir machen es halt spannend!

Nach zwei knappen 6:9 Niederlagen in den letzten Wochen, musste sich Hornau V mit einem Unentschieden gegen Vockenhausen  begnügen. In den Doppeln ging Hornau mit Elzenheimer-Albers/ Hornung, Larscheid /Haas und Bayer/Albers leider mit 1:2 ins Hintertreffen.

 

Nach Anlaufschwierigkeiten konnte sich Tobi gegen Noppenspieler Beilborn in fünf Sätzen durchsetzen, während im 1. Kreisklasse Klassiker Ralf gegen Foscarini 1:3 unterlag. In der Mitte blieb es leider bei Hansis Durststrecke und er verlor gegen Gaub in vier Sätzen. In einem relativ ansehnlichen Topspin-Block-Topspin Block- Spiel konnte Cornelius sich schlussendlich den fünften Satz gegen Christmann gewinnen und damit den dritten Punkt zum 3:3 einfahren. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Lothar souverän in vier Sätzen durchsetzen, Alex musste sich leider dem sicheren Spieler Ramirez 0:3 geschlagen geben.

 

Mit 4:5 ging es in die zweite Runde, in der Ralf, nach einer Taktikumstellung auf “langweile den Gegner zu Tode gegen statt Schiessen“, mit 3:1 gegen Beilborn gewann. Tobi traf nach seinem ersten Satz leider keinen Ball und so hatte Foscarini in vier Sätzen relativ leichtes Spiel. Hans bereitete Christmann eine Zeit lang Probleme, verlor jedoch in vier Sätzen zum zwischenzeitlichen 5:7 Spielstand. Die nächsten Spiele mussten also dringend gewonnen werden, wollte man mindestens noch einen Punkt mit nach Hause nehmen.Im Endspurte gewann Cornelius nun in vier unnötig knappen Sätzen gegen Gaub 3:1, Lothar setze sich gegen Ramirez ebenfalls mit 3:1 durch. Im letzten Einzel konnte Alex 3:0 gegen Schneider überlegen gewinnen und so war ein Sieg beim Spielstand von 8:7 auf einmal noch möglich.Im Abschlussdoppel Elzenheimer-Albers/Hornung – Foscarini/Gaub entwickelte sich eine spannende Partie, in der sich die Vockenhausener jedoch mit 3:1 ihr Unentschieden letztendlich verdienten.

Die Tabellensituation könnte spannender kaum sein, denn mit 7-17 Punkten stehen wir nun mit Vockenhausen und Roter Stern Hofheim punktgleich auf Platz 8.

 

Kreisjahrgangsmeisterschaften in Neuenhain

Bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Neuenhain fuhren die Hornauer Nachwuchsasse gute Ergebnisse ein. In der Altersklasse 1 übertraf Anakin Blotevogel als Gruppenzweiter nach prima spielerischer Leistung die Erwartungen, verabschiedete sich allerdings anschließend im Viertelfinale gegen den top-gesetzten Ryan Jager aus dem Turnier.

In der Altersklasse 2 gingen für Hornau Leandro Canton und Samuel Schneider an die Tische. Während Leandro bei seinem ersten Turnier in der starken Gruppe zunächst Lehrgeld zahlte, sich dann aber zum Abschluss mit einem Sieg und Gruppenplatz 3 belohnte, gelang Samuel als Gruppenzweiter der Sprung ins Halbfinale, nach welchem er seinem Gegner Noah Roy allerdings zum klaren Sieg gratulieren musste. Herzlichen Glückwunsch zum 3. Platz!

In der Altersklasse 3 hielten gleich vier Spieler Hornauer Farben hoch. Für Lorenz Müller und Paul Steiner reichte es trotz guter Leistung nicht ganz zum Sprung aufs Treppchen. Niklas Rode und Niko Gruber qualifizierten sich hingegen jeweils als Gruppenzweiter für das Halbfinale, mussten hier jedoch die spielerische Klasse ihrer Gegner Yago Clemens und Julian Rehm anerkennen, weswegen für beide schlussendlich der geteilte 3. Platz zu Buche stand - auch hierzu herzlichen Glückwunsch! 

In der jüngsten Klasse vertrat Luis Reinhardt die Hornauer Riege und belegte in der kleinen Konkurrenz nach einer knappen Niederlage gegen den siegreichen Lukas Pertlwieser den 2. Platz - herzlichen Glückwunsch!

Alle Teilnehmenden sind zudem automatisch zu den Bezirksjahrgangsmeisterschaften am Star Wars Day in Bad Soden qualifiziert.

Souveräner Rückrundenauftakt für die Hornauer 4. Kompanie

Das Saisonziel „Aufstieg“ und damit mindestens den 2. Tabellenplatz verteidigen, ist wie in der Rückrundenvorschau als Ziel für die 4. Mannschaft ausgegeben. Mit einem erfolgreichen Start in die Rückrunde konnten die Hornauer Jungs schon einmal den Grundstein hierzu legen.

 

Los ging es im Heimspiel gegen die erste Mannschaft der TGS Langenhain, die in der Hinrunde nur mit Müh und Not geschlagen werden konnte. Bei durchaus noch erträglichen Temperaturen in der Pestalozzihalle (neuen Türen sei Dank) konnten zu Beginn sämtliche Doppel gewonnen werden, sowohl die aus der Vorrunde etablierten Doppel Hartleb / Burosch und Kleipa / Sexton sowie das neuformierte Doppel Hörster / Bayer konnten ihre Gegner deutlich in die Schranken weisen.

 

Während Holger im ersten Einzel gegen Jürgen Thomas schwer zu kämpfen hatte und sich erst nach 5 Sätzen durchsetzen konnte, machte Jens gegen Jan Munk keine Gefangenen und lies seinen Gegner in 3 Sätzen gerade mal zu 16 Punkten kommen. Auch Buri setzte sich in einem sehr langatmigen Spiel schließlich souverän gegen Reimold durch, so dass mit 6:0 sämtliche Weichen auf Sieg gestellt waren. Björn-Dieter, gehandicappt durch eine Erkältung, sah gegen seinen unangenehm spielenden Gegner Incicco leider überhaupt kein Land, und auch Stevie Bayer konnte in seinem ersten Spiel als Stammspieler in der 4. (er ersetzt zur Rückrunde den verletzten Thomas Tischer) nur seinem Gegner Schubart zum Sieg gratulieren. Drei deutliche Erfolge von Björn H. (3:0 gegen Fey), Holger (3:1 gegen Munk) und Jens (3:0 gegen Thomas) brachten schließlich schnell den 9:2 Endstand.

 

Nur drei Tage später ging es ins Winter-Wonderland zum Derby gegen die Titanianesen aus Eppenhain. Da Björn-Dieters Erkältung eher schlechter als besser wurde, kam Cornelius Haas für ihn zum Einsatz. Eppenhain hatte im Vergleich zur Hinrunde (9:2 Sieg für die Equipe Hornau) eine deutlich stärkere Truppe aufgeboten, so dass sich ein enges Spiel entwickelte. Zum Sportlichen:

 

Jens und Buri als Einser-Doppel konnten Ungeheuer / Fischer deutlich mit 3:0 besiegen. Aufgrund der Erkrankung von Björn-Dieter wurden die weiteren Doppel umgestellt. Holger und Stevie als Doppel 2 konnten dem gegnerischen Spitzendoppel Adams / Hilz zumindest in den Sätzen 2 und 3 viel Gegenwehr liefern, trotzdem stand am Ende eine 3:0 Niederlage auf dem Papier. Cormelius und Björn taten sich gegen Wunder / Kämper sehr schwer und konnten nur mit Mühe in 5 Sätzen gewinnen.

 

In den Einzeln konnte Holger zunächst seinen Gegner Adams deutlich besiegen. Jens hatte mit seinem Gegner Ungeheuer große Probleme und sah im bei 1:2 Satzrückstand und 5:10 im 4. Satz wie der sichere Verlierer aus. Er konnte den Satz aber noch nach kämpferischer Leistung mit 13:11 gewinnen und auch den 5. Satz für sich entscheiden – ganz großes Kino! Während Buri seinen Gegner Hilz in 4 Sätzen so entnerven konnte, dass dieser nach dem Spiel wutentbrannt seinen Schläger zerstörte, hatte Björn gegen Fischer das Nachsehen, ebenfalls in 4 Sätzen. Cornelius spielte gegen Wunder groß auf und konnte diesen unerwartet deutlich in 4 Sätzen besiegen. Stevie kam mit Kämper dagegen nicht gut zurecht, er konnte sich zwar in den 5. Satz mogeln, diesen verlor er aber sehr deutlich. Somit zur Halbzeit der Einzelspiele eine 6:3 Führung für Hornau. Die Spitzenduelle Holger (gegen Ungeheuer) und Jens (gegen Adams) gingen auch jeweils über die volle Distanz. Holger verlor allerdings den Entscheidungssatz deutlich, Jens gewann diesen dafür ebenso deutlich. Nach Buris souveränem Auftritt gegen Fischer (3:1) gab es für Björn gegen Hilz und Stevie gegen Wunder nicht viel zu holen. Cornelius zeigte sich an dem Abend aber in guter Form und konnte mit einem 3:0 gegen Kämper den 9:6 Erfolg der Hornauer Jungs eintüten.

 

Nächste Woche Freitag kommt mit dem TV Lorsbach das Team nach Hornau, gegen den die Jungs in der Hinrunde unerwartet gestrauchelt ist. Sollte hier ein Sieg gelingen, riecht es für die Jungs schon stark nach Aufstieg.

Erste Mannschaft startet erfolgreich gegen Erbach

Hornau begann mit der Aufstellung: Sascha Röhr, Luis Schwabe, Philipp Haas, Markus Feyerabend, Jan Lüßen, Johannes Dielmann.  Sascha und Luis konnten als Einserdoppel ,wie bereits in der Hinrunde häufig zu sehen, den frühen ersten Punkt holen. Markus und Philipp - ungeschlagenes Dreierdoppel in der Hinrunde - mussten aufgrund der veränderten Mannschaftsaufstellung im Doppel Zwei ran. In einem sehenswerten Fünfsatzspiel war die erste Niederlage besiegelt. Johannes und Jan konnten ohne Probleme den zweiten Punkt einfahren. 

 

Rüdiger Jarzina, die Nummer eins der Erbacher, war gezwungen, auf Grund einer Verletzung seine Spiele abzuschenken. Deshalb eröffnete Sascha die Einzelspiele und konnte dieses nach vier intensiven und herrlich anzusehenden Sätzen erfolgreich für uns gestalten. Für Markus kam es zu seinem zweiten Fünfsatzspiel, und auch dieses Mal musste er sich geschlagen geben. Parallel dazu spielte Philipp das zweite Spiel in der Mitte, doch auch er tat sich schwer und verlor mit 1:3. Im hinteren Paarkreuz verlor Johannes erstaunlich deutlich gegen Galonja, die Nummer Fünf von Erbach. Es kam zum nächsten Fünfsatzspiel, Jan verlor nach engen Ballwechseln sein erstes Einzel. Zur Halbzeit stand es damit fünf zu vier für Erbach.

 

In der zweiten Einzelrunde musste Luis als erster ran, fand aber in den vier Sätzen nicht die richtigen Mittel, um dem Gegner sein Spiel aufzudrücken und verlor. Durch das Abschenken des nächsten Spiels durch Erbach stand es nun fünf zu sechs. So langsam wurde es spannend, denn es waren nur noch wenige Spiele zu spielen und manch eine Zuschauer in Erbach wagte an den Überraschungssieg zu glauben. In einem letztlich sehr eindeutigen Spiel besiegte Philipp seinen Gegner in drei klaren Sätzen und sicherte den vorzeitigen Ausgleich. Markus hingegen ging ein weiteres mal über die volle Distanz. Es war ein atemberaubendes Spiel, welches vor allem nach langen Ballwechseln und spannenden Verlängerungen entschieden wurde. „Dein Blick war zwischenzeitlich Besorgniserregend leer…“.

 

Sieben zu sechs für uns. Wir waren auf der Siegerstraße und wollten dort auch bleiben. Jan hatte das nächste Spiel, es sollte kein leichtes werden. Sein Gegner war in der Hinrunde noch an Nummer zwei gestellt und konnte Jan zwei Sätze abluchsen, doch er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und gewann verdient. Nachdem sich Johannes inzwischen wieder gewohnt sicher präsentierte holte auch er sein Einzel. 

 

Neun zu Sechs Entstand!

 

Mit diesem Sieg macht die Mannschaft den ersten Schritt in der Rückrunde Richtung Verbandsliga. Nach dem Spiel ist besonders der Spirit, den diese Mannschaft lebt, hervorzuheben, denn nach teilweise verkorksten ersten Auftritten wurden die zweiten oder dritten Spiele geholt. 

 

Am 02.02. findet das erste Heimspiel der Rückrunde statt und wir freuen uns über jeden der zum zu Schauen kommt!

Rückschlag für die 2. Garde

Zum Rückrundenauftakt kam es gleich zum Spitzenspiel zwischen der Hornauer 2. Garde und den punktgleichen Spitzenreitern in Hofheim. Hornau 2 hatte schlagkräftige Unterstützung aus der 3. Mannschaft, so dass gegen die in Bestaufstellung antretenden Hofheimer die Spieler Jan Lüßen, Johannes Dielmann, Martin Hörl, Jürgen Reinhardt, Rolf Lüßen und Johannes Klauser antraten.

Die neu formierten Doppel schlugen dann auch sofort ein. Zunächst lösten Johannes D. und Jan als Spitzendoppel ihre Aufgabe souverän, so begannen parallel Johannes K. und Martin stürmisch gegen die Hofheimer Spitzenspieler Wieczorek/Yim, und knöpften ihnen gleich den ersten Satz ab. Sie standen auch schon vor dem zweiten Satzgewinn, als sich die Gegner besser einspielten, und ihnen den Satz noch klauen konnten. Dadurch verunsichert, mussten Johannes und Martin anschließend die Überlegenheit der Gastgeber eingestehen. Den zweiten Hornauer Punkt holten Jürgen und Rolf, die als eingespieltes Doppel eine tolle Performance lieferten. Dabei wogte das Spiel gegen Semrau/Schmidt hin und her, bis sie den 5. Satz für sich entschieden.
Im vorderen Paarkreuz zeigten Jan und Johannes dann bestes Tischtennis. Während Jan seinem Gegner Yim mit seinem druckvollen Spiel wenig Platz für Entfaltung ließ, musste sich Johannes gegen Wieczorek taktisch gut einstellen, um gegen die immer wieder überraschenden und feinfühligen Schläge des Hofheimers eine passende Antwort zu finden. Dies gelang ihm dann auch bis zum Siegpunkt im 5. Satz, so dass eine komfortable 4:1 Führung erspielt wurde.

Nun galt es, nachzulegen. In einem Spiel zweier Aufschlagspezialisten spielte Jürgen gegen Schwaiger taktisch sehr gut, und setzte diesen mit variablen Offensivschlägen immer wieder unter Druck. Doch dieser konterte, und sicherte sich knapp den Sieg im 5. Satz. Martin tat sich gegen Semrau anschließend sehr schwer, und konnte sich nie richtig auf dessen sicheres Offensivkonterspiel einstellen, so dass Hofheim auf 3:4 herankam. Doch die Hornauer ließen sich dadurch zunächst nicht verunsichern. So spielte Rolf erst einmal souverän auf, und ging gegen Schmidt 9:4 in Führung. Doch dann bekam der Hofheimer Rückenwind, Rolf spielte nicht mehr sein Spiel durch, und mit 7 Punkten in Folge klaute er Rolf noch den Satz. Das gleiche passierte im 2. Satz, so dass anschließend eine unglückliche Niederlage zum 4:4 Spielausgleich zu Buche stand. Nach der Niederlage von Captain Johannes lag es also an der zweiten Einzelrunde, das Spiel wieder zu drehen.

Hier sah es in den Spitzeneinzeln zunächst auch wieder gut aus, Jo dominierte Yim in den ersten beiden Sätzen, und spielte sich jeweils bis zum 9. Punkt eine komfortable Führung heraus. Allerdings waren dann die Sätze noch nicht zu Ende, Yim ergriff seine Chance, und drehte sie noch zu seinen Gunsten. Im dritten Satz kam Jo gegen dessen sicheres Blockspiel dann leider gar nicht mehr durch. Und auch parallel konnte Jan seine Chancen bei einer 2:1 Führung gegen Wieczorek nicht nutzen, und nach beeindruckenden Ballwechseln der beiden Spitzenspieler sicherte sich dieser knapp den Sieg. Doch auch von diesen Rückschlägen ließen sich die Hornauer Jungs nicht verunsichern, und Martin und Jürgen verlangten ihren Gegnern alles ab. Inbesondere Jürgen begann selbstbewusst, und gewann die ersten beiden Sätze. Doch konnte er seine Lockerheit nicht durchziehen, und sein Gegner Semrau knapste ihm knapp den 3. Satz ab. Anschließend spielte dieser mit dem Rückenwind der Heimzuschauer fehlerfrei auf, und holte für Hofheim den Siegpunkt.

 

Insgesamt war das ein gebührendes Spitzenspiel, das nach furiosem Hornauer Beginn kippte und nach vielen knappen Niederlagen ein bisschen zu hoch für den Herbstmeister ausfiel. Doch noch ist die Rückrunde jung, und es kann noch viel passieren ...

Rückrundenvorschau Teil 4

Am heutigen Freitag geht es für TuS Hornau VII um die Verteidigung des eigenen Aufstiegsplatz der 3KK Gr. 4 gegen den Tabellenzweiten Brehmtaler TTV IV. In der Vorrunde musste man leider noch eine knappe Niederlage mit 4:6 hinnehmen.

 

Folgende Termine:

Fr. 25.01.2019   20:15     1             TuS Hornau VII                                 Bremthaler TTV IV      

Fr. 08.02.2019   20:15     1             TuS Hornau VII                                 TSG Niederhofheim 06 V    

Do. 14.02.2019 20:00     1             VfN Blau-Rot Hattersheim II             TuS Hornau VII

 

Für die TuS Hornau beginnt am morgigen Samstag mit dem Auswärtsspiel gegen den SV 1913 Erbach die Rückrunde. Nach viermonatiger Pause dürfen wir Michael Hatke an Position fünf wieder begrüßen. Bei ausgezeichneter Heimkulisse konnte man im Hinspiel noch einen 9:5 Sieg einfahren und für einen guten Vorrundenstart sorgen. Der Gegner war allerdings auch, wie in der gesamten Saison, mit zwei Ersatzspielern im hinteren Paarkreuz angetreten und verkaufte sich trotzdem noch ordentlich.

Angesichts der starken Konkurrenz aus Bad Schwalbach, ist ein Sieg gegen Erbach eine Voraussetzung für eine gute Rückrunde und dem damit wahrscheinlichen Aufstieg. Wir drücken natürlich die Daumen!

 

Folgende Termine:

Sa. 26.01.2019 17:30     1             SV 1913 Erbach                                TuS Hornau     

Sa. 02.02.2019 17:30     2             TuS Hornau                                        VfR Wiesbaden II     

 

Fr. 08.02.2019   20:15    1             TuS 1884 Kriftel III                            TuS Hornau

Rückrundenvorschau Teil 3

 

Am Donnerstag wird auch die TuS Hornau X versuchen durch einen Sieg gegen den TV Eschborn IV an den Tabellendritten TSG 1886 Langenhain II dran zu bleiben.

 

Folgende Termine:

Do. 24.01.2019 20:00     1             TV Eschborn 1888 IV                      TuS Hornau X      

 

Fr. 08.02.2019  20:30     1             TSG 1888 Eddersheim VI                TuS Hornau X   

 

Mo. 18.02.2019 20:15    1             TSV 1885 Vockenhausen III             TuS Hornau X

 

 

TuS Hornau II steht am Freitag schon gleich zu Beginn gegen den Tabellenersten TV 1860 Hofheim mächtig unter Druck. Bei gleicher Punktzahl 20:2 könnte schon hier eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft der Bezirksklasse getroffen werden. Im  Hinspiel konnte noch ein 9:5 Sieg erkämpft werden. Mit dem unerwarteten Wechsel von Marcel Masserani gab es mit Alexander Serrano eine Verstärkung im mittleren Paarkreuz. Im vorderen Paarkreuz spielt nun Jan Lüßen, statt Philipp Haas.

 

 

Folgende Termine:

Fr. 25.01.2019   20:30     1             TV 1860 Hofheim                          TuS Hornau II      

 

Mo. 28.01.2019  20:00    2             TuS Hornau II                                 SV 1920 Seulberg    

 

Mo. 04.02.2019  20:00    2             TuS Hornau II                                 Spvgg. 07 Hochheim II

 

 

Am Freitag startet die TuS Hornau IV gegen die TSG Langenhain in die Rückrunde, um den zweiten Platz der 1. Kreisklasse zu verteidigen. Mit neuer Energie und dem Zugang von Stefan Bayer sollte dies machbar sein. Für den verletzungsbedingten Ausfall von Thomas Tischer rückt nun Stefan Bayer aus der Fünften in das letzte Paarkreuz der Vierten nach.

 

Folgende Termine:

 

Fr. 25.01.2019   20:15    1             TuS Hornau IV                               TGS 1886 Langenhain    

 

Mo. 28.01.2019 20:15    1             SV Titania Eppenhain                   TuS Hornau IV     

 

Fr. 08.02.2019  20:15    1             TuS Hornau IV                                TV 1885 Lorsbach

 

 

 

Kreisvorrangliste in Hochheim

Zum Auftakt der Rückrunde fanden 8 Nachwuchsasse der TuS Hornau den Weg in die Halle am Wasserturm in Hochheim. Weil Tobias Larscheid bei den A-Schülern bis zum Bezirk freigestellt ist waren keine A-Schüler am Start und die Betreuer konnten etwas länger schlafen. Entsprechend starteten die C-Schüler in den Tag. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl von nur 6 Spielern, davon 3 aus Hornau, entschied sich die Kreisjugendleitung, unmittelbar die Kreisendrangliste auszuspielen. In der ausgesprochen ausgeglichenen Konkurrenz entwickelten sich zahlreiche sehr ausgeglichene Duelle, in denen den Hornauer Spielern oftmals das nötige Spielglück fehlte, weswegen es letztlich nur für Niko Gruber auf Platz 3 neben dem freigestellten Niklas Rode zur Qualifikation zur Bezirksvorrangliste reichte. Paul Steiner auf Platz 4 und Lorenz Müller unmittelbar anschließend stellen die ersten beiden Nachrücker. Die Jungs haben aber keinen Grund zu sehr enttäuscht zu sein, die gezeigten Leistungen lassen positiv in die Rückrunde blicken. Zur Jugendkonkurrenz traten Ben Hofmann und Tobias Larscheid an. Ben erwischte eine extrem schwere Gruppe, in der er sich jedoch gut schlug und den topgesetzten Spielern das Leben sehr schwer machte. Letztlich reichte es zu einem Sieg und Gruppenplatz 5. Tobi war mit fast 100 TTR-Punkten Abstand topgesetzter Spieler im gesamten Feld und ließ seiner Favoritenrolle auch Taten folgen. In allen 5 Spielen blieb er ohne Satzverlust und qualifizierte sich damit zur Kreisendrangliste. Abschließend gingen die B-Schüler an die Tische. Anakin Blotevogel konnte den Schwung des Winterlehrgangs in Grenzau nicht ganz mit ins Turnier nehmen und musste sich nach 2 Siegen mit Gruppenplatz 4 begnügen. Etwas besser machten es Jakob Karl und Niklas Rode, welche sich beide mit nur einer Niederlage für die Kreisendrangliste qualifizieren konnten. Insgesamt kann der Verein mit der Ausbeute durchaus zufrieden sein, auch wenn spielerisch an der ein oder anderen Stelle durchaus noch Luft nach oben ist.

Vereinsmeisterschaften im Nachwuchs

Erstmals seit vielen Jahren lohnte es sich wieder, eine Vereinsmeisterschaft für den Nachwuchs auszurichten. Insgesamt fanden 12 von 15 Mannschaftsspielern am Sonntag Nachmittag den Weg in die Gagern-Halle. Die Doppel wurden aus zwei TTR-abhängigen Hälften zugelost. Hier setzten sich, wenn auch nur äußerst knapp, die nominell favorisierten Paul Steiner und Tobias Larscheid vor Anakin Blotevogel und Jakob Karl durch. Den dritten Platz belegten etwas überraschend die bereits in der Punktspielrunde gut harmonierenden Luca Giglio und Samuel Han Schneider. 

In den Einzeln wurden zunächst in zwei Gruppen die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Hierbei erhielt ein Spieler pro angefangene 100 Punkte TTR Rückstand auf seinen jeweiligen Gegner 1 Punkt Vorsprung, gedeckelt auf maximal 6 Punkte Vorsprung im ersten Satz. Pro gewonnenem Satz reduzierte sich der Vorsprung anschließend um einen Punkt. So entwickelten sich viele sehr knappe und spannende Spiele, nach denen sich Tobias Larscheid und Niko Gruber aus Gruppe 1 sowie Niklas Rode und Jakob Karl aus Gruppe 2 für die Halbfinals qualifizierten. Hier behielt Tobi gegen Jakob in einem hochklassigen Spiel hauchdünn die Oberhand, während am Nachbartisch Niklas und Niko über die volle Distanz gingen, mit dem besseren Ende für Niklas. Das Spiel um Platz 3 konnte Jakob gegen einen sichtlich müden Niko für sich entscheiden. Das Endspiel konnte Tobi nach 1-2 Rückstand gegen Niklas noch drehen und feierte damit trotz ständiger zwangsweise Rückstände einen verdienten Vereinsmeistertitel - herzlichen Glückwunsch! Insgesamt lässt sich schon im Vergleich zur Kreisvorrangliste am Vortag eine spielerische Steigerung bei allen feststellen - die Rückrunde kann also kommen. Der Nachmittag verlief auch dank der Buffet-Spenden der Eltern feierlich und harmonisch, alles in allem eine schöne Veranstaltung mit Zukunft.

mehr lesen

Rückrundenvorschau Teil 2

 Am Dienstag geht es für TuS Hornau IX um den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze der 3KK Gr. 2 zu halten. In der Vorrunde konnte Okriftel II noch mit 8:2 im Heimspiel nach Hause geschickt werden und wir hoffen natürlich auf ein ähnliches Ergebnis.

 

Folgende Termine:

 

Di. 22.01.2019 20:30     1             TV 1886 Okriftel II                             TuS Hornau IX     

 

Mo. 28.01.2019 20:15   2             TuS Hornau IX                                    TSG Sulzbach 1888 VIII  

 

Do. 07.02.2019 20:15    2             TuS Hornau IX                                    TV 1861 Wallau VI

 

In der Gruppe 1 der 1. Kreisklasse wird TuS Hornau V am Donnerstag versuchen die schmerzhafte 3:9 Niederlage vergessen zu machen. Als Siebtplatzierter von zehn Mannschaften wird bei zwei Abstiegskandidaten jeder Sieg zum Klassenerhalt gebraucht. Durch den Einsatz von Jugendspieler Tobias Larscheid, mit einer Bilanz von 9:1 im vorderen Paarkreuz, konnten wir schon mindestens einen nicht eingeplanten Sieg einfahren. Durch den Wechsel von Stammspieler Stefan Bayer in die fünfte Mannschaft, wird das Erreichen des Ziels jedoch nicht einfacher. Wir versuchen natürlich unser Bestes.

 

Folgende Termine:

 

        Do. 24.01.2019 20:00     2             TuS Hornau V                                   Roter Stern Hofheim II   

 

        Do. 31.01.2019 20:15    1             TSG Sulzbach 1888 V                     TuS Hornau V      

 

        Mi. 06.02.2019 20:15     1              TSV 1885 Vockenhausen                TuS Hornau V

 

Parallel verspricht die Partie TuS Hornau VIII gegen den TSG Eddersheim VII sehr spannend zu werden. Denn in der Hinrunde gab es  mit 5:5 ein knappes Unentschieden.

 

Folgende Termine:

 

      Do. 24.01.2019 20:00     2              TuS Hornau VIII                                TSG 1888 Eddersheim VII              

 

      Mo. 28.01.2019 20:15    1               TSG Sulzbach 1888 VII                   TuS Hornau VIII                  

 

      Mo. 04.02.2019 20:00    1               TG Weilbach 1886 II                       TuS Hornau VIII

 

Rückrundenvorschau Teil 1

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, die Rückrunde ruft ihre Spieler herbei. In den folgenden Tagen begrüßen wir euch mit einer kleinen Vorschau zu allen Mannschaften zur spannenden Rückrunde.

 

Am Montag erwartet die TuS Hornau in der BOL Damen der Tabellenletzte TTC RW 1921 Biebrich IV als Auftaktgegner. Ein vermeintlich leichter Gegner, könnte man denken, jedoch sieht die nominelle Rückrundenaufstellung Biebrichs deutlich stärker aus als noch in der Vorrunde. Lassen wir uns überraschen!   

 

Folgende Termine:

 

Mo. 21.01.2019 20:15    1             TTC RW 1921 Biebrich IV              TuS Hornau

         

Sa. 02.02.2019 17:30     2             TuS Hornau                                    SGK Bad Homburg 1890 II      

 

So. 10.02.2019 10:00     1             TSG Ehlhalten 1893                     TuS Hornau

 

Parallel beginnt für TuS Hornau III der Kampf um die Aufstiegsplätze gegen die starken Konkurrenten aus Wildsachsen. Um den aktuellen zweiten Platz zu verteidigen werden auch wie in der Vorrunde beim 9:6 Sieg, Topleistungen gebraucht! Nach der unerwarteten Abgabe von Spitzenspieler Alexander Serrone an die zweite Mannschaft, reiht sich nun Johannes Klauser in das mittlere Paarkreuz ein. Jürgen Reinhardt darf nun im ersten Paarkreuz Alexander Serrone würdig vertreten. Mit Wildsachsen,Wallau, Sulzbach und Eddersheim wird es in den nächsten fünf Spielen spannende Duelle auf Augenhöhe geben.

 

Das knackige Auftaktprogramm:

 

Mo. 21.01.2019 20:00      2            TuS Hornau III                               SG Wildsachsen II          

   

Fr. 01.02.2019   20:30     1            TV 1861 Wallau IV                        TuS Hornau III     

 

Fr. 08.02.2019   20:00     1            Neuenhainer TTV 1955 III             TuS Hornau III     

 

TuS Hornau VI startet am Montag gegen Vockenhausen und kann mit einem Sieg noch einmal die Relegationsplätze der zweiten Kreisklasse in Angriff nehmen. Eine unglückliche 4:6 Niederlage gegen die Vockenhausener verhinderte in der Vorrunde den Sprung auf Platz drei. Bei Punktgleicheit mit dem aktuellen Dritten ist jedoch auch hier noch alles drin.

 

Folgende Termine:

 

Mo. 21.01.2019 20:15      1            TSV 1885 Vockenhausen II          TuS Hornau VI     

 

Fr. 01.02.2019   20:15     1             TuS Hornau VI                               TV 1860 Hofheim III    

      

Fr. 08.02.2019   20:15     1             SG DJK Hattersheim II                 TuS Hornau VI

Vorbereitungslehrgang in Grenzau 2019

Für die B/C Schüler Jakob Karl, Anakin Blotevogel, Lorenz Müller und Luis Reinhardt sowie den Herren Marcel Tischer und Jürgen Reinhardt begann die Rückrundenvorbereitung mit einer Tischtennis Woche an der deutschlandweit bekannten TT Schule Zugbrücke Grenzau.Die Kombination aus Spitzensport zum Anfassen, professionellen Trainingsprogrammen für Sportler aller Altersklassen, macht diese Tischtennis Schule so besonders und war, vor allem für unseren Nachwuchs, ein Highlight in ihrer jungen Tischtennis Karriere.

 

Unter der Anleitung von Anton Stefko & seinem Trainerteam wurden vom 6.01-11.01 in zwei Einheiten am Tag mit viel Spaß, Ehrgeiz und Schweiß trainiert. Auch nach den Einheiten konnten die Jungs nicht die Finger vom Schläger lassen und schoben die eine oder andere Extraschicht. Jakob & Lorenz waren sogar noch bis spät abends in der Halle und mussten vor lauter Ehrgeiz und Spielfreude teilweise aus der Halle „gezerrt“ werden. Gesellige Abende mit Bowling, Dart usw. rundeten die Trainingstage ab und sorgten für eine gute Stimmung innerhalb unserer Trainingsgruppe, die auch von Frank Müller begleitet wurde. Wie Sohn Lorenz hat auch er ein „Händchen“ und zeigte, trotz langer Auszeit, seine immer noch vorhandene Spielstärke.

 

Im abschließenden Turnier konnten die Teilnehmer die Tipps der Trainer im Wettkampf umsetzen. Im Herrenbereich scheiterte Jürgen Reinhardt im Halbfinale, Jakob Karl gewann das Hornau interne Kinderturnier. Als Preis durfte er am nächsten Tag 10 Minuten gegen den Bundesligaprofi Anders Lind (Weltrangliste Platz 85) spielen!

 

Die Rückrunde kann jetzt beginnen. Weitere Lehrgänge werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

mehr lesen

Der Unbesiegbare

Frohe Weihnachten!

Liebe Förderer und Sponsoren
der Tischtennis Abteilung der TuS Hornau,

 

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien aus ganzen Herzen ein frohes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Genießen Sie die Tage der Weihnacht im Kreise Ihrer Familien und mit denen die Ihnen wichtig sind, so dass es besondere Tage werden.

 
Wir möchten uns nochmals bei Ihnen für Ihre Werbeanzeige/Spende zu unserem 6. Hornauer TT Turnier bedanken und hoffen auch im nächsten Jahr auf Ihre treue Unterstützung. Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen vor allem Gesundheit und Gottes reichen Segen.
 

 

  

Weihnachten 

Die schönsten Freuden fallen vom Himmel, 
unerwartet, 
wie die ersten Schneeflocken. 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien 
aus ganzem Herzen ein frohes, besinnliches 
und friedvolles Weihnachtsfest. 
Für das neue Jahr beruflichen Erfolg 
und Gesundheit für Sie und Ihre Lieben. 

Herzliche Grüße 
Rolf Luesen / Jens Hartleb / Bernd Dethier
TuS Hornau Abt. Tischtennis

Vierte Herrenmannschaft quält sich zum Abschluss der Hinrunde

Die vierte Mannschaft belegt nach Abschluss der Hinrunde einen brauchbaren 2. Platz, welcher insgesamt zum Aufstieg in die Kreisliga reichen würde. Gelang am 7. Spieltag noch ein achtbarer 9:4 Auswärtserfolg beim Tabellennachbarn der SG Kelkheim, geriet das Heimspiel gegen Ehlhalten vor Wochenfrist zur Nervenschlacht. Ohne Urlauber Jens bleib das vordere Paarkreuz ohne Erfolg, was dazu führte, dass um 22:45 Uhr bei einem 4:7 Rückstand niemand mehr einen Pfifferling auf einen Hornauer Punktgewinn hätte setzen sollen. Im Anschluss drehte die Truppe jedoch ein Spiel nach dem anderen, insbesondere die Ersatzgestellung mit Roswitha Tischer und Maik Fischer spielte groß auf und hielt die Mannschaft im Spiel, sodass es letztlich dem Abschlussdoppel um Holger und Björn S. vorbehalten blieb, den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg einzutüten. Zum Abschluss empfing die Truppe dann den designierten Herbstmeister aus Hochheim und es entwickelte sich von vornherein ein Duell auf Augenhöhe, in dem der Hornauer Garde das ein oder andere Mal das Spielglück abhanden ging. Letztlich zeigte sich der Gast aber auch sehr spielstark und ausgeglichen, sodass an der insgesamt verdienten 4:9 Niederlage nicht viel zu rütteln war. Zusammen mit der vollkommen unnötigen Pleite zu Beginn der Runde in Lorsbach steht die Mannschaft mit 4 Minuspunkten nun dort, wo sie auch am Ende der Saison gerne stünde, in der Rückserie dann mit gegebenenfalls etwas souveränerem Auftritt.

Hinrundenabschluss im Nachwuchs

Die Hinrunde der Hornauer Nachwuchsasse darf rückblickend positiv betrachtet werden. Die A-Schüler Mannschaft tut sich in der im Vergleich zur vergangenen Saison erheblich stärkeren Bezirksoberliga schwer. Nach etlichen äußerst knappen und auch vermeidbaren Niederlagen belegt man mit mageren 3 Punkten vorerst den Schlussrang der Tabelle, und das, obwohl Spitzenspieler Tobias Larscheid mit einer starken Bilanz von 16:1 unangefochten die Einzelrangliste anführt. Da die Mannschaft jedoch den dauerhaften Ausfall der etatmäßigen Nummer 4 verdauen muss und die Trauben in der Liga für die tapfer aushelfenden B-Schüler naturgemäß noch etwas zu hoch hängen, gestaltet sich die Punktesammlung insgesamt schwierig.

Die erste B-Schüler Mannschaft zeigt sich in ihrer zweiten Saison stark verbessert und belegt ungeschlagen den 2. Platz in der B-Schüler Kreisliga. Aktuell muss sie der ebenfalls überraschend starken Abordnung aus Niederhöchstadt nur aufgrund der etwas schwächeren Spieldifferenz die Herbstmeisterschaft überlassen. Erfreulich hierbei die starken Einzelbilanzen durch Jakob Karl (12:1, Platz 2) und Niklas Rode (12:4, Platz 5).

Die zweite B-Schüler Mannschaft belegt in ihrer Premierensaison nach der Hinrunde ebenfalls in der B-Schüler Kreisliga den 7. Platz. Zwar gelang ihr nur gegen Schlusslicht Sulzbach ein Sieg, allerdings war man in den übrigen Spielen außer gegen Herbstmeister Niederhöchstadt immer nah dran an Punktgewinnen, was Mut machen dürfte für die Rückrunde. Insbesondere Samuel Schneider spielte mit einer nahezu ausgeglichenen Bilanz eine starke Halbserie.

Die neue C-Schüler Mannschaft unterlag zum Auftakt in Bremthal beim späteren Herbstmeister der B-Schüler Kreisklasse zwar noch recht deutlich, zeigte allerdings in der Folge mehr und mehr ihr großes Potenzial und belegt nach der Hinrunde mit lediglich dieser einen Niederlage Platz 2. Lorenz Müller, Paul Steiner und Niko Gruber trugen sich mit starken Bilanzen in die Top 10 der Einzelrangliste ein, Lorenz und Niko bilden zudem das beste Doppel der Liga.

Insgesamt eine gute Hinserie, auf der sich für den weiteren Saisonverlauf aufbauen lässt.

Gregor Neurohr 1932 - 2018

Die Tischtennisabteilung der Turn- und Sportfreunde Hornau trauert um ihren langjährigen Sportkameraden Gregor Neurohr, der am 23. November 2018 im Alter von 86 Jahren verstarb. Gregor stammte aus der Pfalz (Haßloch) und erlernte den Beruf des Chemigraphen/Lithographen. Seine Frau Anni lernte er in Mehlbach (Pfalz) kennen und durch den Hausbau des Schwiegervaters fand auch die beiden den Weg nach Kelkheim. Die Hochzeit von Gregor und Anni fand im Jahr 1954 statt und aus ihrer Ehe wurden ihnen drei Kinder geschenkt.

Gregor spielte seit dem Jahr 1972 Tischtennis bei unserer TuS. Durch seine beiden Kinder Klaus und Karin, die beide bei uns das TT spielen erlernten, fand auch Gregor Interesse am Tischtennissport und fing im „späten“ Altern von 39 Jahren mit dem aktiven TT Spielen bei der TuS an. Da Gregor mit seinen Kindern auch zu Hause in der Garage mit den Kindern TT spielte, dort aber aufgrund der Enge keine großen Bewegungen möglich waren, eignete sich Gregor ein TT Spiel an, bei dem er meist nahe am TT Tisch stehend seinen Gegnern durch platziertes Spielen das Leben schwer machte. Aufgrund dieser Spielweise wurde ihm auch der Spitzname  "Garagenspieler“ verpasst. Gregor spiele über viele Jahre in der sogenannten „Oldie Truppe“ der TuS mit den Sportkameraden Hans Kowalski, Klaus Grebe, Helmut Noll, Hans-Josef Dethier und Jürgen Landau. Diese waren mit einem Durchschnittsalter von über 70 Jahren eine der ältesten aktiven Herren-Mannschaften in Hessen. Diese Mannschaft zeichnete sich auch durch viele gemeinsame Wochenendausflügen mit Freundschaftsspielen aus. Gregor spielte noch mit knapp 80 Jahren aktiv TT, zuletzt als Ersatzspieler bei der ein oder anderen Mannschaft.

Neben dem Tischtennisspiel zeichnete er sich auch stets durch die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben der Abteilung aus, keine Ausflüge, Grillfeste ….. fanden ohne ihn und seine Frau Anni satt. Er hatte hier in Hornau in den fast 40 Jahren seine sportliche Heimat sowie viele Freunde gefunden.

Gregor wurde vom Hessischen Tischtennis Verband (HTTV) die Spielverdienstnadel in Bronze, Silber, Gold (25), Gold (30) und Gold (40) verliehen. Auch von unserer TuS wurde er zuletzt im Jahr 2012 für seine 40jährige TuS Mitgliedschaft geehrt. Die Trauerfeier findet am Freitag, den 07. Dezember um 12.00 Uhr auf dem Kelkheimer Friedhof statt.

 

Für die Tischtennisabteilung der TuS Hornau

Rolf Lüßen und Bernd Dethier

Photos des Hornauer HerbsTTurniers online!

Die Photos des 6. Hornauer HerbsTTurniers 2018 von Florian Sauer sind nun online und hier zu betrachten:
Photos

Rückschlag für die zweite Garde

Einen Rückschlag im Kampf um die Herbstmeisterschaft musste die Hornauer zweite Garde hinnehmen, nachdem man mit vier Siegen zunächst erfolgreich in die Saison gestartet war. Gegen den Tabellennachbarn aus Bad Homburg kam es zum erwarteten engen Duell, in dem die Gäste den besseren Start erwischten. Lediglich unser Spitzendoppel Jens Thorwächter und Johannes Dielmann konnten einen Sieg einfahren, und anschließend musste auch unser bisher so erfolgreiches vorderes Paarkreuz den Gegnern gratulieren. Philipp Haas verlor in einem hin- und herwogenden Match gegen den unorthodox spielenden Zick, und Johannes Dielmann verlor nach zunächst gewonnenem ersten Satz die Siegesstraße gegen Samsche. Anschließend konnten auch nur noch Jens und Martin punkten, so dass es nach der ersten Einzelrunde 3:6 stand. Nach zwei schönen Spielen von Philipp und Johannes D. kamen wir zwar noch einmal heran, aber nachdem Captain Johannes Klauser eine schöne Führung im 5. Satz gegen den jungen Bartsch nicht nach Hause bringen konnten, setzte die klare Niederlage von Martin den Sieg für Bad Homburg fest.

Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln - die ersten 6 Mannschaften der Liga sind ganz dicht beisammen.

Vierte Mannschaft bleibt in der Spur

Gegen den Tabellenletzten von der TG Hochheim hielt sich die vierte Mannschaft beim 9:2 Erfolg weitgehend schadlos und bleibt damit vorerst auf dem Aufstiegsplatz 2. Dabei verkauften sich die Gäste durchaus teuer, spielten keinesfalls wie ein Tabellenschlusslicht und machten es uns zu keiner Zeit leicht. Die Hochheimer Punkte mussten Käptn Buri und Ersatzmann Tschagga zulassen, insgesamt bleib der Sieg aber ungefährdet. Kommende Woche kommt es im dritten Heimspiel am Stück zum Klassiker gegen Eppstein - lange nicht gesehen...

Das 6. Hornauer Herbstturnier war ein voller Erfolg – bei den Zweiermannschaftswettbewerben flogen bis 05:00 Uhr morgens die Bälle

Die Tischtennisabteilung der TuS Hornau konnte beim 6. Hornauer Herbstturnier wieder zahlreiche Tischtennisspielerinnen und -spieler aus den verschiedensten Regionen der Bundesrepublik in der Fischbacher Staufenhalle begrüßen. Dass das Turnier in Tischtenniskreisen einen hohen Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad genießt, dokumentiert auch die erneut gestiegene Teilnehmerzahl, obwohl sich bei vielen anderen Turnieren diesbezüglich eine rückläufige Tendenz abzeichnet. Insgesamt waren an den drei Turniertagen 327 Aktive am Start, die in Nachwuchs-, Damen- und Herrenkonkurrenzen um Preisgelder, Sachpreise und natürlich den Turniersieg spielten. Bereits bei den am Freitagabend beginnenden Zweiermannschaftswettbewerben war der Andrang derartig groß, dass in einigen Konkurrenzen die Sieger erst um 05:00 Uhr morgens feststanden.

 

Wie schon in den Jahren zuvor, durften sich auch diesmal wieder viele einheimische Akteure über Podestplatzierungen beim Herbstturnier freuen. So zeigte sich Hornaus Bezirksoberligaspieler Jan Lüßen in hervorragender Form und gewann die stark besetzte Herren C1-Einzelkonkurrenz durch einen 3:0-Finalsieg gegen Emircan Bilmez von der TG 1887 Unterliederbach. Überdies errang er zusammen mit seinem Cousin Dirk Lüßen vom TV Sottrum jeweils Platz drei im C1-Doppel- und C-Zweiermannschaftswettbewerb. Eine überzeugende Leistung bot auch Hornaus Marcel Tischer, der in der Herren D1-Einzelkonkurrenz den Bronzerang belegte. Im D2-Doppelwettbewerb stießen die beiden TuS-Aktiven Ralf Elzenheimer-Albers und Cornelius Haas bis ins Endspiel vor, in dem sie sich dann allerdings mit 3:1 dem Duo Markus Kildau/Kai Lenz vom TTC Lanzingen 1958 geschlagen geben mussten. Zudem sicherte sich die Hornauer Kombination Johannes Dielmann/Jens Thorwächter den dritten Rang in der B-Doppelkonkurrenz, den auch das für die SG Kelkheim startende Doppel Bernhard Bildstein/Martin Patzer im C1-Doppelwettbewerb erreichte. Patzer belegte darüber hinaus mit  seinem Vereinskollegen Michael Werz den Bronzeplatz in der C2-Doppelkonkurrenz. Bei den Nachwuchswettbewerben errangen die TuS-Spieler Niko Kawee Gruber und Paul Steiner Rang drei in der B-Schüler-Doppelkonkurrenz und konnten außerdem gemeinsam mit dem Hornauer Doppel Leandro Canton/Samuel Han Schneider den dritten Platz im C-Schülerbereich feiern.

 

Ein besonderer Leckerbissen für die Zuschauer war das Einzelfinale in der höchsten Herrenspielklasse, der A-Konkurrenz, zwischen den für die Leipziger TTV Leutzscher Füchse spielenden Brüdern Dario und Damian Arce, bei dem sich in einem hochklassigen Match Dario Arce äußerst knapp in sieben hart umkämpften Sätzen durchsetzte. Schon die Finalpaarung der beiden aus Leipzig angereisten Brüder verrät, dass das Turnier nicht nur bei Akteuren aus hessischen Vereinen äußerst beliebt ist, sondern auch deutschlandweit immer mehr Aufmerksamkeit erlangt und so waren in diesem Jahr unter anderem Sportlerinnen und Sportler vom RSV Braunschweig, TUSEM Essen oder TuS Holstein Quickborn in den unterschiedlichsten Konkurrenzen am Start. Neben dem vielfältigen Turnierprogramm mit Wettbewerben über sämtliche Leistungsklassen hinweg, dem immer offenen Ohr der Abteilungsmitglieder für die Belange der Aktiven und dem erstklassigen Catering erfuhr vor allem die Top-Organisation, für die in der Turnierleitung Cornelius Haas, Johannes Klauser, Björn-Dieter Sexton, Marcel Tischer, Johannes Dielmann, Philipp Haas, Jan Lüßen und Holger Kleipa verantwortlich waren, von den Teilnehmern großes Lob. Den hohen Turnierstandard will die Abteilung auch bei der Ausrichtung im nächsten Jahr aufrechterhalten und sich dann erneut als guter Gastgeber dieses dreitägigen immer populärer werdenden Tischtennisevents in Kelkheim präsentieren.

Vierte Mannschaft gewinnt gegen Eddersheim

Die vierte Mannschaft rehabilitierte sich für ihren vorherbstlichen Ausrutscher in Lorsbach mit einem klaren Erfolg gegen die fünfte Abordnung der TSG Eddersheim. Beim 9:1 ließen lediglich Holger und Björn S. im Schrottdoppel den Eddersheimer Ehrenpunkt zu. Im Übrigen gab sich die Truppe keine Blöße und nistet sich damit auf dem zweiten Platz ein - mindestens diesen wollen wir bis zum Ende der Saison beibehalten, um kommende Runde die Mannschaft nicht aufteilen zu müssen.

Erfreuliches Wochenende für Hornauer Nachwuchs-Teams

Die Nachwuchsmannschaften der TuS Hornau erspielten sich erfreuliche Resultate am vergangenen Wochenende. Zunächst gelang der A-Schüler Mannschaft in der BOL nach langer Anfahrt durch die Rhein-Main-Berufsverkehrshölle ein ebenso knapper wie wichtiger 6:4 Erfolg bei der jungen Mannschaft der TuS Dehrn bei Limburg. Hierbei behielten sowohl Spitzenspieler Tobias Larscheid als auch Timo Reinhardt in beiden Einzeln die Oberhand. C-Schüler Niklas Rode, der diesmal die Truppe komplettierte, gelang der viel umjubelte Siegpunkt gegen den favorisierten Dehrner Eroglu. Damit löste sich die Mannschaft aus dem unteren Drittel der Tabelle und sollte nun vorsichtig optimistisch nach oben schielen können.

Die zweite B-Schüler Mannschaft unterlag zunächst am Samstag trotz äußerst couragierter Leistung der starken Mannschaft des TV Wallau mit 3:7. Besonders tat sich hierbei Samuel Schneider mit einem glatten 3-Satz-Sieg gegen Wallaus Top-Mann Linden hervor. Tags darauf bestätigte die neue junge Truppe den guten Eindruck des Vortags mit ihrem ersten Sieg beim Auswärtsauftritt in Sulzbach. Samuel Schneider und C-Schüler Paul Steiner blieben dabei im Einzel ungeschlagen, Luca Giglio und Christopher Röhrig konnten sich ebenfalls in die Siegerliste eintragen. Ein glatter Doppelerfolg durch Luca und Samuel rundete die gelungene Mannschaftsleistung beim 7:3 Erfolg ab. Weiter so, Jungs!

Das 6. Hornauer HerbsTTurnier steht vor der Tür

In wenigen Tagen beginnt am Freitag unser 6. Hornauer HerbsTTurnier. Am Freitag beginnt es mit den Zweiermannschaftskonkurrenzen, am WE gibt es dann die Einzel- und Doppel-Konkurrenzen in den Klassen E (bis 1250 TTR) bis A (nach oben offen), wo es Preisgelder und Sachpreise in Höhe von insgesamt 2000€ zu gewinnen gibt.
Details und den Link zu clik-tt findet ihr auf unserer Übersichtsseite!

Vierte Mannschaft strauchelt früh

Die vierte Herrenmannschaft, nach ihrem Abstieg aus der Bezirksklasse als vormalige dritte Mannschaft und zahlreichen Neuzugängen im Club nun zwei Klassen tiefer als vermeintlicher Titelmitfavorit in der Kreisklasse unterwegs, strauchelte nach zwei souveränen Erfolgen zum Saisonauftakt in Langenhain (9:5) und gegen Eppenhain (9:2) bereits beim dritten Auftritt in Lorsbach. Zwar musste die Mannschaft das hintere Paarkreuz ersetzen, allerdings traten auch die Gastgeber deutlich dezimiert an, weshalb man durchaus positiv gestimmt in die Partie ging. Nach den Doppeln stand es 2:1 für uns, allerdings zeigten die Lorsbacher nach eigener Aussage im Anschluss ihr bestes Spiel seit Jahren, in welchem jeder Spieler richtig stark auftrat. Dies führte dazu, dass die Vierte schlussendlich eine nicht unverdiente 6:9 Niederlage quittierte, welche als Weckruf für den weiteren Saisonverlauf dienen sollte. Will man schlussendlich seiner allseits angedachten Rolle gerecht werden, muss jeder einzelne Spieler nun mindestens einen Zahn zulegen.

Saisonauftakt im Nachwuchs

Die Hornauer Nachwuchsasse haben einen zufriedenstellenden Saisonauftakt hingelegt. Die A-Schüler Mannschaft wird dauerhaft auf Jan-Niklas Möller verzichten müssen und entsprechend zwangsweise den Spielern aus der ersten B-Schüler Mannschaft zu Spielpraxis in der höheren Spielklasse verhelfen. Dessen ungeachtet und zum Trotz startete die Mannschaft mit einem leistungsgerechten Unentschieden gegen die zweite Abordnung des Neuenhainer TTV. Es folgte eine etwas unglückliche Niederlage in Sulzbach, für die man sich im Anschluss jedoch mit einem eher unerwarteten Erfolg im Pokalspiel gegen die Top-Mannschaft aus Bleidenstadt rehabilitieren konnte. Hierbei tat sich besonders Spitzenspieler Tobias Larscheid hervor, der sich bislang schadlos hielt und mittlerweile mehr als 1400 TTR Punkte vorzuweisen hat.

Die erste B-Schüler Mannschaft startete erfolgreich in die Saison. Dem Pokalsieg in Wallau ließ die junge Mannschaft, die in ihre zweite Spielzeit geht, zwei klare Siege zum Saisonauftakt gegen unsere zweite neu formierte B-Schüler Mannschaft und in Eschborn folgen. Dazu kam ein Unentschieden im Krimi gegen Niederhöchstadt. Das allgemeine Spielniveau der Jungs lässt positiv in den weiteren Saisonverlauf blicken. 

Die zweite B-Schüler Mannschaft zahlte in den ersten Spielen erwartungsgemäß Lehrgeld, ging aber keinesfalls unter und deutete bereits an, dass mit allen neuen Spielern im Lauf der Saison bei entsprechender Trainingsmotivation noch zu rechnen sein wird. 

Die neue C-Schüler Mannschaft, welche in der B-Schüler Kreisklasse am Start ist, bot zum Saisonauftakt den titelfavorisierten Bremthalern einen ganz heißen Tanz, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Dennoch zeigten auch diese Burschen bereits ihr Potenzial, welches sie im Lauf der Runde sicherlich noch deutlich steigern werden. Im Pokal sind sie bereits automatisch zur Endrunde qualifiziert. 

Alles in allem ein guter Auftakt in die neue Saison, auf dem sich aufbauen lässt.

Kreismeisterschaften des Nachwuchses in Weilbach

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften boten die Leistungen der Hornauer Nachwuchsasse einiges an Licht, aber auch sichtbaren Schatten. Bei den A-Schülern gingen Tobias Larscheid und Ben Hofmann an die Tische. Während Ben seiner Nervosität Tribut zollen musste und nach der Vorrunde die Segel strich gewann Tobias seine Gruppe ohne Satzverlust und sicherte sich damit sein Ticket zu den Bezirksmeisterschaften. Im Viertelfinale zeigte er zu viel Respekt vor dem späteren Zweitplatzierten Julian Roßbach aus Sulzbach und unterlag folgerichtig deutlich. Ben und Tobias sicherten sich gemeinsam im Doppel einen achtbaren dritten Platz und zeigten dabei insbesondere bei der knappen Niederlage im Halbfinale gegen Esben Reichenbach und Jan Ecker (TSG Sulzbach, beide über 1600 TTR) eine ansprechende Leistung.

Bei den C-Schülern stellte der Verein gleich 7 der 22 gemeldeten Spieler. In Anbetracht der aufgebotenen Quantität darf das Abschneiden bei lediglich einer Viertelfinalteilnahme (gleichbedeutend mit der Qualifikation zum Bezirk) durch Niko Gruber als mager bezeichnet werden. Allerdings war die Konkurrenz ausgesprochen stark besetzt, sodass die Jungs nicht allzu enttäuscht sein sollten. Hocherfreulich war hierbei der Gewinn des Doppelkreismeistertitels durch Jakob Karl und Niklas Rode. Sie bezwangen im Finale unseren Samuel Schneider und seinen Bremthaler Partner Ari Lennart Zager, welche noch in der ersten Runde sensationell das top-gesetzte Doppel besiegen konnten. Allen dazu herzlichen Glückwunsch!

In der D-Schüler Konkurrenz vertrat Luis Reinhardt Hornauer Farben und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Ausschlaggebend für seinen Kreismeistertitel war ein knapper 5-Satz Erfolg über den Neuenhainer Lukas Pertlwieser. Gemeinsam mit diesem gelang ihm auch der Gewinn des Titels im Doppel. Dazu ganz herzlichen Glückwunsch!

Für viele neue Spieler war dies ihr erstes großes Turnier, dem hoffentlich noch viele weitere, dann auch auf Bezirks- und Hessenebene folgen werden.

Gelungener Saisonstart für die 1. TT-Herrenmannschaft der TuS Hornau – großes Saisonopening in der Max-von-Gagern-Halle

Die 1. Herrenmannschaft der TuS Hornau ist erfolgreich mit einem 9:5-Sieg gegen den SV 1913 Erbach in die neue Bezirksoberligasaison gestartet. Nachdem sich beim großen Saisonopening der Abteilung am letzten Samstag zunächst etliche Kids im Tischtennis-Schnuppertraining versuchten, stand als Highlight der Veranstaltung das Topspiel der Bezirksoberliga an. Zahlreiche Zuschauer hatten den Weg in die Max-von-Gagern-Halle gefunden, um sich den Saisonauftakt der 1. Herren mit ihrem neuen Spitzenspieler Sascha Röhr anzusehen.

 

Der ehemalige Zweitligaspieler Röhr zeigte von Beginn der Partie an seine Klasse und untermauerte diese mit deutlichen Siegen in seinen beiden Einzeln gegen Dohn und Galonja sowie im Doppel an der Seite von Luis Schwabe. Philipp Haas erwischte mit zwei Siegen im Einzel und dem Erfolg im Doppel zusammen mit Markus Feyerabend, der sich in seinem zweiten wichtigen Einzel in vier Sätzen durchsetzen konnte, einen guten Saisonstart. In einem knappen ersten 5-Satz-Krimi musste Markus Feyerabend, trotz spektakulärer Flugeinlagen, dem Gegner Jarzina zum Sieg gratulieren. Das Hornauer Doppel Jan Lüßen/Jens Thorwächter musste sich gegen das Erbacher Duo Galonja/Jarzina zwar geschlagen geben, im Einzel konnten sich Lüßen gegen Nguyen und Thorwächter gegen Kurzweil in drei Sätzen aber jeweils überlegen durchsetzen. Insgesamt spielte die Mannschaft gegen einen starken Gegner souverän auf und setzte sich völlig verdient mit 9:5 durch. Der Auftakterfolg des Teams bildete somit den perfekten Abschluss für die rundum gelungene Saisoneröffnungsveranstaltung der TuS.

 

Das nächste richtungsweisende Spiel um die vorderen Plätze der Bezirksoberliga findet am Samstag den 15.09 gegen den TTC RW 1921 Biebrich II in Wiesbaden statt.

 

 

TuS Hornau – SV 1913 Erbach 9:5.  Hornau: Röhr 2, Schwabe, Lüßen, J. 1, Feyerabend 1, Haas 2, Thorwächter 1, Röhr/Schwabe 1, Lüßen J./Thorwächter, Feyerabend/Haas 1.

 

 

6. Hornauer Herbstturnier - Infos

Die Infos inklusive Ausschreibung und Sponsorenliste für unser 6. Hornauer Herbstturnier sind nun online!
6. Hornauer Herbstturnier

Saisoneröffnung am 8.September - Spitzentischtennis in Kelkheim

Die neue Tischtennis-Saison beginnt gleich mit einem sportlichen Highlight:
Zum Saisonauftakt am 8. September empfängt die erste Mannschaft um ihren neuen Spitzenspieler Sascha Röhr (ehemaliger Zweitligaspieler) in der Bezirksoberliga die Gastmannschaft von SV 1913 Erbach in der Max-von-Gagern-Halle in Kelkheim. Das Spiel beginnt um 17:30 Uhr, aber schon ab 15 Uhr ist für Verpflegung, Getränke und Musik gesorgt, und zudem gibt es für Jungen, Mädchen und interessierte Anfänger die Möglichkeit, in Schnuppertrainings in die Geheimnisse der schnellsten Ballsportart der Welt einzudringen.

 

Das Event ist kostenlos, mögliche Erlöse und Spenden kommen unserer Jugendarbeit zu Gute!

 

mehr lesen

Presse-Rückschau auf die Saison

In der Kelkheimer Zeitung und den Taunus-Nachrichten ist eine schöne Rückschau auf die vergangene Saison und die erzielten Erfolge! Hier könnt ihr es nachlesen:

Saison-Rückblick in den Taunus-Nachrichten

Neuzugänge der TuS Hornau

Wir freuen uns, auch in diesem Sommer einige neue Spieler zu begrüßen, die beschlossen haben, ab jetzt für die TuS Hornau aufzuschlagen. Es sind auch alles keine unbekannten Gesichter, alle nehmen schon regelmäßig am Hornauer Training unter den Fittichen von Roland Tedjasukmana teil.

Herzlich Willkommen bei uns!

mehr lesen

Neue Saison, neues Design

Mit der kommenden Saison werden ein paar Designänderungen kommen. Bisher umgesetzt sind:

  • Unsere Homepage erstrahlt nun in den Vereinsfarben
  • Die Ligen-Infos zu den Mannschaften sowie die TTR-Rangliste erscheint nun rechts in der Info-Spalte
  • Einige Infos (vor allem unter "Verein") sind umstrukturiert und vereinheitlicht

Weitere Konsolidierung vor allem der Inhalte (Aktualisierung, Struktur) ist geplant.

Tobias Larscheid ist 10-bester A-Schüler im Bezirk

Am vergangenen Wochenende fanden in Niedernhausen die Bezirkszwischen- und -endranglistenspiele statt. In der Zwischenrangliste am Samstag erwischter Hornaus einziger Teilnehmer Tobias Larscheid eine machbare Gruppe, zumal sich die ersten drei für die Endrangliste am Sonntag qualifizieren konnten. So unterlag er lediglich dem Gruppenkopf Finn Baebenroth von der gastgebenden TG Oberjosbach, gegen den zweitgesetzten Rick Reiter vom TTC Elz gelang ihm ein überraschender 5-Satz Erfolg, welcher ihm nach weiteren Siegen gegen Dominik Schneider (TSG Niederhofheim), Leon Witzel (VfR Wiesbaden) und Michael Schulz-Schomburgk (TTC Königstein) einen Platz in der Endrunde sicherte. 

In selbige startete er Sonntags mit einer 2:1 Bilanz, da Dominik Schneider noch nachnominiert worden war. Im Laufe des Tages gelangen ihm noch weitere Erfolge gegen Jonathan Friedel (TTC Königstein) sowie den ehemaligen Hornauer in Oberjosbacher Diensten Tom Laser. Im Übrigen zeigte er in seinem ersten Bezirksendranglistenturnier ansprechende Leistungen, musste aber die Überlegenheit der übrigen Konkurrenten im stark besetzten Feld anerkennen. Am Ende blieb ein zehnter Platz bei gleichem Spielverhältnis mit dem Fünftplatzierten (!). Ein paar Sätze mehr hätten dazu führen können, dass er sich für das Hessen-Top 32 qualifiziert hätte, aber man muss sich ja noch weitere Ziele setzen können... ;-)

Tobias Larscheid erreicht Bezirkszwischenrangliste

Hornaus Nachwuchsass Tobias Larscheid erreichte in der Sauna von Königstein trotz einer insgesamt durchwachsenen Leistung die Bezirkszwischenranglisten der A-Schüler. In seiner 6-er Gruppe an zwei gesetzt startete sein Turnier mit dem Evergreen gegen den Neuenhainer Jonas Kröll, den er in drei knappen Sätzen in Schach halten konnte. Im Anschluss gab er gegen Nico Klemz vom TTC Elz den ersten Satz ab, sicherte sich die kommenden drei jedoch klar und erreichte seinen zweiten Pflichterfolg. Im dritten Einzel wartete dann Jakob Zierz vom gastgebenden TTC Königstein, das vermeintlich entscheidende Spiel um die Quali. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi, den Tobias nach über einer halben Stunde Spielzeit und 5 Sätzen für sich entschied. Das vierte Spiel gegen Calvin Habel (TV Kostheim) sah yweineinhalb Sätze lang wie die erwartet klare Angelegenheit aus, ehe der Kostheimer aus dem Nichts aufdrehte und drei Sätze lang aus allen Rohren feuerte und traf. Tobi hatte dieser Lawine nicht viel entgegenzusetzen und unterlag folgerichtig noch in 5. Zum Abschluss wurde es also nochmal spannend und es fehlten ihm mindestens 2 Satzgewinne gegen den Gruppenkopf und früheren Hornauer Leonard Oehl, inzwischen in Oberjosbacher Farben unterwegs. Und Tobi startete stark, führte im ersten Satz lange hoch, ehe ihm hinten raus die Puste ausging und er den Satz noch knapp verlor. In den folgenden Sätzen wog das Spiel taktisch hin und her, spielerisch auf ähnlichem Level. Und tatsächlich erreichte Tobi noch den fünften Satz, was ihm letztlich dann doch noch die Qualifikation zu den BZRL ermöglichte, auch wenn er gegen Leonard schließlich knapp verlor. Nun arbeiten wir in den kommenden zwei Wochen noch an der Aufschlagannahme... ;-)

TuS Hornau Tischtennis in der Saison 2017/18 – eine lebendige Abteilung mit vielen Facetten

Die Tischtennisabteilung der TuS Hornau kann auf eine ereignisreiche Saison 2017/18 zurückblicken, in der nicht nur etliche Teams im Nachwuchs-, Damen- und Herrenbereich in den unterschiedlichsten Spielklassen auf Punktejagd gingen, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt wurden, die sich großer Beliebtheit erfreuen. So ist das deutschlandweit immer populärer werdende Hornauer Herbstturnier mittlerweile ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Vereins, der bei der 5. Auflage dieses Events wieder Tischtennisspielerinnen und -spieler aus den verschiedensten Regionen der Bundesrepublik begrüßen durfte. Auch die Ausrichtung der Kelkheimer Mini-Meisterschaften liegt der Abteilung am Herzen, um möglichst vielen Kids, die noch nicht in einem Verein Tischtennis spielen, den Spaß am Tischtennissport zu vermitteln und hierbei womöglich auch das ein oder andere Talent zu sichten. Dass in Kelkheim ein großer Pool an begeistertem Tischtennisnachwuchs vorhanden ist, zeigt die Tatsache, dass an der Veranstaltung sage und schreibe 42 „Tischtennis-Minis“ teilnahmen, um die Mini-Meister auszuspielen und dabei von vielen Abteilungsmitgliedern mit Rat und Tat unterstützt wurden.

 

Natürlich darf im jährlichen Programm der TuS auch die Vereinsmeisterschaft nicht fehlen. In diesem Jahr konnte sich in der Einzelkonkurrenz Hornaus Bezirksoberligaspieler Johannes Dielmann im Finale gegen den Spitzenspieler der 3. Herren, Marcel Tischer, durchsetzen und sich somit den Vereinsmeistertitel sichern. Zusammen mit Thomas Tischer durfte sich Dielmann auch im Doppelwettbewerb über den Titel freuen, nachdem im Endspiel das Duo Jens Thorwächter/Heiko Hartleb bezwungen wurde. Die Doppel Philipp Haas/Erwin Schmitt und Jens Hartleb/Ralf Elzenheimer-Albers landeten jeweils auf dem Bronzerang, den im Einzelwettbewerb Philipp Haas und Luis Schwabe belegten.

 

Wirft man einen genaueren Blick auf die vergangene Spielzeit der TuS-Teams, stellt man fest, dass die Saisonbilanzen der einzelnen Mannschaften doch sehr unterschiedlich ausfallen. Im Herrenbereich hat sich die 1. Mannschaft nach dem letztjährigen Aufstieg in ihrer ersten Bezirksoberligasaison gut behauptet. Obwohl das Team oftmals nicht in der Stammbesetzung antreten konnte, schloss man die Saison auf einem soliden Mittelfeldplatz in der Tabelle ab. Auch das 2. Herrenteam hatte in der Bezirksklasse einige Ausfälle zu verkraften, musste somit insbesondere in der Rückrunde häufig auf Ersatzspieler zurückgreifen und lief letztendlich mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis auf Platz sechs über die Ziellinie. Die 3. Herrenmannschaft erwischte als Neuling in der Bezirksklasse einen exzellenten Saisonstart und fand sich anfangs sogar im oberen Tabellendrittel wieder. Im weiteren Saisonverlauf konnte das Team aber nicht mehr an die guten Anfangsergebnisse anknüpfen, sodass man in der Tabelle immer weiter abrutschte und letzten Endes den Abstieg hinnehmen musste. Dieses Schicksal traf auch die 4. Herrenmannschaft, die sich trotz eines großen Kampfgeists nicht zuletzt aufgrund einer äußerst durchwachsenen Rückrunde aus der 1. Kreisklasse verabschiedete. Das 5. Herrenteam hingegen stemmte sich erfolgreich gegen den Abstieg aus der 1. Kreisklasse und sicherte sich den Klassenerhalt, da vor allem wichtige Spiele gegen Mitabstiegskonkurrenten gewonnen wurden. Eine erfreuliche Entwicklung hat die 6. Herrenmannschaft in der mit spielstarken Teams gespickten Gruppe 1 der 2. Kreisklasse genommen und diese nicht nur gehalten, sondern einen hervorragenden fünften Platz belegt. In der 3. Kreisklasse konnten sich die Teams von Hornaus 7. und 8. Herren von Beginn der Runde an in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und die Spielklasse jeweils mit einem positiven Punktekonto als Vierter bzw. Fünfter abschließen. Die Damenmannschaft der TuS hat in der Bezirksoberliga eine exzellente Saison absolviert und dort zum zweiten Mal in Folge die Vizemeisterschaft erreicht. Lediglich den Damen vom TTC 1951 Wilhelmsdorf, die ungeschlagen blieben, musste man in der Tabelle den Vorrang lassen. Selbstverständlich nahmen auch die Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teil, so traten die A-Schüler in der Bezirksoberliga an und belegten dort Rang neun, während in der B-Schüler-Kreisklasse der Hornauer Nachwuchs auf Platz sechs landete.

 

Um auch in der nächsten Saison wieder zahlreiche Tischtennis-Teams der TuS Hornau an den Start zu bringen und eine Vielzahl von Veranstaltungen organisieren und durchführen zu können, laufen die Planungen hierfür bei den Verantwortlichen bereits auf Hochtouren. Zudem will man an die sportlichen Erfolge der letzten Spielzeiten anknüpfen und hat sich somit zum Ziel gesetzt, mit einigen Teams in höhere Spielklassen vorzustoßen und natürlich werden ein gelebtes Miteinander im Verein sowie die Förderung des Tischtennisnachwuchses im Selbstverständnis der Abteilung weiterhin eine zentrale Rolle einnehmen.

 

Die Saison 17/18 der ersten Herren Hornau

Die erste Mannschaft der Tus Hornau ging mit Luis Schwabe, Johannes Dielmann, Michael Hatke, Markus Feyerabend, Jan Lüßen und Philipp Haas in die Runde.

 

08.09.2017: Das erste Spiel des frischgebackenen Meisters der Bezirksliga in der Bezirksoberliga stand an. Der Weg führte zu alten Bekannten, Burgholzhausen. Es lief alles nach Maß, es wurden zwei Doppel gewonnen und auch die Einzel konnten mit 7.2 für uns entschieden werden. 9:3 Auswärtssieg, die Stimmung konnte zu diesem Zeitpunkt nicht besser sein.

 

Im Spiel darauf gegen Bad Schwalbach fehlten der Mannschaft ihre Nummer 1 und 2. Unter anderem auch auf Grund der beiden schweren Ausfälle ging das Spiel ganz knapp mit 9:7 verloren. Nur eine Woche später folgte das Auswärtsspiel in Wallau, Absteiger aus der Verbandsliga. In diesem Spiel bekamen wir die volle Härte der Bezirksoberliga zu spüren. 9:1 ging dieses Spiel verloren, jetzt hieß das Spiel abhaken und auf den kommenden Gegner, die TuS Kriftel, konzentrieren.

 

Auch in diesem Spiel konnte die erste Herren die Niederlage nicht mehr abwenden und wir verloren 9:4. Einen Tag darauf kam der spätere Absteiger Biebrich nach Hornau. Wir spielten das erste Mal in der Saison komplett und es war der Mannschaft anzumerken wie heiß sie darauf war wieder zu gewinnen. Mit einem deftigen 9:1 Sieg kam das Selbstvertrauen wieder zurück. Doch es konnte die Leichtigkeit des vorangegangenen Spieles nicht mit nach Oberjosbach bzw. Eddersheim genommen werden. Es setzte zwei deutliche 1:9 und 2:9 Niederlagen. Eine Woche später musste die Mannschaft zu Hause gegen Bermbach ran. Es wurde toll gekämpft und nach anfänglichem Rückstand und starker Leistungen aller Spieler gewannen wir das Spiel verdient mit 9:6.

 

Jetzt wollten wir mehr! Auch mal zwei Spiele in Folge gewinnen. Allerdings kam es auch hier wieder anders. Im darauffolgenden Spiel in Erbach war eine tolle Einstellung der Mannschaft zu erkennen,

trotz der knappen 6:9 Niederlage. Das letzte Heimspiel gegen Nordenstadt endete 8:8. Es fühlte sich aber mehr wie eine Niederlage an auf Grund von ständigen Führungen in dem Spiel. Die Hinrunde konnten wir wegen eines deutlichen Sieges gegen Breithardt erfolgreich beenden und so mit einem guten Gefühl in die Weihnachtsfeiertage und die Rückrunde starten.

 

Die Aufstellung änderte sich wegen geänderter TTR Punkte zur Rückrunde. Wir spielten wie folgt: Michael Hatke, Johannes Dielmann, Philipp Haas, Markus Feyerabend, Pascal Ried, Lennart Lukosch. Doch man muss an dieser Stelle anmerken, dass Luis und Jan aus taktischen Gründen in die zweite Mannschaft gestellt wurden, aber trotzdem Teil der ersten Mannschaft blieben und in der Rückrunde so in beiden Mannschaften glänzen konnten.  Aber es kam wieder anders, Pascal und Markus konnten die ganze Rückrunde auf Grund von Verletzungen und Krankheit nicht spielen und Lennart stand wegen eines Auslandsaufenthaltes bis auf ein Spiel nicht zur Verfügung.

 

Diesmal klappte der Start nicht wie erhofft und das erste Spiel gegen Burgholzhausen ging mit 6:9 verloren. Das war eine so wahrscheinlich nicht „eingeplante“ Niederlage. Daraufhin ging es nach Bad Schwalbach. In der Hinrunde noch knapp verloren spielte die komplette Mannschaft diesmal groß auf und fegte Schwalbach mit 9:5 aus der Halle. Doch dann ging es wieder gegen den  TV Wallau und es gab erneut eine saftige Niederlage. Die Mannschaft ließ sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und gestaltete das nächste Spiel gegen Kriftel siegreich mit 9:4. Im weiteren Verlauf der Saison verspielten wir überraschend einen Punkt gegen starke Biebricher und verloren erneut, diesmal nicht ganz so deutlich gegen, gegen Oberjosbach. Am darauffolgenden Spieltag stand das Spiel gegen den späteren Meister Eddersheim an. Eddersheim gewann verdient mit 9:3 und bewies ein weiteres Mal, dass diese Mannschaft mindestens in die Verbandsliga gehört. Im nächsten Spiel gegen Erbach gab es endlich wieder einen knappen Sieg zu feiern und danach folgte wieder ein umkämpftes Unentschieden gegen Nordenstadt. Den Saisonschlusspunkt setzte die Mannschaft bei toll anzusehenden Spielen mit einem 9:4 zu Hause gegen Breithardt.

 

Es war immer wieder ein schönes Erlebnis an eurer Seite zu spielen und ich möchte auch die Bierchen nach den Spielen nicht missen. Höhepunkt neben den sportlichen Siegen waren unter anderem die gemeinsamen Grillabende. Auch hier konnte Zielgenauigkeit mit dem 40mm Ball bewiesen werden, beim Bierpong.

 

Zu guter Letzt möchte ich noch besonders den Ersatzspielern Johannes Klauser und Rolf Lüßen danken, auf die wir immer wieder zurück kommen mussten/konnten, ihr seid genauso Teil des Teams wie jeder andere. Ein Dankeschön natürlich auch an die restlichen Ersatzspieler Jens Thorwächter, Björn Sexton, Sven Lüßen.

 

Wir freuen uns auf die nächste Saison und werden alles geben um uns im Vergleich zu dieser Saison zu steigern!!!

 

Meldung zur Kreisrangliste am 18. und 25. Mai in Flörsheim

An den Freitagen am 18. und 25. Mai findet die Kreisrangliste in der Weilbachhale in Flörsheim statt. Am ersten Freitag wird die Herren-Vorrangliste ausgetragen, am darauffolgenden Freitag dann die Herren- und Damen-Endrangliste. Die Teilnahmegebühr (gilt bei den Herren für beide Tage) beträgt 8 Euro.

Dann wollen wir Hornau mal gut dabei vertreten!

mehr lesen

Saisonabschluss - Grillparty am Reis

Am 15.06. feiern wir den Saisonabschluss 2017/18 mit der traditionellen Grillparty am Reis. Um 18 Uhr geht es los - merkt euch den Termin mal vor!

Statistiken aus der Zweiten Mannschaft

Die Saison der zweiten Mannschaft ging drunter und drüber. Das sieht man vor allem auch an den Statistiken und Spielergebnissen: Insgesamt sind in dieser Saison 22 verschiedene Spieler für die Zweite an die Platte gegangen, die zusammen 36 Doppel bildeten. Das ist Rekord! Für Captain Johannes Klauser war es auch immer wieder ein Erlebnis und eine Überraschung, in welcher Aufstellung im nächsten Spiel angetreten werden sollte.

Ein Kuriosum der besonderen Art gelang Frank Luks. Einfach Spiele klar verlieren oder gewinnen war nicht sein Ding, also ging es gerne und oft in den entscheidenden 5. Satz. Mannschaftsübergreifend spielte er in dieser Saison 16 Fünfsatzspiele, von denen er allerdings nur 3 gewinnen konnte. Da hat ihn wohl öfters das Mitleid mit seinen Gegnern überkommen.

 

Das vordere Paarkreuz war mit Pascal Ried, Lennart Lukosch, Jan Lüßen und Luis Schwabe sehr stark besetzt, auch wenn meistens immer nur einer dieser vier im Spiel antrat. Sie verloren über die gesamte Saison nur 5 Spiele, anders als Jens Thorwächter und Johannes Klauser, die ebenfalls im vorderen Paarkreuz an die Platte durften. Zog sich Jens mit einer Bilanz von 10:6 noch achtbar aus der Affaire, tat sich Johannes mit 7:14 schon schwerer. Rolf Lüßen spielte gerade in der Rückrunde groß auf und spielte in der Mitte ausgeglichen, und war damit ein Garant für das gute Abschneiden der Mannschaft. Die 5-Satz-Statistik von Frank hatten wir schon erwähnt - Franky hat hier noch definitiv Potential nach oben.

Herzlichen Dank an unsere vielen Ersatzspieler, hervorzuheben sind hier vor allem Marcel Tischer mit 9 Einsätzen, Holger Kleipa und Jens Hartleb mit 6 Einsätzen und Björn-Dieter Sexton mit 5 Spielen.

 

Insgesamt zeigte die Mannschaft, dass sie eine feste Größe in der Bezirksklasse ist, und trotz der vielen Verletzungen und Ausfälle der Saison in dieser sehr starken 3. Bezirksklasse einen beachtlichen 6. Platz erkämpft hatte. 

Versönlicher Saisonabschluss der 2. Herrenmannschaft

... oder auch: Jan übersteigt Banden ...

Einen versönlichen Saisonabschluss legte die 2. Herrenmannschaft hin, die die letzten Spiele das erste Mal im Wesentlichen komplett bestreiten konnte. Jens Thorwächter war gegen Bad Homburg das erste Mal wieder dabei, spielte nach seiner Pause seine Gegner schwindlig und knüpfte nahtlos an seine alte Stärke an. So konnte trotz des Fehlens von Captain Johannes Klauser ein klarer 9:3 Sieg eingefahren werden, auch weil Ersatzmann Stefan Burosch seinen Gegner in 5 Sätzen zermürbte.

Fast schon ein bisschen zu lässig begannen die Jungs in der anschließenden Partie gegen Weißkirchen. Auf dem Papier war die Sache klar - mit unseren Spitzenspielern Luis Schwabe und Jan Lüßen, wodurch Jens und Johannes in die Mitte rückten, sollte das Spiel schnell vorbei sein. Doch die Weißkirchener belehrten uns eines besseren, und so bissen sich Luis, Jan und Johannes in ihren ersten Einzeln an ihren Gegnern die Zähne aus, und verloren jeweils knapp in 5 Sätzen. Zusammen mit dem von Frank Luks und Jens verlorenen Doppeln stand es damit plötzlich 2:4, und der Rückstand hätte noch höher ausfallen können, wenn anschließend Jens und Frank ihre Einzel nicht ebenso knapp in 5 Sätzen hätten gewinnen können. Doch dann rissen sich die Jungs am Riemen, Jan zeigte Leistungsbereitschaft und überstieg als einziger Spieler die überhohen Banden, und in der zweiten Einzelrunde machten sie den 9:4 Sieg klar.

Im letzten Spiel gegen Vizemeister Königstein sollte nun der erste wirklich komplette Mannschaftsauftritt statt finden, selbst Frank hatte sich bereit erklärt, trotz Anwesenheit seiner Kids zu spielen. Doch 1h vor Spielbeginn kam die Nachricht von Königstein, dass keine Mannschaft bereit stünde. Wir hätten echt gerne gespielt, aber so freuten wir uns über einen freien Abend.

3. Mannschaft zieht sich aus Bezirksklasse zurück

Nach beinahe furiosem Saisonbeginn mit 5 Punkten aus den ersten 5 Spielen musste die 3. Mannschaft um Käptn Buri nach und nach anerkennen, dass die Luft in der Bezirksklasse zu dünn ist. Spitzenmann Marcel verbuchte eine hervorragende nur knapp negative Ausbeute im vorderen Paarkreuz, wohingegen Holger und Björn S. als abwechselnde Nummer 2 in hübscher Regelmäßigkeit durch ihre Gegner ihre Leistungsgrenze aufgezeigt wurde. Hielt Holger in der Vorrunde in der Mitte noch ordentlich dagegen, war für Björn S. auch hier nichts zu holen. Jens zeigte in der Mitte konstant gute Leistungen, konnte jedoch freilich auch den Absturz nicht verhindern. Buri erzielte hinten, teils auch in der Mitte, ordentliche Ergebnisse und ging ausgeglichen aus der Runde, auch wenn ihm der Sprung auf die 1500 TTR-Punkte knapp verwehrt blieb, was immerhin zur Folge hat, dass Björn S. der Schmiss einer Mannschaftsrunde erspart bleibt. Björn H. zeigte über weite Strecken der Saison ansprechende Leistungen, auch wenn er die ganz große Konstanz vermissen ließ, was seine Bilanz schlechter ausfallen ließ als es seine Leistungen eigentlich hergaben. Mit lediglich 17 gewonnenen Stammdoppeln zeigt sich auch an dieser Stelle der Klassenunterschied - beinahe in jedem Spiel musste die Truppe direkt einem Rückstand hinterherlaufen. Angesichts der Tatsache, dass sich die Konkurrenten im Abstiegskampf im Laufe der Rückrunde sichtlich steigerten und stabilisierten, wohingegen sich unsere Truppe auch bedingt durch schwache Trainingsbeteiligung eher rückentwickelte, ist dieser Abstieg sicherlich gerechtfertigt und nicht wirklich überraschend. Immerhin zeigte die Truppe Richtung Saisonende, dass man nicht abschenken und sich ordentlich verabschieden wollte. In der kommenden Saison findet man sich in heimischen bekannten Gefilden in der Kreisliga wieder und freut sich auf ein paar mehr Pünktchen auf der Habenseite.

A-Schüler verlassen letzten Platz

Zum Abschluss der Saison standen für die A-Schüler die beiden Spiele gegen Meister Neuenhain und Vize-Meister Biebrich auf dem Zettel. Musste Spitzenmann Tobias gegen Neuenhain noch verletzungsbedingt passen, stand er in Biebrich nach langer Auszeit mal wieder am Tisch und tat sich erwartungsgemäß schwer. Dennoch langte es nach zwei Willensleistungen für ihn zu zwei Einzel- und einem Doppelpunkt. Ben zeigte in beiden Spielen gute Leistungen und bringt nach und nach die Trainingsergebnisse an den Tisch. Gegen Neuenhain hielt er hervorragend mit und hatte in beiden Einzeln Siegchancen, gegen Biebrich langte es dann auch für einen Punkt. Timo musste gegen Neuenhain noch vorne ran und zahlte erwartungsgemäß Lehrgeld. Gegen Biebrich durfte er wieder hinten spielen und ließ Ersatzmann Frey keine Chance. Jan-Niklas unterlag gegen Neuenhain knapp im fünften Satz, in Biebrich gewann er ohne große Gegenwehr zu erfahren relativ klar. Timo und Jan-Niklas gewann gegen Neuenhain zudem etwas überraschend nach guter Leistung ihr Doppel. In Summe stand gegen Neuenhain eine etwas zu hoch ausgefallene 1:6 Niederlage, während in Biebrich ein durchaus unerwarteter 6:2 Sieg heraussprang. Dadurch und durch die parallele Niederlage von Merkenbach in Hadamar gab die Truppe zum Abschluss die rote Laterne an Merkenbach ab und verabschiedete sich versöhnlich aus einer Saison, welche mit etlichen knappen Niederlagen und unnötigen Unentschieden im Gesamtergebnis sicherlich nicht ganz zufriedenstellend ausfiel. Immerhin erreichte Tobias einen hervorragenden zweiten Platz in der Einzelrangliste und blieb während der gesamten Rückrunde ohne Niederlage. Ben und Tobias erreichten zudem den 6. Platz in der Doppelrangliste.

B-Schüler erzielen Sieg zum Abschluss

Am Ende ihrer ersten gemeinsamen Saison gewann die B-Schüler Mannschaft in Neuenhain klar mit 9:1. Lediglich Luis gab gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber ein Einzel ab. Dieser hohe Erfolg stellt für die sehr junge Truppe einen versöhnlichen Saisonabschluss dar, nachdem einige äußerst knappe und vermeidbare Niederlagen dazu beitrugen, dass die Mannschaft sich in der unteren Tabellenhälfte wiederfindet. Die ausgeglichene Spieldifferenz belegt jedoch, dass die Burschen mit jedem Gegner mithalten konnten. Außerdem lernten sie ihre direkten Konkurrenten in ihren jungen Jahrgängen kennen, mit denen sie sich in der Zukunft messen werden. Anakin belegt als 9. einen Top-Ten-Platz in der Einzelrangliste, Jakob, Niklas und Luis reihen sich nicht weit dahinter ein. Alle Spieler haben sich im Laufe der Runde gut und zufriedenstellend entwickelt und verbessert. Nun gilt es über den Sommer an Technik und Taktik zu arbeiten, um kommende Runde eine Klasse höher anzugreifen. Für Luis und Niklas steht überdies noch die Teilnahme an den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf dem Programm.

Hornau V bleibt erstklassig

Durch einen deutlichen 9:1 Erfolg gegen den BSC Flörsheim, der ohne seinen Spitzenspieler Berghausen antreten musste, konnte Hornaus fünfte das Abstiegsgespenst endgültig verjagen und schob sich am vorletzten Spieltag an Okriftel vorbei auf einen sicheren siebten Tabellenplatz. Schon in den Doppeln zeigte die Mannschaft um Scheffe Ralf Elzenheimer, dass sie im Abstiegsduell aber auch gar nichts anbrennen lassen wollte. Alle drei Doppel wurden gewonnen und nach dem Einzelsieg von Hans stand es 4:0. Flörsheims Hofmann war es vorbehalten gegen Ralf den Ehrenpunkt zu sichern. Anschließend gewannen Stevie, Alex, Lothar und Armin recht klar ihre Spiele. Hans war es dann vorbehalten, mit einem knappen 3:2 Sieg in seinem zweiten Einzel gegen Flörsheims Nummer eins den Sack zuzumachen – das letzte Punktspiel in der nächsten Woche gegen den Aufstiegsaspiranten TSG Sulzbach ist damit bedeutungslos geworden…

Vom Skiurlaub zum Punktgewinn

Am Samstag stand das Duell mit dem Tabellennachbarn in Bermbach an. Beide Mannschaften haben sich schon ein bisschen vom Tabellenende absetzen können, und nun stellte sich die Frage, wer es nun endgültig schafft.

Doch zunächst einmal hieß es abwarten: Jan Lüßen kam direkt von der Skipiste an die Platte, und aufgrund des hereingebrochenen Winters war schnell klar, dass er es nicht rechtzeitig zu den Doppeln schafft. Doch Gottseidank war Vater Lüßen zur Stelle, um zusammen mit Stammersatz Johannes Klauser die wiedergewonnene Doppelstärke zu demonstrieren. Das gelang den beiden auch auf Anhieb, und sicherten den Hornauern den ersten Punkt. Leider konnten die beiden Stammdoppel Johannes Dielmann/Michi Hatke sowie Philipp Haas/Luis Schwabe nicht gleichziehen, so dass die Gäste mit 2:1 vorlegten. 

Und gerade zu Beginn der Einzel betrat Jan die Halle, so dass er regulär am Spielbetrieb teilnehmen konnte. Eine Punktlandung. Die ersten drei Einzel waren dann auch sehr hart umkämpft. Johannes Dielmann setzte sich nach einem 1:2 Satzrückstand dann mit seinem variabel-druckvollen Topspinspiel und vielen tollen Ballwechseln gegen den Bermbacher Spitzenmann Jonas durch, wogegen Michi Hatke genauso umkämpft seinem Gegner im Entscheidungssatz gratulieren musste. Und auch Luis Schwabe musste gegen das druckvolle Blockspiel von Guckes hart kämpfen, bis er seinen Sieg mit einer Energieleistung im 5. Satz feiern konnte. Das war nun die erste Spielführung der Hornauer Jungs. Und nach der Niederlage von Philipp Haas konnte Skifahrer Jan Lüßen und Noppenspezialist Johannes Klauser die Führung auf 5:3 ausbauen. Doch die Bermbacher schlugen zurück, und setzten sich in den anschließenden drei Spitzeneinzeln letztendlich souverän durch. So blieb es an Luis, Jan und Johannes, die Mannschaft im Spiel zu halten. Das gelang ihnen auch ebenso souverän wie den Bermbachern zuvor, so dass alle drei Hornauer im Einzel eine blitzsaubere 2:0 Bilanz erzielten. Dies sollte sich im Abschlussdoppel als wichtig erweisen, denn Philipp und Luis konnten zwar mit 2:1 in Führung gehen, doch die Bermbacher Ruber und Guckes zeigten anschließend Tischtennis vom feinsten, und konnten den Hornauern doch noch den Siegpunkt abknöpfen, so dass schlussendlich ein gerechtes Unentschieden zu verzeichnen war.

 

Anschließend ließ man sich mit Zuschauern, Spielerfrauen und Nachwuchs noch beim Italiener lecker bewirten, und die ersten Weichen für die nächste Saison wurden gestellt.

 

Es spielten: Michael Hatke 0:2, Johannes Dielmann 1:1, Philipp Haas 0:2, Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 2:0

Endless-Summerparty am 04.08.2018

Ehrenamt hat seine Zeit! Und Feiern hat seine Zeit! Und jetzt ist Feiern angesagt. Wir feiern mit allen TuS-Übungsleitern, den Sponsoren unseres Kleinfeldes, den Helden der Arbeit an unserem Neubau und den Investoren von Stadt und Kreis. Und natürlich mit allen TuS-Mitgliedern sowie denen, die es mal werden wollen.

 

Kommt zahlreich, denn wir feiern rund um unseren Pool mit kostenlosen Getränken für unsere Sponsoren und Helfer sowie vergünstigten Preisen für alle TuS-ler. Wir haben coole Musik und werden auf dem neuen Kleinfeld das Tanzbein schwingen. Denn Vorstand und Abteilungsleiter wollen sich bei euch für das riesige Engagement der letzten Zeit bedanken.

Und wir werden ehren was das Zeug hält. Denn viele TuS-ler sind schon seit mehr als 40 Jahren Mitglied und haben eine Ehrung verdient. Freut euch auf den Event des Jahres.

 

Euer

TuS-Hauptvorstand

Durchwachsene Kreisendrangliste für Hornauer Nachwuchs

5 Hornauer Nachwuchsasse starteten am Samstag bei der Kreisendrangliste in Niederhofheim. In der C-Schüler Konkurrenz zeigten Jakob Karl, Niklas Rode und Luis Reinhardt in ihren 9 (!!) Spielen durchweg gute Leistungen, in einer extrem ausgeglichenen Konkurrenz reichte es jedoch letztlich mit den Plätzen 6 (Niklas), 7 (Jakob) und 9 (Luis) nicht ganz für die Qualifikation zur Bezirksrangliste. Allerdings lässt sich festhalten, dass die Burschen mit allen Kontrahenten gut mithalten konnten - dies sollte Mut machen für kommende Aufgaben.

Bei den A-Schülern vertraten Ben Hofmann und Tobias Larscheid Hornauer Farben. Für Ben reichte es mit Gruppenplatz 4 nicht ganz für die Qualifikation zur Endrunde. Hauptgrund hierfür war eine Anfangsnervosität, die er im ersten bereits entscheidenden Spiel um die Quali gegen Christoph Eckhardt aus Sulzbach nicht ganz ablegen konnte und unglücklich in 5 Sätzen verlor. Im weiteren Verlauf zeigte er sich verbessert, musste aber die Überlegenheit der meisten übrigen Spieler anerkennen und gewann so letztlich an Erfahrung. Tobias spielte sich erwartungsgemäß ohne Satzverlust durch die Gruppe, was konditionell für den weiteren Verlauf wichtig war. Zu Beginn der Endrunde entstand ein Bruch in seinem Spiel, aufgrund dessen er vermeidbare Niederlagen gegen Tim Daniel (TV Eschborn) und Kevin Ding (TuS Kriftel) erlitt, welche ihm in Verbindung mit deutlichen Pleiten gegen die Spitzenleute Tim Ecker (TSG Sulzbach), Ryan Jager (Neuenhainer TTV) und Alan Hadzicaric (TV Wallau) den Podesplatz kosteten. Die übrigen Endrundenspiele gewann er glatt, weswegen am Ende ein brauchbarer 4. Platz stand, der gleichzeitig die Qualifikation für die Bezirksranglisten Ende Mai bedeutete.

mehr lesen

Ziel klar verfehlt!

Die Erste aus Hornau gastierte am Freitagabend beim Tabellenletzten aus Biebrich. Angetreten wurde in möglicher Bestaufstellung, und so war das Ziel eigentlich klar: Zwei Punkte mit nach Hause bringen, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern!

Doch die Heimmannschaft hatte wohl andere Vorstellungen und erkämpfte sich bereits in den Doppeln zwei Siege nach 1:2 Satzrückstand. Trotz mehrerer Matchbälle für die Hornauer Doppel Hatke/Lüßen und Dielmann/Klauser gingen die beiden Punkte nach jeweils fünf Sätzen an die Biebricher. Somit gingen die Hausherren nach den Doppeln 2:1 in Führung. Nun sollte in den Einzeln der Rückstand wieder aufgeholt werden, um doch zwei weitere Punkte auf das Konto der Hornauer zu bringen. Allerdings - zweimal Johannes scheiterten an ihren Gegnern. Johannes Klauser konnte Joachim Schulz bis zum Spielstand von 1:1 noch Paroli bieten, kam aber dann gegen das für ihn unangenehme Spiel seines Gegners schwer zurecht und unterlag mit 1:3 in Sätzen. Luis musste in seinem ersten Durchlauf nach einer 2:0 Satzführung doch noch in den fünften Satz. Diesen gewann unser Jüngster dann dank starken Nerven in der Verlängerung mit 14:12.

Nachdem jeder ein Einzel absolviert hatte war der Rückstand aufgeholt und unsere Jungs gingen mit einer 5:4 Führung in die zweiten Einzel. Michael Hatke hatte sein erstes Einzel noch gewonnen, zog aber in seinem zweiten Einzel gegen Ibrahim Bozbiyik in einem Spiel mit vielen ansehnlichen Ballwechseln knapp den Kürzeren. Für Johannes Dielmann sollte es an diesem Abend einfach nicht sein. Er verlor auch sein zweites Einzel gegen den vermeintlich schwächeren Gegenspieler aus dem vorderen Paarkreuz der Gastgeber deutlich mit 0:3. Zu schnell wurde die Führung wieder aus der Hand gegeben und man lief einem Punkt Rückstand hinterher. Jetzt mussten das mittlere und hintere Paarkreuz unserer Hornauer liefern und das taten sie auch. Luis Schwabe gewann auch sein zweites Einzel, diesmal deutlich mit 3:1. Lediglich Philipp Haas unterlag seinem sehr sicher spielenden Gegner mit 0:3. Jan Lüßen gewann souverän auch sein zweites Spiel mit 3:0 und hatte gegen beide Gegner keinerlei Schwierigkeiten. Nun lag es an Johannes Klauser den bereits achten Punkt einzufahren und so eine gute Ausgangslage für das anstehende Abschlussdoppel zu schaffen. Das gelang dem durch die verletzungsbedingten Langzeitausfälle Pascal Ried und Markus Feyerabend zum Stammspieler Beorderten deutlich. Der zweite Satz wurde klar mit 11:2 gewonnen und auch der dritte Satz ging an den in diesem Spiel deutlich sichereren Hornauer.

Jetzt sollte unser Einserdoppel Haas/Schwabe den Sieg und die verdienten zwei Punkte heimfahren. Pustekuchen!! Biebrich bewies - wie auch schon in den Eingangsdoppeln - ihre Stärke am heutigen Abend im Spiel zwei gegen zwei. So entführten uns die stark kämpfenden Gastgeber einen Punkt im Kampf um die mittleren Tabellenplätze. Was an diesem Abend übrig blieb, waren elf kaputte Plastikbälle und ein ernüchternder Punkt gegen den Tabellenletzten.

 

Es spielten: Haas/Schwabe 1:1, Hatke/Lüßen 0:1, Dielmann/Klauser 0:1, Michael Hatke 1:1, Johannes Dielmann 0:2, Philipp Haas 1:1, Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:1

3. Mannschaft taumelt Abstieg entgegen

Nach 5 Punkten aus den ersten 5 Spielen startete die 3. Mannschaft vergangenen Herbst eine in der Hornauer Vereinsgeschichte wohl beispiellose Negativserie, welche ihren vorläufigen Höhepunkt in den beiden peinlichen Auftritten in Bremthal und bei der SG Kelkheim fand. Gelangen in Bremthal durch Jens und Käptn Buri im Doppel sowie Marcel gegen Bremthals Spitzenmann Hadzikaric immerhin noch zwei Pünktchen, reichte es beim (nun nicht mehr...) Tabellenletzten im Lokalderby zu ganzen mickrigen 5 Satzgewinnen ohne einen einzigen eigenen Erfolg. Diese indiskutablen Leistungen müssen jedem einzelnen zu denken geben - so würde es in der zweiten Kreisklasse nicht zum Klassenerhalt reichen. Für die Mannschaft startet nun - man muss es in aller Deutlichkeit so schreiben - ihre Abschiedstournee aus der Bezirksklasse mit dem Heimspiel kommende Woche gegen Oberursel. Der Verfasser dieser düsteren Zeilen tröstete sich über die Schmach von Kelkheim mit der vorzeitigen Heimkehr zu seinen zwei Vierbeinern - zugegebenermaßen ein eher schwacher Trost...

Hornauer Nachwuchs bleibt sieglos

Für die Hornauer Nachwuchsmannschaften stand eine richtungsweisende Spielwoche an, in welcher die C-Schüler Mannschaft zunächst den Klassenprimus aus Wallau empfing. War die Hinrundenpartie noch eine glasklare Angelegenheit für die Hofheimer und obwohl Wallau auf seinen eigenen Spitzenspieler verzichten musste, entwickelte sich diesmal ein - in der Altersklasse eher selten zu bestaunen - hochklassiges Spiel, in welchem unsere Buben gute Siegchancen hatten, in den entscheidenden Momenten allerdings der Altersunterschied zu Hornauer Ungunsten überwog. So gelangen lediglich Niklas Rode und Anakin Blotevogel jeweils gegen Noah Mähringer-Kunz Punktgewinne, während die übrigen Spiele allesamt knapp an die Gäste gingen. Dennoch beschreibt dieses Spiel in deutlicher Art und Weise die Fortschritte jedes einzelnen.

 

Die A-Schüler Mannschaft reiste bei bestem Wetter in die (malerische) Pampa zum Auswärtsspiel nach Oberzeuzheim. Die Mannschaft hatte unter der Woche gut trainiert und war heiß auf das Spiel. Leider konnten Timo Reinhardt und Jan-Niklas Möller ihre guten Trainingsleistungen nicht oder nicht ganz in dieses wichtige Spiel übertragen und gingen so im hinteren Paarkreuz leer aus. Besonders bitter dabei, dass Jan-Niklas trotz zweimaliger 2:0 Führung und ansprechender Leistung beide Einzel noch in 5 Sätzen abgeben musste. Tobias Larscheid und Ben Hofmann machten ihre Sache im vorderen Paarkreuz dagegen hervorragend. Während sie im Doppel noch glücklich die Oberhand behielten, erzielte Tobi dann zwei relativ ungefährdete Erfolge. Waren diese Punkte auf Hornauer Seite fest einkalkuliert, überraschte Ben mit einer ausgezeichneten Leistung. Insbesondere sein 4-Satz Erfolg gegen Abwehrmann Lanio, gegen den er in der Hinrunde lediglich 14 Punkte erzielte, darf als sein größter Sieg bislang bewertet werden. Ein klares 3:0 gegen Schrer rundete seinen Tag ab. So blieb am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Als Nächste stehen die beiden weitesten Auswärtsreisen nach Merkenbach auf dem Programm.

Erste Mannschaft sammelt wichtige Punkte gegen Kriftel

Wichtige Punkte sammelte die erste Mannschaft gegen Kriftel. Wurde das Hinspiel noch deutlich verloren, stand das Rückspiel nun vor allem unter dem Einfluss der derzeit grassierenden Krankheitswelle, und beide Mannschaften traten mit Ersatz an.

Auf Hornauer Seite sprangen Johannes Klauser und Björn-Dieter Sexton ein. So kam es auch zu einem neuen Dreierdoppel, was sich nicht als schlechtester Umstand erweisen sollte.  Denn schon Dielmann/Lüßen und Schwabe/Haas zeigten, dass sie gut miteinander eingespielt sind, und bereiteten mit einem deutlichen Sieg (Schwabe/Haas) und einem knappen Fünfsatzerfolg (Dielmann/Lüßen) den Weg: Ohne weiteres Einspielen (Björn war von einem Spielbeginn um 18 Uhr ausgegangen) harmonierten sie prächtig, und drückten in einer Spin-Noppen-Kombi ihren Gegnern das Spiel auf, um so die unerwartete 3:0-Führung zu erzielen. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß.

Philipp ließ setzte die gezeigte Spielfreude gegen den Krifteler Spitzenspieler Baumann fort, ließ sich auch von zeitweisen Rückständen in allen Sätzen nicht beirren, und konnte alle drei Sätze knapp für sich entscheiden. Johannes Dielmann begann ebenfalls gut und spielte sich in den ersten beiden Sätzen jeweils schöne Führungen heraus, konnte diese aber gegen Ockert nicht verteidigen, so dass Kriftel zum ersten Punktgewinn kam. Doch bei diesem sollte es zunächst bleiben - Jan setzte sich in einem hin- und herwogenden Spiel gegen Brünnhölzl im 5. Satz durch, Luis und Johannes gewannen ihre Spiele ebenfalls. Doch noch war der Kuchen nicht gegessen. Björn verlor nach gewonnenem erstem Satz gegen das unorthodoxe Kurznoppenspiel von Kittel, und Johannes Dielmann verlor das Spiel zweier angeschlagener Einser knapp gegen Baumann. Doch der heute entfesselt aufspielende Philipp drückte auch Ockert seinen Stempel auf, und holte den so wichtigen 8. Punkt für die Hornauer. Ganz großes Kino. So fiel auch die deutliche Niederlage von Luis gegen Brünnhölzl nicht weiter ins Gewicht, der ihn ein ums andere Mal böse auskonterte, als Jan gegen Wrabetz den umjubelten Siegpunkt holte.

 

Mit nun 13 Punkten steht die Mannschaft nun gut da, und sollte trotz weiterhin bestehender Personalsorgen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

 

Es spielten: Johannes Dielmann 0:2, Philipp Haas 2:0, Luis Schwabe 1:1, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:0, Björn-Dieter Sexton 0:1

Zweite fordert Favoriten aus Hochheim

Das schnellste Spiel der Hinrunde war das gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hochheim - in einer Stunde war es damals vorbei. Das ehrgeizige Ziel des Rückspiels war es, erstens länger entgegen zu halten, und zum anderen den ein oder anderen Satz zu gewinnen. Dass die schlussendliche Niederlage eigentlich zu deutlich war, soll nun erzählt werden.

Das Spiel stand unter schwierigen Vorzeichen, denn Jens, Jan und Rolf konnten nicht spielen, so dass - wenn man Frank der Papier-Aufstellung nach zählt - lediglich zwei reguläre Stammkräfte antraten. Dafür hatten wir mit Jens und Heiko Hartleb nun eine Gebrüder-Geheimwaffe dabei. Doch auch Hochheim kam mit Ersatz, und so waren wir guter Hoffnung, unser oben formuliertes Ziel zu erreichen. Und schon im Doppel hatten wir es "auf dem Schläger". Johannes Klauser und Luis Schwabe hatten zunächst vor allem mit Küsters Schnippelbällen große Probleme, und mussten die ersten beiden Sätze knapp abgeben. Doch sie kamen ins Spiel, und guter Hoffnung in den 5. Satz. Doch hier konnten sie ihre gewonnene Sicherheit nicht in einen Erfolg ummünzen, so dass sie ihn dann doch recht deutlich verloren. Parallel hierzu deutete sich eine Sensation an - das neu formierte Doppel Frank Luks und Holger Kleipa spielten einen Traumballwechsel nach dem anderen, und spielten gegen Frank Renkewitz und Dieter Holzapfel eine 10:0 Führung heraus. Dass diese dann noch ein paar Punkte machten - geschenkt. Doch auch nach dem zeitweiligen Satzrückstand gaben Holger und Frank nicht auf, und schnupperten ebenfalls am Entscheidungssatz. Doch schließlich setzte sich die Klasse der Hochheimer knapp durch. Auch das Gebrüderdoppel Hartleb spielte, als würden sie jeden Tag zusammen trainieren. Sie brauchten zwar einen Satz, um ins Spiel zu kommen, aber anschließend waren sie mit den hochgewetteten Gegnern auf Augenhöhe, und es fehlte an nicht viel, und sie hätten den Coup geschafft. So stand es nach den Doppeln 0:3 - es hätte genausogut andersherum stehen können.

Luis sorgte schließlich gegen das unorthodoxe Spiel von Holzapfel mit einer guten taktischen Leistung für den verdienten ersten Punkt der "zweiten", währen parallel Johannes gegen Renkewitz immerhin 50% mehr Punkte herausspielte, als im Hinspiel. Frank brauchte die ersten zwei Sätze, um sich auf Küsters Abwehrspiel einzustellen, aber dann hatte er es raus. Mit guter Taktik und sicheren Topspins sammelte er einen Punkt nach dem anderen, und beim Stand von 10:6 im 4. Satz war er gedanklich wohl schon im Entscheidungssatz. Zumindest würde das erklären, warum er ihn dann doch noch verlor - der TT-Gott war an diesem Tag kein Hornauer.

Jens sorgte schließlich für den verdienten zweiten Punkt, und Luis zeigte anschließend, dass er keine Scheu vor großen Namen hatte - mit druckvollem variablem Topspinspiel setzte er Renkewitz in tollen Ballwechseln unter Druck, und gewann die ersten beiden Sätze. Doch dieser zeigte dann seine Routine, wurde immer sicherer, und konnte die Sensation im Entscheidungssatz gerade noch so abwehren. Und auch Johannes zeigte gegen Holzapfel in einem hochklassigen Spiel zweier Materialspezialisten großes (wenn auch vielleicht nicht unbedingt "schönes") Tischtennis, und wenn er im zweiten Satz seine Satzbälle genutzt hätte ... hätte hätte Fahrradkette ...

 

So endete ein Spiel, das viel tolles Tischtennis zeigte, und das auch ganz schnell anders hätte ausgehen können. Die zweite sollte sich hier viel Elan in die wichtigen Spiele gegen Sulzbach und Wehrheim mitnehmen, um das immer noch drohende Abstiegsgespenst endgültig abzuwehren. 

 

Es spielten: Luis Schwabe 1:1, Johannes Klauser 0:2, Frank Luks 0:1, Holger Kleipa 0:1, Jens Hartleb 1:0, Heiko Hartleb 0:1

3. Herren, oder auch: Lieber Riesen-Tisch

Die drittte Herren-Mannschaft empfing die Wundertüte aus Kriftel und kassierte die nächste deutliche Pleite, auch wenn das Resultat den ein oder anderen Punkt zu hoch ausfiel. So ging kein einziges Spiel mit 0:3 verloren, mehr als der eine Punkt durch Spitzenspieler Marcel gegen Krupp war jedoch nicht drin. Zumindest zeigten sich alle gegenüber der schwachen Vorstellung im Hintertaunus qualitativ verbessert - um die näher rückenden Kelkheimer und Hattersheimer Abstiegskonkurrenten jedoch weiter in Schach halten zu können, muss noch mehr kommen. Insbesondere Käptn Buri wird hier gefragt sein, hat er doch das erste Mal in dieser Saison durch Gossel die Grenze des Zermürbens aufgezeigt bekommen...

Wie es richtig geht, bewies die Truppe im Anschluss an die Krifteler Abreibung im eineinhalb-stündigen Riesen-Tisch-Ringelpiez (ohne Anfassen)-Marathon. Dadurch gestählt und mit neuer Motivation ausgerüstet reist man nun am Freitag nach Bremthal und versucht dort das Hinrundenergebnis zu korrigieren, schließlich entwickelte sich einst gegen eben jene Bremthaler die Eigendynamik des Misserfolgs...

A Schüler unterliegen Hadamar

Eine knappe 4:6 Niederlage erlitt die A-Schüler Mannschaft gegen die Top-Mannschaft aus Hadamar. Hierbei wurde Jan Niklas durch C-Schüler Anakin Blotevogel ersetzt, welcher seine Sache sehr gut machte, auch wenn er in seinen Spielen erwartungsgemäß ohne Siegchance blieb. Erfolgreicher agierten die Mannschaftskollegen: Während Tobias beide Spiele klar gewann, unter anderem auch gegen Hadamars Top-Spieler Schneider, dem er in der Hinrunde noch deutlich unterlegen war, zeigte Ben gegen das starke erste Paarkreuz Hadamars seine beste Saisonleistung und unterlag in beiden Partien nur knapp. Timo gelang gegen Mansur ein ungefährderter Erfolg. Wäre ihm gegen Masood das Gleiche gelungen, hätte die Mannschaft einen unerwarteten Punktgewinn verbuchen können, so jedoch gilt es, diese gute Leistung in die kommenden Aufgaben zu überführen.

Finale TT-Bundesliga am 26.05.2018

Das TT-Finale der TT-Bundesliga findet dieses Jahr wieder in der Fraport Arena Frankfurt statt. Wer Karten möchte, melde sich bitte bei Bernd Dethier - 06195/62730 oder via mail: b-dethier2901@t-online.de

mehr lesen

2 Podestplätze für Hornauer C-Schüler bei Kreisjahrgangsmeisterschaften

Die Kreisjahrgangsmeisterschaften in Neuenhain waren für den Nachwuchs der TuS Hornau ein Erfolg. Zunächst startete unser C-Schüler Senior Anakin Blotevogel in der Altersklasse 2 und erwischte eine harte Gruppe mit dem Topgesetzten Hessenkaderspieler Ryan Jager vom gastgebenden Neuenhainer TTV. Leider reichte es trotz eines glatten Erfolgs über Christopher Haase (ebenfalls Neuenhain) aufgrund einer knappen 4-Satz Niederlage gegen Theo Molinari (TSG Sulzbach) für ihn nicht ganz für die Qualifikation in die KO-Runde.

In der Alterklasse 3 ging Jakob Karl an den Start und zeigte von Beginn an eine couragierte Leistung, als er zunächst gegen Johannes Rink aus Neuenhain klar die Oberhand behielt und anschließend Finn Heuer (TV Eschborn) in einem wahren Krimi in 5 Sätzen niederringen konnte. Im letzten Gruppenspiel sah es gegen seinen Hofheimer Gegner Constantin Weck lange Zeit nach einer 2:0 Satzführung aus, allerdings ließ er sich eine hohe Führung im zweiten Satz noch nehmen, erholte sich davon nicht mehr und unterlag in 4 Sätzen. Deshalb wartete im Halbfinale mit Robin Daniel (TV Eschborn) der Gruppenkopf der anderen Gruppe. Dieses Spiel lief quasi 1:1 ab wie das Spiel vorher gegen Weck. Dieses Mal ließ Jakob im zweiten Satz sogar einen Satzball liegen, weswegen er auch hier nach 4 Sätzen seinem Gegner gratulieren musste. Dennoch eine starke Vorstellung und mit ein wenig mehr Konsequenz hätte tatächlich auch der Turniersieg herauskommen können. So stand am Ende ein erfreulicher dritter Platz für Jakob zu Buche.

In der Altersklasse 4 vertraten Luis Reinhardt und Niklas Rode Hornauer Farben. Luis startete zunächst mit einer ausgesprochen knappen 5-Satz Niederlage gegen seinen Angstgegner Hannes Mähringer-Kunz (TV Wallau), ehe er dem topgesetzten Julian Rehm (SG Kelkheim) klar unterlag. Zum versöhnlichen Abschluss gelang ihm ein erfreulich klarer 4-Satz Erfolg über Lukas Pertlwieser (Neuenhainer TTV), aufgrund der Niederlage gegen Mähringer-Kunz reichte es leider nicht ganz für das Halbfinale.

Niklas Rode bewies einmal mehr seine Vorliebe für ganz enge Spiele, indem er zunächst gegen Philipp Platz (TV Eschborn) über 5 Sätze, gegen Maximilian Malessa (Neuenhainer TTV) über 3 ganz knappe Sätze und abschließend gegen Ari-Lennart Zager (Bremthaler TTV) erneut über 5 Sätze (3 davon in der Verlängerung...) gehen musste, aus allen 3 Vorrundenspielen jedoch siegreich hervorging und sich damit als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizierte. Hier gelang ihm ein deutlicher Erfolg über Hannes Mähringer-Kunz, sodass er im Endspiel dann auf Julian Rehm traf. Man merkte hier den Erfahrungsunterschied, schließlich spielt sein Gegner schon zwei Jahre länger Tischtennis, allerdings zeigte er eine prima Leistung und erspielte sich damit einen hervorragenden zweiten Platz.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu dieser Klasse-Leistung und weiter so!

3. Mannschaft: Mieser Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt kam die dritte Mannschaft gegen Oberstedten und in Grävenwiesbach gehörig unter die Räder, ohne dass man dabei auf übermächtige Gegner getroffen wäre. Vielmehr gibt die eigene Leistung reichlich Anlass zur Sorge, denn in der aktuellen Verfassung wird es auch gegen die direkte Abstiegskonkurrenz aus Hattersheim und Kelkheim schwierig, Zählbares mitzunehmen. Lediglich Käptn Buri, gestählt durch seine Kreisklasseauftritte in Onkel Erwins Truppe, hält aktuell die Hornauer Farben am leuchten. Klar ist jedenfalls für alle: In den kommenden Spielen muss sich gewaltig was ändern, will man am Ende nicht doch die Klasse nach unten verlassen.

Bitterer Rückrundenauftakt für A-Schüler

Die A-Schüler Mannschaft startete mit zwei ausgesprochen vermeidbaren 3:6 Niederlagen gegen Igstadt und Eschborn in die Rückrunde der Bezirksoberliga. Zunächst musste die Mannschaft gegen Igstadt auf MF Ben Hofmann verzichten. Ersatzmann Jakob Karl aus der C-Schüler Mannschaft machte seine Sache insbesondere im Doppel an der Seite von Tobias Larscheid exzellent, konnte jedoch ebenso wenig die Niederlage abwenden wie Aufrücker Timo Reinhardt, der im vorderen Paarkreuz dennoch eine gute Leistung zeigte. Letztlich reichten auch beide Einzelpunkte durch Tobias nicht zum Punktgewinn. Beim anschließenden Spiel in Eschborn war Ben dann wieder an Bord. Man merkte ihm zwar seine krankheitsbedingte Pause an, allerdings macht seine Leistung Mut für den Rest der Rückrunde. Insgesamt unterlag die Truppe denkbar knapp, gerade Timo und Jan-Niklas hatten sowohl im Doppel als auch im Einzel mehrere Möglichkeiten auf einen Punktgewinn, ließen die meisten jedoch ungenutzt, und so standen nach zwei ganz starken Auftritten von Tobias und einem nervenstarken Sieg durch Timo lediglich 3 Punkte auf der Habenseite. Im Rest der Rückrunde wird dann mehr Konsequenz in knappen Situationen notwendig werden, um den ein oder anderen Punkt einfahren zu können.

Ein paar Statistiken in eigener Sache ...

Seit dem Redesign der Homepage im August 2016 hat sich einiges getan. Einerseits werden nun regelmäßig Spiel- und Eventberichte eingestellt, andererseits sind nun Informationen über die Mannschaften, Spieltermine, allgemeine Termine und Spielprognosen einfach einsehbar.

 

Das spiegelt sich auch in den Zugriffszahlen wieder:
Vor dem Redesign hatten wir im Monat im Schnitt 150 Besucher. Mittlerweile haben wir im Schnitt 800 Besucher pro Monat, und noch einmal doppelt so viele, wenn unser HerbsTTurnier statt findet. Das zeigt, dass unsere Seite mittlerweile vielfältig zur Information genutzt wird. Toll!

mehr lesen

Termine 2018

Die Termine für 2018 sind aktualisiert und nun rechts in der Spalte einzusehen!

Niederlage im Derby

Eine nicht unerwartete Niederlage gab es für Hornaus Fünfte im Spiel beim Tabellenzweiten in Eppenhain. Nach den Doppeln sah es noch recht gut aus, obwohl zunächst Ralf mit dem Nachwuchstalent Tobias Larscheid aus der Schülermannschaft, der für Alex hinter der Platte stand, ihr Spiel gegen das Spitzendoppel der Gastgeber knapp im fünften Satz abgeben mussten. Besser lief es dann bei Hans mit Stevie sowie Lothar und Armin. Doch die Führung war nur von kurzer Dauer, im vorderen Paarkreuz gab es diesmal nichts zu holen, auch wenn Ralf denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz gegen Peter Ungeheuer unterlag. Youngster Tobias Larscheid behielt in seinem ersten Spiel im Erwachsenenbereich die Oberhand und konnte zum 3:3 ausgleichen. Auch Stevie gewann sein erstes Einzel und brachte damit Hornau wieder in Führung. War da doch eine Überraschung möglich? Im hinteren Paarkreuz blieb es durch Armins Niederlage und Lothars 3:0 Erfolg beim alten Abstand. Aber das war es dann leider auch mit der Herrlichkeit. Sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz gab es in Durchgang zwei keine Punkte, auch Lothar verlor sein zweites Einzel und damit war die 9:5 Niederlage besiegelt.

Donnerstagskrimi im Zweiten

Das Auftaktspiel der zweiten Garde entwickelte sich zu einem echten Krimi, der die Nerven aller Beteiligten ausgiebig beanspruchte. Das erste Mal waren Luis Schwabe und Jan Lüßen mit an Board, und zusätzlich war noch Björn-Dieter Sexton dabei. Also eine ganz neue Konstellation, und bei den Doppeln zeigte sich, dass hier noch an der Abstimmung gefeilt werden kann. So begannen Luis und Jan engagiert, konnten aber in den entscheidenden Momenten ihre Satzbälle nicht verwandeln und unterlagen deshalb knapp den Eddersheimern Cyrson/Gregor. Johannes Klauser und Rolf Lüßen spielten endlich einmal so, wie man es in der Vorsaison gewohnt war, und sahen gegen Schäfer/Simon bei einer 2:0 und 7:3 Führung wie die sicheren Sieger aus. Doch dann mehrten sich die leichten Fehler, und die beiden konnten den Gegnern das Spiel nicht mehr aufzwingen, so dass diese immer besser die Initiative ergriffen und das Spiel noch drehten. Absolut unnötig. Wenig Chancen hatten dann Björn und Frank Luks gegen die Routiniers Schmotz/Ludwig, so dass wir uns einem 0:3 Rückstand gegenüber sahen.

Ging in den Einzeln vielleicht noch was? Jan und Luis mussten jedenfalls feststellen, dass der Sprung von der Bezirksoberliga in die Bezirksklasse kein Selbstläufer ist. Luis musste sich gegen den offensiven Noppenspezialisten Simon kräftig strecken, um das Spiel in 5 Sätzen zu gewinnen. Stark spielten parallel die beiden Lüßens, während Jan in einem sehenswerten Spiel zweier Offensiver die Oberhand gegen Cyrson behielt, revanchierte sich Rolf für die deutliche Hinspielniederlage gegen Schäfer. Und auch Johannes hielt die Hornauer Fahnen hoch, nachdem er sich auf das unorthodoxe Spiel von Schmotz eingestellt hatte, und das Spiel in 5 Sätzen für sich entschied. Lediglich Björn musste dann in der ersten Einzelrunde seinem Gegner Ludwig gratulieren, so dass der Rückstand aus den Doppeln wieder wettgemacht war.
Luis und Jan bauten die Führung dann sogar auf 7:4 aus, und ein Sieg kam in erreichbare Nähe, als Johannes gegen Schäfer schon 2:1 und 5:2 führte, als plötzlich bei ihm der Faden riss, und Schäfer im Duell zweier Noppenspezialisten immer besser ins Spiel kam. So ging dieses vorentscheidende Spiel knapp verloren, und als auch Rolf gegen Schmotz und Björn gegen Gregor deutlich verloren, und Frank gegen Ludwig zwar einen 0:2 Rückstand aufholte, im Entscheidungssatz dann aber doch verlor, standen wir um Mitternacht plötzlich wieder einer drohenden Niederlage gegenüber.

Das Schlussdoppel bot dann auch auch Spannung vom feinsten, und trotz der fortgeschrittenen Stunde spielten Jan/Luis sowie die Gegner Simon/Schäfer ihr bestes Tischtennis. Die Hornauer kamen mit ihrem druckvollen Topspinspiel immer wieder durch die Blockbarrikade der Gegner, aber wenn diese richtig standen, wurden sie auch regelmäßig böse ausgekontert. So wogten die Vorteile hin und her, bis Luis und Jan im 5. Satz ihren kleinen Vorteil zum Sieg und damit zum verdienten Gesamtunentschieden nutzten.

 

Es spielten: Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:1, Rolf Lüßen 1:1, Frank Luks 1:1, Björn-Dieter Sexton 0:2

Hornau V landet Überraschungscoup

Der fünften Mannschaft gelang zum Auftakt gleich ein Überraschungssieg gegen die zweite Mannschaft aus Bad Soden. In den Doppeln lief es zunächst recht gut, auch wenn Ralf und Alex ihr erstes Doppel verloren. Hans und Stevie konnten gegen das Spitzendoppel ausgleichen und Armin mit Lothar brachten Hornau mit 2:1 in Führung. Ausgeglichen dann das vordere Paarkreuz. Nach der Niederlage von Hans konnte Ralf nach starker Aufholjagd Sodens Nummer eins bezwingen. Gingen die ersten beiden Sätze mit 4:11 und 5:11 noch relativ deutlich an den Gegner konnte Ralf ebenso deutlich die Sätze 3 und 4 gewinnen. Spannung dann bis zum Schluss im fünften Satz, der mit 11:9 an Hornaus Käpt'n ging!

Im mittleren Paarkreuz dann 2 Niederlagen: Stevie musste sich mit 3:0 geschlagen geben, Pech hingegen für Alex. Im fünften Satz zog er mit 10:12 leider den Kürzeren! So ging es mit einer 5:4-Führung in die zweite Runde. Im vorderen Paarkreuz musste Hans dem Spitzenspieler von Bad Soden zum Sieg gratulieren, Ralf hingegen gewann sein zweites Einzel und verteidigte damit die knappe Führung. Stevie und Alex verloren dann beide recht deutlich und Soden lag wieder mit einem Punkt in Front. Ganz, ganz eng ging es dann bei Armin und Lothar zu, beide konnten letztendlich aber jeweils den fünften Satz mit 11:8 für sich entscheiden. Damit war zumindest schon mal ein Unentschieden sicher. Im Abschlussdoppel konnten Ralf und Alex mit ihrem Sieg den auch in dieser Höhe verdienten 9:7 Erfolg ;-) sichern. Damit zogen die Hornauer Jungs nicht nur an Okriftel vorbei, sie konnten zu den nun punktgleichen Sodenern aufschließen und belegen nunmehr Rang 7 in der Tabelle.

mehr lesen

Erfreuliche Kreisvorrangliste für Hornauer Nachwuchs

Bei den Kreisvorranglistenspielen in Hochheim qualifizierten sich 5 Hornauer Nachwuchsspieler für die Endranglisten in Niederhofheim. Zunächst gingen die A-Schüler an die Tische. Hier behauptete Tobias Larscheid seine Spitzensetzung und ließ in 5 Spielen lediglich einen Satzverlust zu. Ben Hofmann erwischte eine schwere und ausgeglichene Gruppe, in der er als Gruppenvierter aufgrund des schlechtesten Satzverhältnisses gegen zwei weitere Mitbewerber eigentlich den kürzeren gezogen hatte, im Nachgang aber aufgrund der Absage eines anderen Qualifikanten letztli