Die nächsten Spieltermine

Mannschaften

Spielerrangliste (QTTR)


Neue Saison, neues Design

Mit der kommenden Saison werden ein paar Designänderungen kommen. Als erstes seht ihr die Homepage in unseren Vereinsfarben, weitere Anpassungen werden Stück für Stück kommen.

Tobias Larscheid ist 10-bester A-Schüler im Bezirk

Am vergangenen Wochenende fanden in Niedernhausen die Bezirkszwischen- und -endranglistenspiele statt. In der Zwischenrangliste am Samstag erwischter Hornaus einziger Teilnehmer Tobias Larscheid eine machbare Gruppe, zumal sich die ersten drei für die Endrangliste am Sonntag qualifizieren konnten. So unterlag er lediglich dem Gruppenkopf Finn Baebenroth von der gastgebenden TG Oberjosbach, gegen den zweitgesetzten Rick Reiter vom TTC Elz gelang ihm ein überraschender 5-Satz Erfolg, welcher ihm nach weiteren Siegen gegen Dominik Schneider (TSG Niederhofheim), Leon Witzel (VfR Wiesbaden) und Michael Schulz-Schomburgk (TTC Königstein) einen Platz in der Endrunde sicherte. 

In selbige startete er Sonntags mit einer 2:1 Bilanz, da Dominik Schneider noch nachnominiert worden war. Im Laufe des Tages gelangen ihm noch weitere Erfolge gegen Jonathan Friedel (TTC Königstein) sowie den ehemaligen Hornauer in Oberjosbacher Diensten Tom Laser. Im Übrigen zeigte er in seinem ersten Bezirksendranglistenturnier ansprechende Leistungen, musste aber die Überlegenheit der übrigen Konkurrenten im stark besetzten Feld anerkennen. Am Ende blieb ein zehnter Platz bei gleichem Spielverhältnis mit dem Fünftplatzierten (!). Ein paar Sätze mehr hätten dazu führen können, dass er sich für das Hessen-Top 32 qualifiziert hätte, aber man muss sich ja noch weitere Ziele setzen können... ;-)

Tobias Larscheid erreicht Bezirkszwischenrangliste

Hornaus Nachwuchsass Tobias Larscheid erreichte in der Sauna von Königstein trotz einer insgesamt durchwachsenen Leistung die Bezirkszwischenranglisten der A-Schüler. In seiner 6-er Gruppe an zwei gesetzt startete sein Turnier mit dem Evergreen gegen den Neuenhainer Jonas Kröll, den er in drei knappen Sätzen in Schach halten konnte. Im Anschluss gab er gegen Nico Klemz vom TTC Elz den ersten Satz ab, sicherte sich die kommenden drei jedoch klar und erreichte seinen zweiten Pflichterfolg. Im dritten Einzel wartete dann Jakob Zierz vom gastgebenden TTC Königstein, das vermeintlich entscheidende Spiel um die Quali. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi, den Tobias nach über einer halben Stunde Spielzeit und 5 Sätzen für sich entschied. Das vierte Spiel gegen Calvin Habel (TV Kostheim) sah yweineinhalb Sätze lang wie die erwartet klare Angelegenheit aus, ehe der Kostheimer aus dem Nichts aufdrehte und drei Sätze lang aus allen Rohren feuerte und traf. Tobi hatte dieser Lawine nicht viel entgegenzusetzen und unterlag folgerichtig noch in 5. Zum Abschluss wurde es also nochmal spannend und es fehlten ihm mindestens 2 Satzgewinne gegen den Gruppenkopf und früheren Hornauer Leonard Oehl, inzwischen in Oberjosbacher Farben unterwegs. Und Tobi startete stark, führte im ersten Satz lange hoch, ehe ihm hinten raus die Puste ausging und er den Satz noch knapp verlor. In den folgenden Sätzen wog das Spiel taktisch hin und her, spielerisch auf ähnlichem Level. Und tatsächlich erreichte Tobi noch den fünften Satz, was ihm letztlich dann doch noch die Qualifikation zu den BZRL ermöglichte, auch wenn er gegen Leonard schließlich knapp verlor. Nun arbeiten wir in den kommenden zwei Wochen noch an der Aufschlagannahme... ;-)

TuS Hornau Tischtennis in der Saison 2017/18 – eine lebendige Abteilung mit vielen Facetten

Die Tischtennisabteilung der TuS Hornau kann auf eine ereignisreiche Saison 2017/18 zurückblicken, in der nicht nur etliche Teams im Nachwuchs-, Damen- und Herrenbereich in den unterschiedlichsten Spielklassen auf Punktejagd gingen, sondern auch zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt wurden, die sich großer Beliebtheit erfreuen. So ist das deutschlandweit immer populärer werdende Hornauer Herbstturnier mittlerweile ein fester Bestandteil im Veranstaltungskalender des Vereins, der bei der 5. Auflage dieses Events wieder Tischtennisspielerinnen und -spieler aus den verschiedensten Regionen der Bundesrepublik begrüßen durfte. Auch die Ausrichtung der Kelkheimer Mini-Meisterschaften liegt der Abteilung am Herzen, um möglichst vielen Kids, die noch nicht in einem Verein Tischtennis spielen, den Spaß am Tischtennissport zu vermitteln und hierbei womöglich auch das ein oder andere Talent zu sichten. Dass in Kelkheim ein großer Pool an begeistertem Tischtennisnachwuchs vorhanden ist, zeigt die Tatsache, dass an der Veranstaltung sage und schreibe 42 „Tischtennis-Minis“ teilnahmen, um die Mini-Meister auszuspielen und dabei von vielen Abteilungsmitgliedern mit Rat und Tat unterstützt wurden.

 

Natürlich darf im jährlichen Programm der TuS auch die Vereinsmeisterschaft nicht fehlen. In diesem Jahr konnte sich in der Einzelkonkurrenz Hornaus Bezirksoberligaspieler Johannes Dielmann im Finale gegen den Spitzenspieler der 3. Herren, Marcel Tischer, durchsetzen und sich somit den Vereinsmeistertitel sichern. Zusammen mit Thomas Tischer durfte sich Dielmann auch im Doppelwettbewerb über den Titel freuen, nachdem im Endspiel das Duo Jens Thorwächter/Heiko Hartleb bezwungen wurde. Die Doppel Philipp Haas/Erwin Schmitt und Jens Hartleb/Ralf Elzenheimer-Albers landeten jeweils auf dem Bronzerang, den im Einzelwettbewerb Philipp Haas und Luis Schwabe belegten.

 

Wirft man einen genaueren Blick auf die vergangene Spielzeit der TuS-Teams, stellt man fest, dass die Saisonbilanzen der einzelnen Mannschaften doch sehr unterschiedlich ausfallen. Im Herrenbereich hat sich die 1. Mannschaft nach dem letztjährigen Aufstieg in ihrer ersten Bezirksoberligasaison gut behauptet. Obwohl das Team oftmals nicht in der Stammbesetzung antreten konnte, schloss man die Saison auf einem soliden Mittelfeldplatz in der Tabelle ab. Auch das 2. Herrenteam hatte in der Bezirksklasse einige Ausfälle zu verkraften, musste somit insbesondere in der Rückrunde häufig auf Ersatzspieler zurückgreifen und lief letztendlich mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis auf Platz sechs über die Ziellinie. Die 3. Herrenmannschaft erwischte als Neuling in der Bezirksklasse einen exzellenten Saisonstart und fand sich anfangs sogar im oberen Tabellendrittel wieder. Im weiteren Saisonverlauf konnte das Team aber nicht mehr an die guten Anfangsergebnisse anknüpfen, sodass man in der Tabelle immer weiter abrutschte und letzten Endes den Abstieg hinnehmen musste. Dieses Schicksal traf auch die 4. Herrenmannschaft, die sich trotz eines großen Kampfgeists nicht zuletzt aufgrund einer äußerst durchwachsenen Rückrunde aus der 1. Kreisklasse verabschiedete. Das 5. Herrenteam hingegen stemmte sich erfolgreich gegen den Abstieg aus der 1. Kreisklasse und sicherte sich den Klassenerhalt, da vor allem wichtige Spiele gegen Mitabstiegskonkurrenten gewonnen wurden. Eine erfreuliche Entwicklung hat die 6. Herrenmannschaft in der mit spielstarken Teams gespickten Gruppe 1 der 2. Kreisklasse genommen und diese nicht nur gehalten, sondern einen hervorragenden fünften Platz belegt. In der 3. Kreisklasse konnten sich die Teams von Hornaus 7. und 8. Herren von Beginn der Runde an in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und die Spielklasse jeweils mit einem positiven Punktekonto als Vierter bzw. Fünfter abschließen. Die Damenmannschaft der TuS hat in der Bezirksoberliga eine exzellente Saison absolviert und dort zum zweiten Mal in Folge die Vizemeisterschaft erreicht. Lediglich den Damen vom TTC 1951 Wilhelmsdorf, die ungeschlagen blieben, musste man in der Tabelle den Vorrang lassen. Selbstverständlich nahmen auch die Nachwuchsmannschaften am Spielbetrieb teil, so traten die A-Schüler in der Bezirksoberliga an und belegten dort Rang neun, während in der B-Schüler-Kreisklasse der Hornauer Nachwuchs auf Platz sechs landete.

 

Um auch in der nächsten Saison wieder zahlreiche Tischtennis-Teams der TuS Hornau an den Start zu bringen und eine Vielzahl von Veranstaltungen organisieren und durchführen zu können, laufen die Planungen hierfür bei den Verantwortlichen bereits auf Hochtouren. Zudem will man an die sportlichen Erfolge der letzten Spielzeiten anknüpfen und hat sich somit zum Ziel gesetzt, mit einigen Teams in höhere Spielklassen vorzustoßen und natürlich werden ein gelebtes Miteinander im Verein sowie die Förderung des Tischtennisnachwuchses im Selbstverständnis der Abteilung weiterhin eine zentrale Rolle einnehmen.

 

Die Saison 17/18 der ersten Herren Hornau

Die erste Mannschaft der Tus Hornau ging mit Luis Schwabe, Johannes Dielmann, Michael Hatke, Markus Feyerabend, Jan Lüßen und Philipp Haas in die Runde.

 

08.09.2017: Das erste Spiel des frischgebackenen Meisters der Bezirksliga in der Bezirksoberliga stand an. Der Weg führte zu alten Bekannten, Burgholzhausen. Es lief alles nach Maß, es wurden zwei Doppel gewonnen und auch die Einzel konnten mit 7.2 für uns entschieden werden. 9:3 Auswärtssieg, die Stimmung konnte zu diesem Zeitpunkt nicht besser sein.

 

Im Spiel darauf gegen Bad Schwalbach fehlten der Mannschaft ihre Nummer 1 und 2. Unter anderem auch auf Grund der beiden schweren Ausfälle ging das Spiel ganz knapp mit 9:7 verloren. Nur eine Woche später folgte das Auswärtsspiel in Wallau, Absteiger aus der Verbandsliga. In diesem Spiel bekamen wir die volle Härte der Bezirksoberliga zu spüren. 9:1 ging dieses Spiel verloren, jetzt hieß das Spiel abhaken und auf den kommenden Gegner, die TuS Kriftel, konzentrieren.

 

Auch in diesem Spiel konnte die erste Herren die Niederlage nicht mehr abwenden und wir verloren 9:4. Einen Tag darauf kam der spätere Absteiger Biebrich nach Hornau. Wir spielten das erste Mal in der Saison komplett und es war der Mannschaft anzumerken wie heiß sie darauf war wieder zu gewinnen. Mit einem deftigen 9:1 Sieg kam das Selbstvertrauen wieder zurück. Doch es konnte die Leichtigkeit des vorangegangenen Spieles nicht mit nach Oberjosbach bzw. Eddersheim genommen werden. Es setzte zwei deutliche 1:9 und 2:9 Niederlagen. Eine Woche später musste die Mannschaft zu Hause gegen Bermbach ran. Es wurde toll gekämpft und nach anfänglichem Rückstand und starker Leistungen aller Spieler gewannen wir das Spiel verdient mit 9:6.

 

Jetzt wollten wir mehr! Auch mal zwei Spiele in Folge gewinnen. Allerdings kam es auch hier wieder anders. Im darauffolgenden Spiel in Erbach war eine tolle Einstellung der Mannschaft zu erkennen,

trotz der knappen 6:9 Niederlage. Das letzte Heimspiel gegen Nordenstadt endete 8:8. Es fühlte sich aber mehr wie eine Niederlage an auf Grund von ständigen Führungen in dem Spiel. Die Hinrunde konnten wir wegen eines deutlichen Sieges gegen Breithardt erfolgreich beenden und so mit einem guten Gefühl in die Weihnachtsfeiertage und die Rückrunde starten.

 

Die Aufstellung änderte sich wegen geänderter TTR Punkte zur Rückrunde. Wir spielten wie folgt: Michael Hatke, Johannes Dielmann, Philipp Haas, Markus Feyerabend, Pascal Ried, Lennart Lukosch. Doch man muss an dieser Stelle anmerken, dass Luis und Jan aus taktischen Gründen in die zweite Mannschaft gestellt wurden, aber trotzdem Teil der ersten Mannschaft blieben und in der Rückrunde so in beiden Mannschaften glänzen konnten.  Aber es kam wieder anders, Pascal und Markus konnten die ganze Rückrunde auf Grund von Verletzungen und Krankheit nicht spielen und Lennart stand wegen eines Auslandsaufenthaltes bis auf ein Spiel nicht zur Verfügung.

 

Diesmal klappte der Start nicht wie erhofft und das erste Spiel gegen Burgholzhausen ging mit 6:9 verloren. Das war eine so wahrscheinlich nicht „eingeplante“ Niederlage. Daraufhin ging es nach Bad Schwalbach. In der Hinrunde noch knapp verloren spielte die komplette Mannschaft diesmal groß auf und fegte Schwalbach mit 9:5 aus der Halle. Doch dann ging es wieder gegen den  TV Wallau und es gab erneut eine saftige Niederlage. Die Mannschaft ließ sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen und gestaltete das nächste Spiel gegen Kriftel siegreich mit 9:4. Im weiteren Verlauf der Saison verspielten wir überraschend einen Punkt gegen starke Biebricher und verloren erneut, diesmal nicht ganz so deutlich gegen, gegen Oberjosbach. Am darauffolgenden Spieltag stand das Spiel gegen den späteren Meister Eddersheim an. Eddersheim gewann verdient mit 9:3 und bewies ein weiteres Mal, dass diese Mannschaft mindestens in die Verbandsliga gehört. Im nächsten Spiel gegen Erbach gab es endlich wieder einen knappen Sieg zu feiern und danach folgte wieder ein umkämpftes Unentschieden gegen Nordenstadt. Den Saisonschlusspunkt setzte die Mannschaft bei toll anzusehenden Spielen mit einem 9:4 zu Hause gegen Breithardt.

 

Es war immer wieder ein schönes Erlebnis an eurer Seite zu spielen und ich möchte auch die Bierchen nach den Spielen nicht missen. Höhepunkt neben den sportlichen Siegen waren unter anderem die gemeinsamen Grillabende. Auch hier konnte Zielgenauigkeit mit dem 40mm Ball bewiesen werden, beim Bierpong.

 

Zu guter Letzt möchte ich noch besonders den Ersatzspielern Johannes Klauser und Rolf Lüßen danken, auf die wir immer wieder zurück kommen mussten/konnten, ihr seid genauso Teil des Teams wie jeder andere. Ein Dankeschön natürlich auch an die restlichen Ersatzspieler Jens Thorwächter, Björn Sexton, Sven Lüßen.

 

Wir freuen uns auf die nächste Saison und werden alles geben um uns im Vergleich zu dieser Saison zu steigern!!!

 

Meldung zur Kreisrangliste am 18. und 25. Mai in Flörsheim

An den Freitagen am 18. und 25. Mai findet die Kreisrangliste in der Weilbachhale in Flörsheim statt. Am ersten Freitag wird die Herren-Vorrangliste ausgetragen, am darauffolgenden Freitag dann die Herren- und Damen-Endrangliste. Die Teilnahmegebühr (gilt bei den Herren für beide Tage) beträgt 8 Euro.

Dann wollen wir Hornau mal gut dabei vertreten!

Download
KRL 2018 EW Ausschreibung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.6 KB

Saisonabschluss - Grillparty am Reis

Am 15.06. feiern wir den Saisonabschluss 2017/18 mit der traditionellen Grillparty am Reis. Um 18 Uhr geht es los - merkt euch den Termin mal vor!

Statistiken aus der Zweiten Mannschaft

Die Saison der zweiten Mannschaft ging drunter und drüber. Das sieht man vor allem auch an den Statistiken und Spielergebnissen: Insgesamt sind in dieser Saison 22 verschiedene Spieler für die Zweite an die Platte gegangen, die zusammen 36 Doppel bildeten. Das ist Rekord! Für Captain Johannes Klauser war es auch immer wieder ein Erlebnis und eine Überraschung, in welcher Aufstellung im nächsten Spiel angetreten werden sollte.

Ein Kuriosum der besonderen Art gelang Frank Luks. Einfach Spiele klar verlieren oder gewinnen war nicht sein Ding, also ging es gerne und oft in den entscheidenden 5. Satz. Mannschaftsübergreifend spielte er in dieser Saison 16 Fünfsatzspiele, von denen er allerdings nur 3 gewinnen konnte. Da hat ihn wohl öfters das Mitleid mit seinen Gegnern überkommen.

 

Das vordere Paarkreuz war mit Pascal Ried, Lennart Lukosch, Jan Lüßen und Luis Schwabe sehr stark besetzt, auch wenn meistens immer nur einer dieser vier im Spiel antrat. Sie verloren über die gesamte Saison nur 5 Spiele, anders als Jens Thorwächter und Johannes Klauser, die ebenfalls im vorderen Paarkreuz an die Platte durften. Zog sich Jens mit einer Bilanz von 10:6 noch achtbar aus der Affaire, tat sich Johannes mit 7:14 schon schwerer. Rolf Lüßen spielte gerade in der Rückrunde groß auf und spielte in der Mitte ausgeglichen, und war damit ein Garant für das gute Abschneiden der Mannschaft. Die 5-Satz-Statistik von Frank hatten wir schon erwähnt - Franky hat hier noch definitiv Potential nach oben.

Herzlichen Dank an unsere vielen Ersatzspieler, hervorzuheben sind hier vor allem Marcel Tischer mit 9 Einsätzen, Holger Kleipa und Jens Hartleb mit 6 Einsätzen und Björn-Dieter Sexton mit 5 Spielen.

 

Insgesamt zeigte die Mannschaft, dass sie eine feste Größe in der Bezirksklasse ist, und trotz der vielen Verletzungen und Ausfälle der Saison in dieser sehr starken 3. Bezirksklasse einen beachtlichen 6. Platz erkämpft hatte. 

Versönlicher Saisonabschluss der 2. Herrenmannschaft

... oder auch: Jan übersteigt Banden ...

Einen versönlichen Saisonabschluss legte die 2. Herrenmannschaft hin, die die letzten Spiele das erste Mal im Wesentlichen komplett bestreiten konnte. Jens Thorwächter war gegen Bad Homburg das erste Mal wieder dabei, spielte nach seiner Pause seine Gegner schwindlig und knüpfte nahtlos an seine alte Stärke an. So konnte trotz des Fehlens von Captain Johannes Klauser ein klarer 9:3 Sieg eingefahren werden, auch weil Ersatzmann Stefan Burosch seinen Gegner in 5 Sätzen zermürbte.

Fast schon ein bisschen zu lässig begannen die Jungs in der anschließenden Partie gegen Weißkirchen. Auf dem Papier war die Sache klar - mit unseren Spitzenspielern Luis Schwabe und Jan Lüßen, wodurch Jens und Johannes in die Mitte rückten, sollte das Spiel schnell vorbei sein. Doch die Weißkirchener belehrten uns eines besseren, und so bissen sich Luis, Jan und Johannes in ihren ersten Einzeln an ihren Gegnern die Zähne aus, und verloren jeweils knapp in 5 Sätzen. Zusammen mit dem von Frank Luks und Jens verlorenen Doppeln stand es damit plötzlich 2:4, und der Rückstand hätte noch höher ausfallen können, wenn anschließend Jens und Frank ihre Einzel nicht ebenso knapp in 5 Sätzen hätten gewinnen können. Doch dann rissen sich die Jungs am Riemen, Jan zeigte Leistungsbereitschaft und überstieg als einziger Spieler die überhohen Banden, und in der zweiten Einzelrunde machten sie den 9:4 Sieg klar.

Im letzten Spiel gegen Vizemeister Königstein sollte nun der erste wirklich komplette Mannschaftsauftritt statt finden, selbst Frank hatte sich bereit erklärt, trotz Anwesenheit seiner Kids zu spielen. Doch 1h vor Spielbeginn kam die Nachricht von Königstein, dass keine Mannschaft bereit stünde. Wir hätten echt gerne gespielt, aber so freuten wir uns über einen freien Abend.

3. Mannschaft zieht sich aus Bezirksklasse zurück

Nach beinahe furiosem Saisonbeginn mit 5 Punkten aus den ersten 5 Spielen musste die 3. Mannschaft um Käptn Buri nach und nach anerkennen, dass die Luft in der Bezirksklasse zu dünn ist. Spitzenmann Marcel verbuchte eine hervorragende nur knapp negative Ausbeute im vorderen Paarkreuz, wohingegen Holger und Björn S. als abwechselnde Nummer 2 in hübscher Regelmäßigkeit durch ihre Gegner ihre Leistungsgrenze aufgezeigt wurde. Hielt Holger in der Vorrunde in der Mitte noch ordentlich dagegen, war für Björn S. auch hier nichts zu holen. Jens zeigte in der Mitte konstant gute Leistungen, konnte jedoch freilich auch den Absturz nicht verhindern. Buri erzielte hinten, teils auch in der Mitte, ordentliche Ergebnisse und ging ausgeglichen aus der Runde, auch wenn ihm der Sprung auf die 1500 TTR-Punkte knapp verwehrt blieb, was immerhin zur Folge hat, dass Björn S. der Schmiss einer Mannschaftsrunde erspart bleibt. Björn H. zeigte über weite Strecken der Saison ansprechende Leistungen, auch wenn er die ganz große Konstanz vermissen ließ, was seine Bilanz schlechter ausfallen ließ als es seine Leistungen eigentlich hergaben. Mit lediglich 17 gewonnenen Stammdoppeln zeigt sich auch an dieser Stelle der Klassenunterschied - beinahe in jedem Spiel musste die Truppe direkt einem Rückstand hinterherlaufen. Angesichts der Tatsache, dass sich die Konkurrenten im Abstiegskampf im Laufe der Rückrunde sichtlich steigerten und stabilisierten, wohingegen sich unsere Truppe auch bedingt durch schwache Trainingsbeteiligung eher rückentwickelte, ist dieser Abstieg sicherlich gerechtfertigt und nicht wirklich überraschend. Immerhin zeigte die Truppe Richtung Saisonende, dass man nicht abschenken und sich ordentlich verabschieden wollte. In der kommenden Saison findet man sich in heimischen bekannten Gefilden in der Kreisliga wieder und freut sich auf ein paar mehr Pünktchen auf der Habenseite.

A-Schüler verlassen letzten Platz

Zum Abschluss der Saison standen für die A-Schüler die beiden Spiele gegen Meister Neuenhain und Vize-Meister Biebrich auf dem Zettel. Musste Spitzenmann Tobias gegen Neuenhain noch verletzungsbedingt passen, stand er in Biebrich nach langer Auszeit mal wieder am Tisch und tat sich erwartungsgemäß schwer. Dennoch langte es nach zwei Willensleistungen für ihn zu zwei Einzel- und einem Doppelpunkt. Ben zeigte in beiden Spielen gute Leistungen und bringt nach und nach die Trainingsergebnisse an den Tisch. Gegen Neuenhain hielt er hervorragend mit und hatte in beiden Einzeln Siegchancen, gegen Biebrich langte es dann auch für einen Punkt. Timo musste gegen Neuenhain noch vorne ran und zahlte erwartungsgemäß Lehrgeld. Gegen Biebrich durfte er wieder hinten spielen und ließ Ersatzmann Frey keine Chance. Jan-Niklas unterlag gegen Neuenhain knapp im fünften Satz, in Biebrich gewann er ohne große Gegenwehr zu erfahren relativ klar. Timo und Jan-Niklas gewann gegen Neuenhain zudem etwas überraschend nach guter Leistung ihr Doppel. In Summe stand gegen Neuenhain eine etwas zu hoch ausgefallene 1:6 Niederlage, während in Biebrich ein durchaus unerwarteter 6:2 Sieg heraussprang. Dadurch und durch die parallele Niederlage von Merkenbach in Hadamar gab die Truppe zum Abschluss die rote Laterne an Merkenbach ab und verabschiedete sich versöhnlich aus einer Saison, welche mit etlichen knappen Niederlagen und unnötigen Unentschieden im Gesamtergebnis sicherlich nicht ganz zufriedenstellend ausfiel. Immerhin erreichte Tobias einen hervorragenden zweiten Platz in der Einzelrangliste und blieb während der gesamten Rückrunde ohne Niederlage. Ben und Tobias erreichten zudem den 6. Platz in der Doppelrangliste.

B-Schüler erzielen Sieg zum Abschluss

Am Ende ihrer ersten gemeinsamen Saison gewann die B-Schüler Mannschaft in Neuenhain klar mit 9:1. Lediglich Luis gab gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber ein Einzel ab. Dieser hohe Erfolg stellt für die sehr junge Truppe einen versöhnlichen Saisonabschluss dar, nachdem einige äußerst knappe und vermeidbare Niederlagen dazu beitrugen, dass die Mannschaft sich in der unteren Tabellenhälfte wiederfindet. Die ausgeglichene Spieldifferenz belegt jedoch, dass die Burschen mit jedem Gegner mithalten konnten. Außerdem lernten sie ihre direkten Konkurrenten in ihren jungen Jahrgängen kennen, mit denen sie sich in der Zukunft messen werden. Anakin belegt als 9. einen Top-Ten-Platz in der Einzelrangliste, Jakob, Niklas und Luis reihen sich nicht weit dahinter ein. Alle Spieler haben sich im Laufe der Runde gut und zufriedenstellend entwickelt und verbessert. Nun gilt es über den Sommer an Technik und Taktik zu arbeiten, um kommende Runde eine Klasse höher anzugreifen. Für Luis und Niklas steht überdies noch die Teilnahme an den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften auf dem Programm.

Hornau V bleibt erstklassig

Durch einen deutlichen 9:1 Erfolg gegen den BSC Flörsheim, der ohne seinen Spitzenspieler Berghausen antreten musste, konnte Hornaus fünfte das Abstiegsgespenst endgültig verjagen und schob sich am vorletzten Spieltag an Okriftel vorbei auf einen sicheren siebten Tabellenplatz. Schon in den Doppeln zeigte die Mannschaft um Scheffe Ralf Elzenheimer, dass sie im Abstiegsduell aber auch gar nichts anbrennen lassen wollte. Alle drei Doppel wurden gewonnen und nach dem Einzelsieg von Hans stand es 4:0. Flörsheims Hofmann war es vorbehalten gegen Ralf den Ehrenpunkt zu sichern. Anschließend gewannen Stevie, Alex, Lothar und Armin recht klar ihre Spiele. Hans war es dann vorbehalten, mit einem knappen 3:2 Sieg in seinem zweiten Einzel gegen Flörsheims Nummer eins den Sack zuzumachen – das letzte Punktspiel in der nächsten Woche gegen den Aufstiegsaspiranten TSG Sulzbach ist damit bedeutungslos geworden…

Vom Skiurlaub zum Punktgewinn

Am Samstag stand das Duell mit dem Tabellennachbarn in Bermbach an. Beide Mannschaften haben sich schon ein bisschen vom Tabellenende absetzen können, und nun stellte sich die Frage, wer es nun endgültig schafft.

Doch zunächst einmal hieß es abwarten: Jan Lüßen kam direkt von der Skipiste an die Platte, und aufgrund des hereingebrochenen Winters war schnell klar, dass er es nicht rechtzeitig zu den Doppeln schafft. Doch Gottseidank war Vater Lüßen zur Stelle, um zusammen mit Stammersatz Johannes Klauser die wiedergewonnene Doppelstärke zu demonstrieren. Das gelang den beiden auch auf Anhieb, und sicherten den Hornauern den ersten Punkt. Leider konnten die beiden Stammdoppel Johannes Dielmann/Michi Hatke sowie Philipp Haas/Luis Schwabe nicht gleichziehen, so dass die Gäste mit 2:1 vorlegten. 

Und gerade zu Beginn der Einzel betrat Jan die Halle, so dass er regulär am Spielbetrieb teilnehmen konnte. Eine Punktlandung. Die ersten drei Einzel waren dann auch sehr hart umkämpft. Johannes Dielmann setzte sich nach einem 1:2 Satzrückstand dann mit seinem variabel-druckvollen Topspinspiel und vielen tollen Ballwechseln gegen den Bermbacher Spitzenmann Jonas durch, wogegen Michi Hatke genauso umkämpft seinem Gegner im Entscheidungssatz gratulieren musste. Und auch Luis Schwabe musste gegen das druckvolle Blockspiel von Guckes hart kämpfen, bis er seinen Sieg mit einer Energieleistung im 5. Satz feiern konnte. Das war nun die erste Spielführung der Hornauer Jungs. Und nach der Niederlage von Philipp Haas konnte Skifahrer Jan Lüßen und Noppenspezialist Johannes Klauser die Führung auf 5:3 ausbauen. Doch die Bermbacher schlugen zurück, und setzten sich in den anschließenden drei Spitzeneinzeln letztendlich souverän durch. So blieb es an Luis, Jan und Johannes, die Mannschaft im Spiel zu halten. Das gelang ihnen auch ebenso souverän wie den Bermbachern zuvor, so dass alle drei Hornauer im Einzel eine blitzsaubere 2:0 Bilanz erzielten. Dies sollte sich im Abschlussdoppel als wichtig erweisen, denn Philipp und Luis konnten zwar mit 2:1 in Führung gehen, doch die Bermbacher Ruber und Guckes zeigten anschließend Tischtennis vom feinsten, und konnten den Hornauern doch noch den Siegpunkt abknöpfen, so dass schlussendlich ein gerechtes Unentschieden zu verzeichnen war.

 

Anschließend ließ man sich mit Zuschauern, Spielerfrauen und Nachwuchs noch beim Italiener lecker bewirten, und die ersten Weichen für die nächste Saison wurden gestellt.

 

Es spielten: Michael Hatke 0:2, Johannes Dielmann 1:1, Philipp Haas 0:2, Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 2:0

Endless-Summerparty am 04.08.2018

Ehrenamt hat seine Zeit! Und Feiern hat seine Zeit! Und jetzt ist Feiern angesagt. Wir feiern mit allen TuS-Übungsleitern, den Sponsoren unseres Kleinfeldes, den Helden der Arbeit an unserem Neubau und den Investoren von Stadt und Kreis. Und natürlich mit allen TuS-Mitgliedern sowie denen, die es mal werden wollen.

 

Kommt zahlreich, denn wir feiern rund um unseren Pool mit kostenlosen Getränken für unsere Sponsoren und Helfer sowie vergünstigten Preisen für alle TuS-ler. Wir haben coole Musik und werden auf dem neuen Kleinfeld das Tanzbein schwingen. Denn Vorstand und Abteilungsleiter wollen sich bei euch für das riesige Engagement der letzten Zeit bedanken.

Und wir werden ehren was das Zeug hält. Denn viele TuS-ler sind schon seit mehr als 40 Jahren Mitglied und haben eine Ehrung verdient. Freut euch auf den Event des Jahres.

 

Euer

TuS-Hauptvorstand

Durchwachsene Kreisendrangliste für Hornauer Nachwuchs

5 Hornauer Nachwuchsasse starteten am Samstag bei der Kreisendrangliste in Niederhofheim. In der C-Schüler Konkurrenz zeigten Jakob Karl, Niklas Rode und Luis Reinhardt in ihren 9 (!!) Spielen durchweg gute Leistungen, in einer extrem ausgeglichenen Konkurrenz reichte es jedoch letztlich mit den Plätzen 6 (Niklas), 7 (Jakob) und 9 (Luis) nicht ganz für die Qualifikation zur Bezirksrangliste. Allerdings lässt sich festhalten, dass die Burschen mit allen Kontrahenten gut mithalten konnten - dies sollte Mut machen für kommende Aufgaben.

Bei den A-Schülern vertraten Ben Hofmann und Tobias Larscheid Hornauer Farben. Für Ben reichte es mit Gruppenplatz 4 nicht ganz für die Qualifikation zur Endrunde. Hauptgrund hierfür war eine Anfangsnervosität, die er im ersten bereits entscheidenden Spiel um die Quali gegen Christoph Eckhardt aus Sulzbach nicht ganz ablegen konnte und unglücklich in 5 Sätzen verlor. Im weiteren Verlauf zeigte er sich verbessert, musste aber die Überlegenheit der meisten übrigen Spieler anerkennen und gewann so letztlich an Erfahrung. Tobias spielte sich erwartungsgemäß ohne Satzverlust durch die Gruppe, was konditionell für den weiteren Verlauf wichtig war. Zu Beginn der Endrunde entstand ein Bruch in seinem Spiel, aufgrund dessen er vermeidbare Niederlagen gegen Tim Daniel (TV Eschborn) und Kevin Ding (TuS Kriftel) erlitt, welche ihm in Verbindung mit deutlichen Pleiten gegen die Spitzenleute Tim Ecker (TSG Sulzbach), Ryan Jager (Neuenhainer TTV) und Alan Hadzicaric (TV Wallau) den Podesplatz kosteten. Die übrigen Endrundenspiele gewann er glatt, weswegen am Ende ein brauchbarer 4. Platz stand, der gleichzeitig die Qualifikation für die Bezirksranglisten Ende Mai bedeutete.

Ziel klar verfehlt!

Die Erste aus Hornau gastierte am Freitagabend beim Tabellenletzten aus Biebrich. Angetreten wurde in möglicher Bestaufstellung, und so war das Ziel eigentlich klar: Zwei Punkte mit nach Hause bringen, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern!

Doch die Heimmannschaft hatte wohl andere Vorstellungen und erkämpfte sich bereits in den Doppeln zwei Siege nach 1:2 Satzrückstand. Trotz mehrerer Matchbälle für die Hornauer Doppel Hatke/Lüßen und Dielmann/Klauser gingen die beiden Punkte nach jeweils fünf Sätzen an die Biebricher. Somit gingen die Hausherren nach den Doppeln 2:1 in Führung. Nun sollte in den Einzeln der Rückstand wieder aufgeholt werden, um doch zwei weitere Punkte auf das Konto der Hornauer zu bringen. Allerdings - zweimal Johannes scheiterten an ihren Gegnern. Johannes Klauser konnte Joachim Schulz bis zum Spielstand von 1:1 noch Paroli bieten, kam aber dann gegen das für ihn unangenehme Spiel seines Gegners schwer zurecht und unterlag mit 1:3 in Sätzen. Luis musste in seinem ersten Durchlauf nach einer 2:0 Satzführung doch noch in den fünften Satz. Diesen gewann unser Jüngster dann dank starken Nerven in der Verlängerung mit 14:12.

Nachdem jeder ein Einzel absolviert hatte war der Rückstand aufgeholt und unsere Jungs gingen mit einer 5:4 Führung in die zweiten Einzel. Michael Hatke hatte sein erstes Einzel noch gewonnen, zog aber in seinem zweiten Einzel gegen Ibrahim Bozbiyik in einem Spiel mit vielen ansehnlichen Ballwechseln knapp den Kürzeren. Für Johannes Dielmann sollte es an diesem Abend einfach nicht sein. Er verlor auch sein zweites Einzel gegen den vermeintlich schwächeren Gegenspieler aus dem vorderen Paarkreuz der Gastgeber deutlich mit 0:3. Zu schnell wurde die Führung wieder aus der Hand gegeben und man lief einem Punkt Rückstand hinterher. Jetzt mussten das mittlere und hintere Paarkreuz unserer Hornauer liefern und das taten sie auch. Luis Schwabe gewann auch sein zweites Einzel, diesmal deutlich mit 3:1. Lediglich Philipp Haas unterlag seinem sehr sicher spielenden Gegner mit 0:3. Jan Lüßen gewann souverän auch sein zweites Spiel mit 3:0 und hatte gegen beide Gegner keinerlei Schwierigkeiten. Nun lag es an Johannes Klauser den bereits achten Punkt einzufahren und so eine gute Ausgangslage für das anstehende Abschlussdoppel zu schaffen. Das gelang dem durch die verletzungsbedingten Langzeitausfälle Pascal Ried und Markus Feyerabend zum Stammspieler Beorderten deutlich. Der zweite Satz wurde klar mit 11:2 gewonnen und auch der dritte Satz ging an den in diesem Spiel deutlich sichereren Hornauer.

Jetzt sollte unser Einserdoppel Haas/Schwabe den Sieg und die verdienten zwei Punkte heimfahren. Pustekuchen!! Biebrich bewies - wie auch schon in den Eingangsdoppeln - ihre Stärke am heutigen Abend im Spiel zwei gegen zwei. So entführten uns die stark kämpfenden Gastgeber einen Punkt im Kampf um die mittleren Tabellenplätze. Was an diesem Abend übrig blieb, waren elf kaputte Plastikbälle und ein ernüchternder Punkt gegen den Tabellenletzten.

 

Es spielten: Haas/Schwabe 1:1, Hatke/Lüßen 0:1, Dielmann/Klauser 0:1, Michael Hatke 1:1, Johannes Dielmann 0:2, Philipp Haas 1:1, Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:1

3. Mannschaft taumelt Abstieg entgegen

Nach 5 Punkten aus den ersten 5 Spielen startete die 3. Mannschaft vergangenen Herbst eine in der Hornauer Vereinsgeschichte wohl beispiellose Negativserie, welche ihren vorläufigen Höhepunkt in den beiden peinlichen Auftritten in Bremthal und bei der SG Kelkheim fand. Gelangen in Bremthal durch Jens und Käptn Buri im Doppel sowie Marcel gegen Bremthals Spitzenmann Hadzikaric immerhin noch zwei Pünktchen, reichte es beim (nun nicht mehr...) Tabellenletzten im Lokalderby zu ganzen mickrigen 5 Satzgewinnen ohne einen einzigen eigenen Erfolg. Diese indiskutablen Leistungen müssen jedem einzelnen zu denken geben - so würde es in der zweiten Kreisklasse nicht zum Klassenerhalt reichen. Für die Mannschaft startet nun - man muss es in aller Deutlichkeit so schreiben - ihre Abschiedstournee aus der Bezirksklasse mit dem Heimspiel kommende Woche gegen Oberursel. Der Verfasser dieser düsteren Zeilen tröstete sich über die Schmach von Kelkheim mit der vorzeitigen Heimkehr zu seinen zwei Vierbeinern - zugegebenermaßen ein eher schwacher Trost...

Hornauer Nachwuchs bleibt sieglos

Für die Hornauer Nachwuchsmannschaften stand eine richtungsweisende Spielwoche an, in welcher die C-Schüler Mannschaft zunächst den Klassenprimus aus Wallau empfing. War die Hinrundenpartie noch eine glasklare Angelegenheit für die Hofheimer und obwohl Wallau auf seinen eigenen Spitzenspieler verzichten musste, entwickelte sich diesmal ein - in der Altersklasse eher selten zu bestaunen - hochklassiges Spiel, in welchem unsere Buben gute Siegchancen hatten, in den entscheidenden Momenten allerdings der Altersunterschied zu Hornauer Ungunsten überwog. So gelangen lediglich Niklas Rode und Anakin Blotevogel jeweils gegen Noah Mähringer-Kunz Punktgewinne, während die übrigen Spiele allesamt knapp an die Gäste gingen. Dennoch beschreibt dieses Spiel in deutlicher Art und Weise die Fortschritte jedes einzelnen.

 

Die A-Schüler Mannschaft reiste bei bestem Wetter in die (malerische) Pampa zum Auswärtsspiel nach Oberzeuzheim. Die Mannschaft hatte unter der Woche gut trainiert und war heiß auf das Spiel. Leider konnten Timo Reinhardt und Jan-Niklas Möller ihre guten Trainingsleistungen nicht oder nicht ganz in dieses wichtige Spiel übertragen und gingen so im hinteren Paarkreuz leer aus. Besonders bitter dabei, dass Jan-Niklas trotz zweimaliger 2:0 Führung und ansprechender Leistung beide Einzel noch in 5 Sätzen abgeben musste. Tobias Larscheid und Ben Hofmann machten ihre Sache im vorderen Paarkreuz dagegen hervorragend. Während sie im Doppel noch glücklich die Oberhand behielten, erzielte Tobi dann zwei relativ ungefährdete Erfolge. Waren diese Punkte auf Hornauer Seite fest einkalkuliert, überraschte Ben mit einer ausgezeichneten Leistung. Insbesondere sein 4-Satz Erfolg gegen Abwehrmann Lanio, gegen den er in der Hinrunde lediglich 14 Punkte erzielte, darf als sein größter Sieg bislang bewertet werden. Ein klares 3:0 gegen Schrer rundete seinen Tag ab. So blieb am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Als Nächste stehen die beiden weitesten Auswärtsreisen nach Merkenbach auf dem Programm.

Erste Mannschaft sammelt wichtige Punkte gegen Kriftel

Wichtige Punkte sammelte die erste Mannschaft gegen Kriftel. Wurde das Hinspiel noch deutlich verloren, stand das Rückspiel nun vor allem unter dem Einfluss der derzeit grassierenden Krankheitswelle, und beide Mannschaften traten mit Ersatz an.

Auf Hornauer Seite sprangen Johannes Klauser und Björn-Dieter Sexton ein. So kam es auch zu einem neuen Dreierdoppel, was sich nicht als schlechtester Umstand erweisen sollte.  Denn schon Dielmann/Lüßen und Schwabe/Haas zeigten, dass sie gut miteinander eingespielt sind, und bereiteten mit einem deutlichen Sieg (Schwabe/Haas) und einem knappen Fünfsatzerfolg (Dielmann/Lüßen) den Weg: Ohne weiteres Einspielen (Björn war von einem Spielbeginn um 18 Uhr ausgegangen) harmonierten sie prächtig, und drückten in einer Spin-Noppen-Kombi ihren Gegnern das Spiel auf, um so die unerwartete 3:0-Führung zu erzielen. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß.

Philipp ließ setzte die gezeigte Spielfreude gegen den Krifteler Spitzenspieler Baumann fort, ließ sich auch von zeitweisen Rückständen in allen Sätzen nicht beirren, und konnte alle drei Sätze knapp für sich entscheiden. Johannes Dielmann begann ebenfalls gut und spielte sich in den ersten beiden Sätzen jeweils schöne Führungen heraus, konnte diese aber gegen Ockert nicht verteidigen, so dass Kriftel zum ersten Punktgewinn kam. Doch bei diesem sollte es zunächst bleiben - Jan setzte sich in einem hin- und herwogenden Spiel gegen Brünnhölzl im 5. Satz durch, Luis und Johannes gewannen ihre Spiele ebenfalls. Doch noch war der Kuchen nicht gegessen. Björn verlor nach gewonnenem erstem Satz gegen das unorthodoxe Kurznoppenspiel von Kittel, und Johannes Dielmann verlor das Spiel zweier angeschlagener Einser knapp gegen Baumann. Doch der heute entfesselt aufspielende Philipp drückte auch Ockert seinen Stempel auf, und holte den so wichtigen 8. Punkt für die Hornauer. Ganz großes Kino. So fiel auch die deutliche Niederlage von Luis gegen Brünnhölzl nicht weiter ins Gewicht, der ihn ein ums andere Mal böse auskonterte, als Jan gegen Wrabetz den umjubelten Siegpunkt holte.

 

Mit nun 13 Punkten steht die Mannschaft nun gut da, und sollte trotz weiterhin bestehender Personalsorgen mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

 

Es spielten: Johannes Dielmann 0:2, Philipp Haas 2:0, Luis Schwabe 1:1, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:0, Björn-Dieter Sexton 0:1