Die nächsten Spieltermine

Mannschaften

Spielerrangliste (QTTR)


Finale TT-Bundesliga am 26.05.2018

Das TT-Finale der TT-Bundesliga findet dieses Jahr wieder in der Fraport Arena Frankfurt statt. Wer Karten möchte, melde sich bitte bei Bernd Dethier - 06195/62730 oder via mail: b-dethier2901@t-online.de

2 Podestplätze für Hornauer C-Schüler bei Kreisjahrgangsmeisterschaften

Die Kreisjahrgangsmeisterschaften in Neuenhain waren für den Nachwuchs der TuS Hornau ein Erfolg. Zunächst startete unser C-Schüler Senior Anakin Blotevogel in der Altersklasse 2 und erwischte eine harte Gruppe mit dem Topgesetzten Hessenkaderspieler Ryan Jager vom gastgebenden Neuenhainer TTV. Leider reichte es trotz eines glatten Erfolgs über Christopher Haase (ebenfalls Neuenhain) aufgrund einer knappen 4-Satz Niederlage gegen Theo Molinari (TSG Sulzbach) für ihn nicht ganz für die Qualifikation in die KO-Runde.

In der Alterklasse 3 ging Jakob Karl an den Start und zeigte von Beginn an eine couragierte Leistung, als er zunächst gegen Johannes Rink aus Neuenhain klar die Oberhand behielt und anschließend Finn Heuer (TV Eschborn) in einem wahren Krimi in 5 Sätzen niederringen konnte. Im letzten Gruppenspiel sah es gegen seinen Hofheimer Gegner Constantin Weck lange Zeit nach einer 2:0 Satzführung aus, allerdings ließ er sich eine hohe Führung im zweiten Satz noch nehmen, erholte sich davon nicht mehr und unterlag in 4 Sätzen. Deshalb wartete im Halbfinale mit Robin Daniel (TV Eschborn) der Gruppenkopf der anderen Gruppe. Dieses Spiel lief quasi 1:1 ab wie das Spiel vorher gegen Weck. Dieses Mal ließ Jakob im zweiten Satz sogar einen Satzball liegen, weswegen er auch hier nach 4 Sätzen seinem Gegner gratulieren musste. Dennoch eine starke Vorstellung und mit ein wenig mehr Konsequenz hätte tatächlich auch der Turniersieg herauskommen können. So stand am Ende ein erfreulicher dritter Platz für Jakob zu Buche.

In der Altersklasse 4 vertraten Luis Reinhardt und Niklas Rode Hornauer Farben. Luis startete zunächst mit einer ausgesprochen knappen 5-Satz Niederlage gegen seinen Angstgegner Hannes Mähringer-Kunz (TV Wallau), ehe er dem topgesetzten Julian Rehm (SG Kelkheim) klar unterlag. Zum versöhnlichen Abschluss gelang ihm ein erfreulich klarer 4-Satz Erfolg über Lukas Pertlwieser (Neuenhainer TTV), aufgrund der Niederlage gegen Mähringer-Kunz reichte es leider nicht ganz für das Halbfinale.

Niklas Rode bewies einmal mehr seine Vorliebe für ganz enge Spiele, indem er zunächst gegen Philipp Platz (TV Eschborn) über 5 Sätze, gegen Maximilian Malessa (Neuenhainer TTV) über 3 ganz knappe Sätze und abschließend gegen Ari-Lennart Zager (Bremthaler TTV) erneut über 5 Sätze (3 davon in der Verlängerung...) gehen musste, aus allen 3 Vorrundenspielen jedoch siegreich hervorging und sich damit als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizierte. Hier gelang ihm ein deutlicher Erfolg über Hannes Mähringer-Kunz, sodass er im Endspiel dann auf Julian Rehm traf. Man merkte hier den Erfahrungsunterschied, schließlich spielt sein Gegner schon zwei Jahre länger Tischtennis, allerdings zeigte er eine prima Leistung und erspielte sich damit einen hervorragenden zweiten Platz.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu dieser Klasse-Leistung und weiter so!

3. Mannschaft: Mieser Rückrundenstart

Zum Rückrundenauftakt kam die dritte Mannschaft gegen Oberstedten und in Grävenwiesbach gehörig unter die Räder, ohne dass man dabei auf übermächtige Gegner getroffen wäre. Vielmehr gibt die eigene Leistung reichlich Anlass zur Sorge, denn in der aktuellen Verfassung wird es auch gegen die direkte Abstiegskonkurrenz aus Hattersheim und Kelkheim schwierig, Zählbares mitzunehmen. Lediglich Käptn Buri, gestählt durch seine Kreisklasseauftritte in Onkel Erwins Truppe, hält aktuell die Hornauer Farben am leuchten. Klar ist jedenfalls für alle: In den kommenden Spielen muss sich gewaltig was ändern, will man am Ende nicht doch die Klasse nach unten verlassen.

Bitterer Rückrundenauftakt für A-Schüler

Die A-Schüler Mannschaft startete mit zwei ausgesprochen vermeidbaren 3:6 Niederlagen gegen Igstadt und Eschborn in die Rückrunde der Bezirksoberliga. Zunächst musste die Mannschaft gegen Igstadt auf MF Ben Hofmann verzichten. Ersatzmann Jakob Karl aus der C-Schüler Mannschaft machte seine Sache insbesondere im Doppel an der Seite von Tobias Larscheid exzellent, konnte jedoch ebenso wenig die Niederlage abwenden wie Aufrücker Timo Reinhardt, der im vorderen Paarkreuz dennoch eine gute Leistung zeigte. Letztlich reichten auch beide Einzelpunkte durch Tobias nicht zum Punktgewinn. Beim anschließenden Spiel in Eschborn war Ben dann wieder an Bord. Man merkte ihm zwar seine krankheitsbedingte Pause an, allerdings macht seine Leistung Mut für den Rest der Rückrunde. Insgesamt unterlag die Truppe denkbar knapp, gerade Timo und Jan-Niklas hatten sowohl im Doppel als auch im Einzel mehrere Möglichkeiten auf einen Punktgewinn, ließen die meisten jedoch ungenutzt, und so standen nach zwei ganz starken Auftritten von Tobias und einem nervenstarken Sieg durch Timo lediglich 3 Punkte auf der Habenseite. Im Rest der Rückrunde wird dann mehr Konsequenz in knappen Situationen notwendig werden, um den ein oder anderen Punkt einfahren zu können.

Ein paar Statistiken in eigener Sache ...

Seit dem Redesign der Homepage im August 2016 hat sich einiges getan. Einerseits werden nun regelmäßig Spiel- und Eventberichte eingestellt, andererseits sind nun Informationen über die Mannschaften, Spieltermine, allgemeine Termine und Spielprognosen einfach einsehbar.

 

Das spiegelt sich auch in den Zugriffszahlen wieder:
Vor dem Redesign hatten wir im Monat im Schnitt 150 Besucher. Mittlerweile haben wir im Schnitt 800 Besucher pro Monat, und noch einmal doppelt so viele, wenn unser HerbsTTurnier statt findet. Das zeigt, dass unsere Seite mittlerweile vielfältig zur Information genutzt wird. Toll!

Termine 2018

Die Termine für 2018 sind aktualisiert und nun rechts in der Spalte einzusehen!

Niederlage im Derby

Eine nicht unerwartete Niederlage gab es für Hornaus Fünfte im Spiel beim Tabellenzweiten in Eppenhain. Nach den Doppeln sah es noch recht gut aus, obwohl zunächst Ralf mit dem Nachwuchstalent Tobias Larscheid aus der Schülermannschaft, der für Alex hinter der Platte stand, ihr Spiel gegen das Spitzendoppel der Gastgeber knapp im fünften Satz abgeben mussten. Besser lief es dann bei Hans mit Stevie sowie Lothar und Armin. Doch die Führung war nur von kurzer Dauer, im vorderen Paarkreuz gab es diesmal nichts zu holen, auch wenn Ralf denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz gegen Peter Ungeheuer unterlag. Youngster Tobias Larscheid behielt in seinem ersten Spiel im Erwachsenenbereich die Oberhand und konnte zum 3:3 ausgleichen. Auch Stevie gewann sein erstes Einzel und brachte damit Hornau wieder in Führung. War da doch eine Überraschung möglich? Im hinteren Paarkreuz blieb es durch Armins Niederlage und Lothars 3:0 Erfolg beim alten Abstand. Aber das war es dann leider auch mit der Herrlichkeit. Sowohl im vorderen als auch im mittleren Paarkreuz gab es in Durchgang zwei keine Punkte, auch Lothar verlor sein zweites Einzel und damit war die 9:5 Niederlage besiegelt.

Donnerstagskrimi im Zweiten

Das Auftaktspiel der zweiten Garde entwickelte sich zu einem echten Krimi, der die Nerven aller Beteiligten ausgiebig beanspruchte. Das erste Mal waren Luis Schwabe und Jan Lüßen mit an Board, und zusätzlich war noch Björn-Dieter Sexton dabei. Also eine ganz neue Konstellation, und bei den Doppeln zeigte sich, dass hier noch an der Abstimmung gefeilt werden kann. So begannen Luis und Jan engagiert, konnten aber in den entscheidenden Momenten ihre Satzbälle nicht verwandeln und unterlagen deshalb knapp den Eddersheimern Cyrson/Gregor. Johannes Klauser und Rolf Lüßen spielten endlich einmal so, wie man es in der Vorsaison gewohnt war, und sahen gegen Schäfer/Simon bei einer 2:0 und 7:3 Führung wie die sicheren Sieger aus. Doch dann mehrten sich die leichten Fehler, und die beiden konnten den Gegnern das Spiel nicht mehr aufzwingen, so dass diese immer besser die Initiative ergriffen und das Spiel noch drehten. Absolut unnötig. Wenig Chancen hatten dann Björn und Frank Luks gegen die Routiniers Schmotz/Ludwig, so dass wir uns einem 0:3 Rückstand gegenüber sahen.

Ging in den Einzeln vielleicht noch was? Jan und Luis mussten jedenfalls feststellen, dass der Sprung von der Bezirksoberliga in die Bezirksklasse kein Selbstläufer ist. Luis musste sich gegen den offensiven Noppenspezialisten Simon kräftig strecken, um das Spiel in 5 Sätzen zu gewinnen. Stark spielten parallel die beiden Lüßens, während Jan in einem sehenswerten Spiel zweier Offensiver die Oberhand gegen Cyrson behielt, revanchierte sich Rolf für die deutliche Hinspielniederlage gegen Schäfer. Und auch Johannes hielt die Hornauer Fahnen hoch, nachdem er sich auf das unorthodoxe Spiel von Schmotz eingestellt hatte, und das Spiel in 5 Sätzen für sich entschied. Lediglich Björn musste dann in der ersten Einzelrunde seinem Gegner Ludwig gratulieren, so dass der Rückstand aus den Doppeln wieder wettgemacht war.
Luis und Jan bauten die Führung dann sogar auf 7:4 aus, und ein Sieg kam in erreichbare Nähe, als Johannes gegen Schäfer schon 2:1 und 5:2 führte, als plötzlich bei ihm der Faden riss, und Schäfer im Duell zweier Noppenspezialisten immer besser ins Spiel kam. So ging dieses vorentscheidende Spiel knapp verloren, und als auch Rolf gegen Schmotz und Björn gegen Gregor deutlich verloren, und Frank gegen Ludwig zwar einen 0:2 Rückstand aufholte, im Entscheidungssatz dann aber doch verlor, standen wir um Mitternacht plötzlich wieder einer drohenden Niederlage gegenüber.

Das Schlussdoppel bot dann auch auch Spannung vom feinsten, und trotz der fortgeschrittenen Stunde spielten Jan/Luis sowie die Gegner Simon/Schäfer ihr bestes Tischtennis. Die Hornauer kamen mit ihrem druckvollen Topspinspiel immer wieder durch die Blockbarrikade der Gegner, aber wenn diese richtig standen, wurden sie auch regelmäßig böse ausgekontert. So wogten die Vorteile hin und her, bis Luis und Jan im 5. Satz ihren kleinen Vorteil zum Sieg und damit zum verdienten Gesamtunentschieden nutzten.

 

Es spielten: Luis Schwabe 2:0, Jan Lüßen 2:0, Johannes Klauser 1:1, Rolf Lüßen 1:1, Frank Luks 1:1, Björn-Dieter Sexton 0:2

Hornau V landet Überraschungscoup

Der fünften Mannschaft gelang zum Auftakt gleich ein Überraschungssieg gegen die zweite Mannschaft aus Bad Soden. In den Doppeln lief es zunächst recht gut, auch wenn Ralf und Alex ihr erstes Doppel verloren. Hans und Stevie konnten gegen das Spitzendoppel ausgleichen und Armin mit Lothar brachten Hornau mit 2:1 in Führung. Ausgeglichen dann das vordere Paarkreuz. Nach der Niederlage von Hans konnte Ralf nach starker Aufholjagd Sodens Nummer eins bezwingen. Gingen die ersten beiden Sätze mit 4:11 und 5:11 noch relativ deutlich an den Gegner konnte Ralf ebenso deutlich die Sätze 3 und 4 gewinnen. Spannung dann bis zum Schluss im fünften Satz, der mit 11:9 an Hornaus Käpt'n ging!

Im mittleren Paarkreuz dann 2 Niederlagen: Stevie musste sich mit 3:0 geschlagen geben, Pech hingegen für Alex. Im fünften Satz zog er mit 10:12 leider den Kürzeren! So ging es mit einer 5:4-Führung in die zweite Runde. Im vorderen Paarkreuz musste Hans dem Spitzenspieler von Bad Soden zum Sieg gratulieren, Ralf hingegen gewann sein zweites Einzel und verteidigte damit die knappe Führung. Stevie und Alex verloren dann beide recht deutlich und Soden lag wieder mit einem Punkt in Front. Ganz, ganz eng ging es dann bei Armin und Lothar zu, beide konnten letztendlich aber jeweils den fünften Satz mit 11:8 für sich entscheiden. Damit war zumindest schon mal ein Unentschieden sicher. Im Abschlussdoppel konnten Ralf und Alex mit ihrem Sieg den auch in dieser Höhe verdienten 9:7 Erfolg ;-) sichern. Damit zogen die Hornauer Jungs nicht nur an Okriftel vorbei, sie konnten zu den nun punktgleichen Sodenern aufschließen und belegen nunmehr Rang 7 in der Tabelle.

Erfreuliche Kreisvorrangliste für Hornauer Nachwuchs

Bei den Kreisvorranglistenspielen in Hochheim qualifizierten sich 5 Hornauer Nachwuchsspieler für die Endranglisten in Niederhofheim. Zunächst gingen die A-Schüler an die Tische. Hier behauptete Tobias Larscheid seine Spitzensetzung und ließ in 5 Spielen lediglich einen Satzverlust zu. Ben Hofmann erwischte eine schwere und ausgeglichene Gruppe, in der er als Gruppenvierter aufgrund des schlechtesten Satzverhältnisses gegen zwei weitere Mitbewerber eigentlich den kürzeren gezogen hatte, im Nachgang aber aufgrund der Absage eines anderen Qualifikanten letztlich doch noch die Einladung zur Endrangliste überreicht bekam. 

Bei den C-Schülern zeigte Jakob Karl eine überzeugende Leistung und qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das nächste Turnier. Niklas Rode tat es ihm gleich, und auch Luis Reinhardt glückte in einer ebenfalls extrem ausgeglichenen Gruppe nach Auszählen der Bälle hauchdünn die Qualifikation.

Anakin Blotevogel ging zum Abschluss bei den B-Schülern an den Start, konnte jedoch nicht ganz die Nervosität bei seinem ersten Turnier überhaupt ablegen und verpasste mit nur einem Sieg die Qualifikation zur Endrangliste.

Insgesamt jedoch ein schönes Ergebnis und Bestätigung der aufsteigenden Form im Hornauer Nachwuchs.

Weihnachtsgrüße

Liebe Mitglieder, Förderer und Sponsoren
der Tischtennis Abteilung der TuS Hornau,

der Abteilungsvorstand wünscht aus ganzen Herzen ein frohes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Lassen Sie sich anstecken von der Freude über die Geburt Jesu, uns Menschen wird durch das Kind in der Krippe Hoffnung und Zuversicht geschenkt. Genießen Sie die Tage der Weihnacht im Kreise Ihrer Familien und mit denen die Ihnen wichtig sind, so dass es besondere Tage werden.

 


Wir möchten uns nochmals bei allen Aktiven für Ihr Engagement für die TT Abteilung sowie den Sponsoren für Ihre Werbeanzeige/Spende zu unserem 5. Hornauer TT Turnier bedanken und hoffen auch im nächsten Jahr auf Eure/Ihre treue Unterstützung. Für das neue Jahr wünschen wir neben dem sportlichen Erfolg vor allem Gesundheit und Gottes reichen Segen.
 

 

Für die Tischtennis Abteilung der TuS Hornau 



Rolf Luessen - Jens Hartleb - Bernd Dethier

Weihnachtsgrüße der VII. Herren-Mannschaft

Anfang Oktober bestritt unsere Mannschaft ein Pokalspiel gegen den Neuenhainer TTV. Hierbei gab es im Doppel einen umkämpften Ballwechsel in dem ein Mitspieler aus Neuenhain unglücklich und schwer gegen die benachbarte Tischtennis-Platte stürzte und sich Verletzungen an Kopf, Arm und Knie zuzog. Glücklicherweise konnte es nach einer ersten Wundversorgung und Pause für den Mitspieler weitergehen, auch wenn aufgrund der Verletzungen des Spielers eine Aufgabe denkbar gewesen wäre. Schlussendlich konnte sich dann Neuenhain im Doppel und im gesamten Pokalspiel knapp durchsetzen. Allerdings hat die VII. Mannschaft im Nachgang des Spieles nun ein sehr nettes Schreiben des Neuenhainer Spielers erhalten, in dem dieser sich noch einmal sehr herzlich für den Respekt und die Fairness unserer Mannschaft bedankt hat.

 

In diesem Sinne wünschen wir Frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr, in dem wir weiterhin den Sportsgeist und die Fairness in den Vordergrund stellen wollen!

 

Eure VII. Herren-Mannschaft

Tobias Larscheid erreicht Achtelfinale bei den Hessischen Meisterschaften

Für die Hessischen Meisterschaften der B-Schüler hatte sich mit Tobias Larscheid das erste Mal seit vielen Jahren wieder ein Hornauer Nachwuchsspieler für diese Veranstaltung qualifiziert. Entsprechend groß war die Vorfreude auf die Veranstaltung am zweiten Advent in Heppenheim. Zunächst ging Tobias mit seinem durch den Bezirksjugendausschuss zugewiesenen Partner Nils Lambeck vom TTC Merkenbach im Doppel an die Tische. Beide erwischten einen guten Start und zwangen die Paarung Khan/Nagarayan aus Frankfurt in vier Sätzen in die Knie. Im Achtelfinale war nach 5 Sätzen gegen die Paarung Segeth/Farzan dann allerdings Endstation, dennoch ein guter Einstand in das Turnier. 

Die Auslosung für die Einzelgruppe meinte es vermeindlich gut mit Tobias, hatte er doch als zweiter der Gruppensetzung gegen zumindest zwei Gegner auf Augenhöhe durchaus theoretisch gute Chancen, aus der Gruppe herauszukommen. Und so gewann er auch sein erstes Einzel gegen den unkonventionell aber jederzeit gefährlich agierenden Matvey Obolkin vom TTC Dornbusch/Niederursel trotz eher durchwachsener Leistung in drei knappen Sätzen. Das zweite Spiel war dann für das Weiterkommen entscheidend. Gegen Jan Hoos vom TTV Stadtallendorf erwischte Tobias einen miserablen Start und haderte zwei Sätze lang zu sehr mit sich selbst. Mit Beginn des dritten Satzes platzte dann wie so oft der Knoten und ihm gelang noch der wichtige 5-Satz Erfolg. Damit war bereits die Quali für die KO-Runde sicher. Im letzten Spiel gegen den Klassenprimus und späteren Hessenmeister Alwin Bläser vom TTC Salmünster galt es nun so locker und befreit wie möglich aufzuspielen, und beinahe hätte diese gute Einstellung auch zum Satzgewinn geführt. Letztlich musste Tobias aber die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. In der Zwischenrunde gelang ihm dann nach knappen und ausgeglichenen ersten beiden Sätzen ein souveräner 4-Satz Erfolg über Marlon Ringsleben (Eintracht Baunatal), ehe im Achtelfinale dann der an 3 gesetzte Nils Rau vom TTC OE Bad Homburg wartete. Hier gelang Tobias nach Verlust des ersten Satzes zwar der Gewinn des zweiten Satzes in der Verlängerung, jedoch war in der Folge dann gegen den starken Bad Homburger nicht mehr viel zu holen, weswegen er dann seinem Gegner nach 4 Sätzen gratulieren musste. Zusammengefasst war der Tag für Tobias wieder ein gelungenes Turnier und zeigt, dass er auch auf Hessischem Spitzenniveau gut mitspielen kann. Zusammen mit Tim Ecker von der TSG Sulzbach war er zudem der erfolgreichste Vertreter des Main-Taunus-Kreises bei den diesjährigen Einzelmeisterschaften der B-Schüler.

2. auf Speed

Den Abschluss der Hinrunde vollführte die 2. Garde im Speed-Modus. Und im Ersatz-Modus, denn gegen Königstein traten nur drei Stammspieler an. Johannes Klauser, Rolf Lüßen, Frank Luks, Cornelius Haas, Stefan Bayer und Armin Elzenheimer begannen dann auch sehr engagiert, und konnten die Doppel gegen die übermächtigen Gäste erstaunlich offen gestalten. Johannes und Rolf mussten nach gewonnenem ersten Satz dann noch die Überlegenheit von Dorn/Lein anerkennen, während Frank und Cornelius gegen Schindling/Papadopoulos vor der Sensation standen, bevor diese das Spiel noch drehten. Auch Stevie und Armin spielten mit den hochklassigen Gegnern auf Augenhöhe.
In den Einzeln standen die Hornauer Recken dann aber vor allem auf verlorenem Posten, nur Franky on fire spielte den Königsteiner Färber schwindlig und gewann deutlich in drei Sätzen. Und auch Stevie machte Djafari das Leben schwer, konnte aber Führungen in den ersten beiden Sätzen nicht durchbringen, bevor er den dritten als einzigen Satz gewann. 

Noch schneller ging das Spiel in Hochheim über die Bühne, vor einer Rekordkulisse von mindestens 10 Zuschauern hielt allein Johannes die Farben der zweiten Mannschaft hoch, und Marcel Tischer, Holger Kleipa, Thomas Tischer, Cornelius Haas und Jörg-Uwe Wojak ergriffen die Chance, gegen die designierten Herbstmeister an die Platte zu treten.
Den Hochheimern wurde auch nichts geschenkt, sie mussten um jeden Punkt kämpfen. Und auch die Hornauer gaben keinen Punkt verloren, wie Cornelius bewies, als er im Doppel im dritten Satz mit dem Finger an der Platte hängen blieb, und damit verletzt aufgeben musste. Ansonsten gelang es (bis auf Uwe) jedem Hornauer, gegen seinen Gegner mindestens 10 Punkte zu machen. Mission accomplished.

Mit diesem fulminanten Vorrundenfinale "auf Speed" überwintert die zweite Garde auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, und wird in der Rückrunde hoffentlich wieder in voller Besetzung angreifen können. 

2. Herren: Der harte Kern

Ein wenig gebeutelt bestreitet die 2. Mannschaft ihre letzten Hinrundenspiele. Wegen akuter Verletzungen und schulischer Abschlussarbeiten besteht daher nun die Gefahr, dass die 3. Mannschaft endgültig die Hoheit in der Bezirksklasse übernimmt, und nicht nur die 4. Staffel, sondern auch die 3. Staffel aufmischt.

Allein der wiederholt reaktivierte Sven Lüßen verhinderte eine zahlenmäßige Unterlegenheit der eigentlichen Stammkräfte, und so empfingen wir am letzten Montag die Gäste aus Weißkirchen. Die neu zusammengestellten Doppel fanden sich dann auch gut zurecht, unsere BK4-gestählten Recken Björn-Dieter Sexton und Marcel Tischer kämpften sich rein, und auch Johannes Klauser und Rolf Lüßen konnten ihre im Spiel gegen Bad Homburg begonnene Erfolgsserie fortsetzen, so dass eine kleine Führung zu Buche stand. Nachdem sich Johannes knapp im Entscheidungssatz gegen Wolsztynski durchsetzen konnte, mussten allerdings unser Vater-Sohn-Duo Rolf und Sven ihren Gegnern gratulieren, bevor die Kavallerie (aka Björn, Marcel und Frank) die Zeichen wieder auf Sieg stellte. Gerade Frank "on fire" spielte seinen Gegner schwindlig, um ja nicht in den gefürchteten 5. Satz zu kommen, was dann auch in einen überzeugenden 3-Satz-Sieg mündete. Weiter so, das erspart Franky und vor allem auch den Zuschauern Nerven.

Nur das vordere Paarkreuz erwies sich erneut als zu stark, so dass Weißkirchen noch einmal auf 5:6 heran kam. Doch Rolf blieb mit einem hart erkämpften Sieg im Entscheidungssatz nach anfänglicher 2:0 Führung gegen den Abwehrspieler Emrich in der Spur, und auch Björn gelang gegen Raupach das gleiche Kunststück. Das hätten sie gar nicht so spannend machen müssen ...
Mit dem ungefährdeten Sieg von Marcel war damit der 9:5 Erfolg unter Dach und Fach, so dass die zweite Garde nun auf einem sicheren Mittelfeldplatz überwintern wird, den auch die beiden folgenden Spiele gegen Königstein und Hochheim nicht gefährden werden.

Es spielten: Johannes Klauser 1:1, Sven Lüßen 0:2, Rolf Lüßen 1:1, Marcel Tischer 2:0, Björn-Dieter Sexton 2:0, Frank Luks 1:0

3. Herren: Hinrundenabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde reiste die 3. Herrenmannschaft zunächst nach Anspach zur SG Hausen und kassierte hier die erwartete Abreibung. Krankheitsbedingt musste die Truppe auf Spitzenspieler Marcel verzichten, der jedoch beinahe gleichwertig durch Papa Thomas ersetzt wurde. Letztlich blieb es Aufrücker Holger vorbehalten, mit einer Glanzleistung gegen Hausens Spitzenmann Gruchow dafür zu sorgen, dass die Truppe knapp an der Höchststrafe vorbeischrammte. Alle übrigen Versuche, weiter Zählbares nach Hornau zu holen, scheiterten mehr oder minder chancenlos, und so kamen wir zumindest in den langen Genuss der Hausener Kneipe inklusive Kultfigur hinter der Theke.

Am Schlussspieltag empfing die Mannschaft dann die zweite Abordnung des TV Stierstadt, gegen die man sich zumindest leise Hoffnungen auf einen oder auch zwei Punkte machte. Doch auch diese Mannschaft erwies sich als zu stark - lediglich durch Björn S. und Marcel sprangen zwei knappe Fünfsatzsiege gegen den Stierstädter Einser Herrmann heraus, sodass auch diesmal eine empfindliche Niederlage zu Buche schlug. Bleibt noch zu betonen: Sorry, Jens!!!

Fazit der Hinrunde: Nach unbeschwertem und sowohl spielerisch als auch ergebnistechnisch erfreulichem Beginn in die Saison musste die Mannschaft hinten raus gegen die Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte einsehen, dass die Trauben in der Klasse (noch) zu hoch hängen. Dennoch überwintern wir auf einem Nichtabstiegsplatz, was angesichts unserer Rolle als absoluter Underdog der Liga dann durchaus als Achtungserfolg gelten darf. Nun gilt es Kraft zu sammeln für die lange Rückrunde und in selbiger wie auch in den vergangenen Jahren im Vergleich zur Hinrunde noch die eine oder andere Schippe draufzulegen. Frohes Fest!

Hornau V: AUSWÄRTSSIEG

Ersatzgestärkt kam die Fünfte beim Tabellennachbarn vom BSC Flörsheim zu einem genauso deutlichen wie wichtigem Sieg gegen den Abstieg! Im Doppel mussten Ralf und Martin Spieles, der ein erfolgreiches comeback feierte, sich gegen das Spitzendoppel der Flörsheimer geschlagen geben. Nach dem ungefährdeten Sieg von Hans und Stevie konnten Armin und Maik Fischer Hornau mit 2:1 in Führung bringen. Ganz eng ging es beim ersten Einzel von Ralf gegen Berghausen zu. Letzendlich musste Ralf sich gegen Flörsheims Nummer 1 im fünften Satz mit 11:9 geschlagen geben. Durch die Niederlage von Hans, der immer noch seiner Form hinterherläuft, stand es 3:2 für den Gastgeber. Dann aber fünf Siege in Folge für Hornau! Zunächst behielt Maik mit 3:1 die Oberhand. Noch deutlicher konnte Stevie die Nummer 4 der Hausherren in Schach halten. Dann folgte der nicht unbedingt zu erwartende Sieg von Martin in seinem ersten Einzel in diesem Jahrtausend! Schließlich war es Armin, der uns mit 6:2 in Führung brachte. Im zweiten Durchgang musste nur Hans gegen Berghausen eine Niederlage einstecken. Durch die Siege von Ralf und Stevie war ein Punkt schon mal gesichert. Maik war es dann allerdings vorbehalten, mit seinem ungefährdeten 3:0 Erfolg den Sack zuzumachen. Am Ende hieß es 9:4 für Hornau V, zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen den BSC "Berghausen";-)

Beste Voraussetzungen für die heutige Weihnachtsfeier!

Schüler-Mannschaften erleben durchwachsene Woche

Nur zu dritt musste die A-Schüler Mannschaft in der Bezirksoberliga gegen die Schülerinnen aus Merkenbach antreten. Trotz der Hypothek von 3 kampflosen Punkten für die Gegner durfte man sich etwas ausrechnen, zumal Timo einen Sahnetag hinlegte und ebenso wie Tobias beide Einzel souverän gewann. Dass es schlussendlich nicht zum Punktgewinn reichte, lag am unglücklichen Abschneiden von Ben, für den gerade in seinem ersten Einzel mehr drin gewesen wäre. Da auch das Doppel hauchdünn im fünften Satz an die Gäste aus Merkenbach ging, stand am Ende eine knappe 4:6 Niederlage zu Buche. 

 

Die C-Schüler Mannschaft reiste ohne Niklas zum Auswärtsspiel bei der bis dahin punktlosen zweiten Mannschaft des TV Wallau an. Da sowohl Jakob als auch Anakin jeweils ein Spiel abgeben mussten und Luis sieglos blieb, reichte es hier schlussendlich nur zu einem Unentschieden, was die Jungs aber sicherlich nicht aus der Bahn werfen wird, schließlich belegen sie weiterhin einen Platz in der vorderen Hälfte der Tabelle.

3. Herren gegen Bad Soden, oder auch: Frank Luks on fire ...

Gegen den Klassenprimus von der SG Bad Soden trat die 3. Herrenmannschaft ersatzverstärkt mit dem etatmäßigen Zweitmannschaftler Frank Luks an, da Björn H. krank passen musste. Im Doppel hatte Frank mit Marcel gegen das Sodener Spitzendoppel nichts zu bestellen, besser machten es nur Holger und Björn S., die als einzige einen Hornauer Doppelpunkt erzielten, während Jens und Käptn Buri auch diesmal leer ausgingen. Marcel bestätigte gegen Zahn seine gute Form, parallel dazu ging Björn S. erwartungsgemäß gegen Schmithals Bälle sammeln. Nun kam Franks großer Auftritt: Als krasser Außenseiter spielte er seinen Gegner Klatt nach 0:2 Satzrückstand zeitweise an die Wand, verpasste aber nach einer taktisch klugen Auszeit seines Gegenübers spät im fünften Satz den Anschluss und unterlag noch denkbar knapp. Für Holger war gegen Ruppert nicht mehr als ein Satz drin. Hinten holte Jens gegen Ersatzmann Krajinovic einen souveränen zweiten Punkt für Hornau, und als Buri gegen Lozano unerwartet gut mithielt, witterte die Truppe wieder Morgenluft. Doch da es für Buri nicht ganz reichte und das vordere Paarkreuz leer ausging, besiegelte Franks zweite hauchdünne Fünfsatzniederlage, ebenfalls nach 0:2 Rückstand und einer gegnerischen Auszeit zum quasi gleichen Zeitpunkt, die verdiente 3:9 Pleite. Am Freitag reist die Mannschaft nun durch halb Hessen zum Auswärtsspiel nach Hausen - auf ein Neues, diesmal wohl ohne Frank Luks on fire...

Hornau V verpasst zweiten Heimsieg

Im Heimspiel gegen die deutlich stärker eingeschätzten Bremthaler entwickelte sich von Anbeginn ein spannendes match. Ralf und Roswitha Tischer, die den Urlauber Alex vertrat, verloren zwar ihr Auftaktdoppel. Aber Hans und Stevie besiegten das Spitzendoppel Cina Farhangyar und Chang Dong aus Bremthal genau wie Armin und Lothar gegen Doppel drei und brachten uns so mit 2:1 in Führung. Im vorderen Einzel konnte Hans zwar im ersten Satz noch mithalten und verlor knapp mit 10:12, die beiden folgenden Sätze gingen dann aber klar an Bremthals Nummer zwei. Deutlich enger ging es im zweiten Einzel zu. Hier musste Ralf sich erst im fünften Satz denkbar knapp mit 12:14 geschlagen geben. Durch Roswithas Niederlage ging Bremtal mit 4:2 in Führung doch Stevie und Lothar konnten mit ihren beiden Einzelsiegen wieder ausgleichen. Armin lies in seinem Einzel nichts anbrennen und brachte Hornau wieder mit 5:4 in Front. Im Spitzeneinzel zwischen Hans und Mohamed Armagani gingen die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:9 an den Bremthaler. Hoffnung kam nach dem dritten Satz auf, den Hans mit 14:12 gewinnen konnte, doch der vierte Satz ging dann deutlich an Bremthal und bedeutete ein zwischenzeitliches Unentschieden. Mit einer ganz starken Leistung konnte Ralf dann Bremthals Nummer eins mit 15:13, 11:9 und 11:8 besiegen. Roswitha unterlag in vier Sätzen, doch Stevie konnte uns mit seinem deutlichen 3-Satz-Sieg wieder mit 7:6 in Führung bringen. Nach Lothars unglücklicher Niederlage und Armins glattem 3:0 Erfolg musste dann das Schlussdoppel ran. Ralf und Roswitha mussten sich nach hartem Kampf im ersten Satz mit 14:16 geschlagen geben, konnten dann aber den zweiten Satz für sich entscheiden. Leider gingen die Sätze drei und vier dann aber an Bremthal, die damit zum 8:8 ausgleichen konnten. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, auch wenn wir die Sätze mit 32:26 für uns gestalten konnten. Trotzdem - ein wichtiger Punktgewinn im Kampf gegen den Abstieg!