Morgen geht es los! 9. Hornauer HerbsTTurnier in Kelkheim Fischbach

Schon morgen Abend ist dieses Jahr wieder Einlass zur 9. Auflage des Hornauer HerbsTTurnieres powered by SÜWAG  in der Staufenhalle in Kelkheim Fischbach. Nach dem letztjährigen kurzfristigen Umzug in die Kreissporthalle in Kriftel, werden wir dieses Jahr statt 16 wieder 20 Tische stellen können.

 

Dieses Jahr werden am Samstag und Sonntag nur Einzelkonkurrenzen gespielt und KEINE Doppel. Vergesst nicht euren Impf-, Test-, Genesenenachweis bei der Anmeldung parat zu haben. Ansonsten dürfen wir euch keinen Einlass gewähren.

 

 

Außer auf euren Plätzen auf der Tribüne und während des Sports gilt es in der ganzen Halle eine Maske zu tragen. Helft bitte bei einer sicheren Durchführung der Veranstaltung mit. Wir freuen uns auf euch!

Kampfloses 9:0 gegen den TTV Topspin Lorsch in der Hessenliga

Mit einem lachenden und weinenden Auge wurde die Hiobsbotschaft am Samstagabend aus Lorsch vernommen. Die Sportfreunde aus Lorsch mussten das anvisierte Meisterschaftsspiel am Sonntagnachmittag kurzfristig absagen, da Krankheit und fehlender Ersatz ein Antreten nicht zuließen.

Während man sich auf der einen Seite über einen freien Sonntag freuen durfte, hätte man auf der anderen Seite auch gerne vor eigenem Publikum gespielt. Es war alles für ein spannendes Spiel vorbereitet, denn einige Partien hätten hohe Qualität garantiert. So bleibt uns nichts anderes als den erkrankten Spielern von TTV Topspin Lorsch alles Gute zu wünschen und einen schnellen Heilungsprozess.

 

Wir gehen jetzt in eine 3-wöchige Herbstpause, bevor es mit einem weiteren Heimspiel am 30.10. gegen die SG Nieder-Roden weitergeht.

Gekämpft, gehofft und noch einen Punkt gerettet.

So nüchtern fällt das Fazit zum ersten Saisonspiel der neuen Saison in der Hessenliga aus. Gut vorbereitet und mit hohen Erwartungen ist das Team um Capitano Sascha gegen den TV Nauheim in die Box gestiegen. Die Mannschaft hat sich das Ziel auf die Fahne geschrieben Meister zu werden und mit den zahlreich erschienen Fans sowie einem reichhaltigen Buffet wurden die Voraussetzungen für einen positiven Saisonauftakt auch geschaffen.

Obwohl das Team viel Erfahrung in die Waagschale werfen kann, standen ein sehr unangenehm zu spielender Gegner und die eigenen Nerven einer optimalen Punktausbeute im Wege. Die Meisterschaft wird ein Marathon, auf dem noch einige Stolpersteine auf uns warten.

Einer davon könnte die TTV TOPSPIN Lorsch werden, die letztes Jahr noch in der Oberliga aktiv war. Der Verein hat sich dafür entschieden sein Glück in der Hessenliga zu suchen und würde mit der nominell stärksten Mannschaft als einer der Meisterschaftsfavoriten gelten.

Mit 6:2 Punkten steht Lorsch im vorderen Tabellenfeld und wird auch in Hornau versuchen weitere Punkte einzuspielen. Wir sind uns der Schwere der Aufgabe bewusst und werden mit unserem stärksten Team an den Start gehen, um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Wir würden uns wieder über Zuschauer freuen, die das Team unterstützen und nach vorne pushen.

Wer spannendes Tischtennis zu Kaffee und Kuchen sehen möchte wird am Sonntag in der Max von Gagern Schule um 14:30 Uhr auf seine Kosten kommen.

Offizielle Vorstellung der 1. TT-Herrenmannschaft

Wir freuen uns hier noch einmal offiziell unsere 1. TT-Herrenmannschaft vorstellen zu können. In der Hessenliga wird die Mannschaft mit sieben Spielern in folgender Aufstellung antreten:

  1. Andreas Schreitz
  2. Dennis Haberle
  3. Sascha Röhr
  4. Nazarii Hrytsylenko
  5. André Tamoschus
  6. Jonas Richter
  7. Luis Schwabe
  • Ergänzungsspieler: Jan Lüßen/Johannes Dielmann

An Position 3 wird uns diese Saison Nazarii Hrytyslenko in einigen Spielen unterstützen, um den angestrebten Aufstieg in die Oberliga umzusetzen.

 

Wir danken unseren Trikotsponsoren Michael Spengler - Die Dachdecker GMBH, Roland Tedjasukmana - Ted Sport Shop, und Jan Lüßen - DEVK  sehr herzlich für ihre Unterstützung.

 

Das nächste Spiel findet am Sonntag den 10.10.21 um 14:30 Uhr in der Max-von-Gagern Halle gegen den TTV Topspin Lorsch statt.

 

Die neuen Bilder gibt es nun unter 1. Herren zu betrachten. Fotografin: Nora Haas

Zwei Podestplätze bei den Kreismeisterschaften 2021 in Weilbach

Am letzten Wochenende vertraten Tobias Larscheid (U18), Jakob Karl (U15, U18), Anakin Blotevogel (U15, U18), Luca Giglio (U15) und Luis Reinhardt (U13) die Hornauer Farben bei den diesjährigen gut besuchten Kreismeisterschaften des Main-Taunus-Kreises.

Tobias Larscheid erlangt den 3. Platz in der Jungen 18
Tobias Larscheid erlangt den 3. Platz in der Jungen 18

Ganz knapp an der Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft der Jungen 13 scheiterte Luis Reinhardt. Nach dem Aus im Viertelfinale unterlag er dem Sulzbacher Dominik Sung im Entscheidungsspiel um Platz 5 in fünf Sätzen und wurde solider Sechster.

In der Jungen U15 Klasse konnten sich Jakob Karl und Anakin Blotevogel in ihrer Gruppe als jeweils Zweitplatzierter durchsetzen und die KO-Runde erreichen. Dort scheiterte Jakob an dem späteren Kreismeister Nico Kaiser im Achtelfinale, während Anakin schon vorher in der Zwischenrunde dem Kelkheimer Klauke zum Sieg gratulieren musste. Luca Giglio erlangte in einer schweren Gruppe den vierten Platz.

In der Jungen U 18 konnte Tobias Larscheid als einer der Favoriten bis ins Halbfinale einziehen, ehe er 1:3 gegen den Hessenkaderspieler und späteren Turniersieger Julian Rehm aus Neuenhain verlor. Das bewährte Doppel Larscheid/Schneider (TSG Niederhofheim) gewann auch dieses Jahr wieder die Doppelkonkurrenz. Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt waren es, bei dem ersten Verbandsturnier seit knapp 1,5 Jahren, nach der langen Trainings- und Wettkampfpause erwartbare, zufriedendstellende Leistungen von unseren Junioren.

Umkämpfte Punkteteilung beim Saisonauftakt der 1. Herrenmannschaft

Die 1. Hornauer Tischtennismannschaft lieferte sich mit der 1. Abordnung vom TV Nauheim 88/94 ein knappes umkämpftes Auftaktspiel in der Hessenliga. Nach fast fünf Stunden Spieldauer und acht 5-Satz-Spielen zeigte die Anzeigetafel am Samstagabend ein 8:8 und damit eine Punkteteilung an. Schon beim Einspielen war eine leichte Nervosität in der Max-von-Gagern-Halle vor dem ersten Saisonspiel zu spüren und diese sollte sich auch im Spielverlauf abzeichnen.

In den Doppeln erspielten sich motivierte Nauheimer einen 1:2 Vorsprung, der erst kurz vor Schluss egalisiert werden sollte. Dabei setzte sich lediglich das Doppel Richter/Hrytsyienko gegen das an Position 1 gesetzte Doppel Hölzchen/Stuckmann knapp mit 3:2 für die Hornauer durch. Das Doppel Tamoschus/Röhr unterlag Nazam/Matejka knapp in fünf Sätzen, während Schreitz/ Haberle ihr Doppelspiel mit eisigen Händen gegen Tuzhylin/Türkyilmaz 1:3 verloren.

Dennis Haberle eröffnete die Einzelspielrunde gegen den favorisierten Olexandr Tuzhylin mit zwei gewonnen Sätzen zu einer 2:0 Führung, die der Ukrainer nach einer Spielumstellung noch zu einem 2:3 umbiegen konnte. Andreas Schreitz gelang gegen Dominik Stuckmann nicht viel und verlor ebenfalls mit einem knappen 2:3 zu einem zwischenzeitlichen 1:4 Gesamtspielstand.

In der Mitte hielten Sascha Röhr, mit einem 3:0 gegen Ahmed Nazam und Neuzugang Nazarii Hrytsyienko, mit 3:0 gegen Kamil Matejka, die Hornauer mit 3:4 im Spiel. Auch im hinteren Paarkreuz blieb es spannend.

Andre Tamoschus drehte einen 0:2 Satzrückstand gegen Akif Türkyilmaz noch zum 3:2 Sieg. Jonas Richter konnte sich trotz gutem Beginn nicht belohnen und musste Robert Hölzchen zum seinem 3:1 Sieg gratulieren.

Im zweiten Durchlauf biss sich Andreas Schreitz mit knappen Sätzen an Tuzhylin 0:3 die Zähne aus, während Haberle gegen Stuckmann eine zweite überraschende 2:3 Niederlage hinnehmen musste. Damit zogen die Nauheimer mit 4:7 davon und der Druck erhöhte sich ungemein für die Hornauer Mannschaft. Sascha Röhr gewann wieder überzeugend gegen Matejka mit 3:0. Dagegen geriet Hrytsyienko mit 1:2 in Rückstand und wehrte im vierten Satz grandiose sechs Matchbälle gegen Nazam ab und errang einen 3:2 Sieg für die TuS zum zwischenzeitlichen 6:7 Spielstand.

Danach konnte sich Andre Tamoschus nicht gegen den sicher agierenden Robert Hölzchen durchsetzen und Nauheim verbuchte den achten Punkt und damit mindestens ein Unentschieden. Im letzten Einzel dominierte Jonas Richter das Spiel 3:0 gegen Türkyilmaz. Das Abschlussdoppel Schreitz/Haberle wahrte mit einem wichtigen 3:1 Sieg im letzten Doppel gegen Hölzchen/Stuckmann den Hornauer Punkt.

Auftaktspiel der 1. Herrenmannschaft in der Hessenliga

Am Samstag um 17:30 Uhr beginnt auch für unsere 1. Hornauer Herrenmannschaft die Saison in der Hessenliga mit einem Heimspiel gegen den TV Nauheim 1888/94. Kommt vorbei und unterstützt unsere Mannschaft! Es gilt natürlich die 3G Regel in der Halle.

"Mit dieser Aufstellung ist das Ziel der Aufstieg in die Oberliga."

Nächste Woche beginnt auch für unsere 1. Herrenmannschaft mit dem ersten Heimspiel gegen den TV Nauheim 1888/94 in der Hessenliga. Grund genug bei Kapitän Sascha Röhr mal nachzufragen wie der aktuelle Stand der Dinge ist.

Hallo Sascha, wir alle stecken mitten in der Saisonvorbereitung, wir siehts bei dir / bzw. euch aktuell nach der langen Pause aus?

Kapitän Sascha Röhr
Kapitän Sascha Röhr

"Wir haben jetzt noch eine Woche bis zum ersten Spiel gegen Nauheim und gehen davon aus, dass es ein sehr schweres Auftaktspiel werden wird. Es ist nicht leicht zu sagen, wo wir insgesamt stehen, aber die Vorbereitung auf die neue Saison war sehr intensiv und die Atmosphäre in der Mannschaft ist richtig gut. Man merkt, dass alle nach der langen Pause wieder richtig Lust haben zu trainieren. Wir haben zwei komplette Wochenenden durchtrainiert und hier auch noch mal der Dank an unsere Sparringspartner Björn Hampl und Stefan Harnisch. Derzeit sieht sich der Großteil der Mannschaft mehrmals die Woche in Hornau. In der letzten Woche stehen dann das Aufschlag-Rückschlagspiel sowie das Doppeltraining im Vordergrund. Am 18.09.2021 werden wir dann sehen, wo wir nach der langen Pause stehen."

 

Die Mannschaft hat sich ja etwas geändert, was ist euer angestrebtes Saisonziel und wie siehst du euch für die aktuelle Hessenliga gerüstet?

"Die Mannschaft hat sich in der Tat verändert. Wir haben mit Dennis Haberle einen sehr guten und erfahrenen Spieler für das vordere Paarkreuz verpflichtet. Dennis kennen wir seit Jahren sehr gut, weswegen die Eingewöhnung ins Team kein Problem war. Der große Pluspunkt ist, dass Dennis ein Linkshänder und somit ein sehr guter Doppelspieler ist.

Ein weiterer Neuzugang für das hintere Paarkreuz ist André Tamoschus. André war eine Lastminute Verpflichtung und wir sind sehr froh, dass André den Weg zu uns gefunden hat. Mit seiner langjährigen Erfahrung und ruhigen Spielart wird er uns sicher helfen, die gesteckten Ziele zu erreichen.

Der dritte Neuzugang ist Nazarii Hrytsyienko aus der Ukraine. Nazarii wird einige Einsätze im mittleren Paarkreuz haben. Durch seinen Einsatz sind wir noch flexibler und können somit gut auf die Aufstellungen der anderen Mannschaften reagieren.

Weiterhin gehören die bewerten Stammkräfte Andreas Schreitz, Sascha Röhr, Jonas Richter und Luis Schwabe zum Stammpersonal der ersten Mannschaft. Mit dieser Aufstellung ist das  Ziel der Aufstieg in die Oberliga. Alle wissen, dass es aufgrund der starken Konkurrenz  aus Braunfels, Nauheim und  Hausen ein schweres Vorhaben wird."

TuS Hornau - TV Nauheim 1888/94  Datum: 18.09.2021  17:30 Uhr Spielort:  Max von Gagern Halle 65779, Rotebergstraße 35, 65779 Kelkheim (Taunus) Zuschauer mit 3G Nachweis

0 Kommentare

II. Herren muss sich den ersten Saisonsieg unter schweren Bedingungen erkämpfen

Hornau geht als klarer Favorit ins erste Saisonspiel, tut sich in der kleinen, heißen und unangenehm stickigen Halle aber gegen stark mithaltenden Stierstädter schwer. Einen Fehlstart können unsere Jungs durch einen Sieg im Abschlussdoppel jedoch verhindern und holen nach 9:7 Endstand die ersten zwei Punkte in der neuen Saison.

 

Endlich werden zu Beginn wieder Doppel gespielt. Bei den Gästen in Stierstadt tun sich nur Lüßen/Wingenbach in den Doppeln schwer und müssen in einem knappen fünften Satz den ersten Punkt abgeben. Die beiden anderen Hornauer Doppel Schwabe/Lukosch und Dielmann/Thorwächter gewinnen Ihre Doppel ohne Probleme.

 

Im vorderen Paarkreuz dominiert Luis Schwabe seinen Gegner und gewinnt 3:0. Johannes Dielmann tut sich nach gezwungener Verletzungspause schwer und muss sich seinem Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Jan Lüßen hat ebenfalls Schwierigkeiten gegen einen sicher aufspielenden Hequn Zhu aus Stierstadt. Nach 1:2 Satzrückstand behält Jan Lüßen jedoch die Nerven und bezwingt seinen Gegenüber mit 3:2. Lennart Lukosch kann in seinem ersten Einzel leider nicht überzeugen und gibt nach 0:3 einen Punkt an die Gastgeber aus Stierstadt ab. Bevor unser hinteres Paarkreuz aufschlägt, führen unsere Jungs knapp mit 4:3. Während Jens Thorwächter bei seinem 3:1 Sieg nur zwei Sätze braucht, um gegen seinen Gegner zurecht zu kommen, muss Andreas Wingenbach gegen Tobias Rau in den fünften Satz und kann diesen für sich entscheiden. Nach drei Doppeln und sechs Einzeln führt Hornau mit 6:3. Das vordere Hornauer-Paarkreuz schwächelt in ihren zweiten Einzeln und sowohl Luis Schwabe als auch Johannes Dielmann verlieren im fünften Satz. Das mittlere und hintere Hornauer-Paarkreuz spielt jeweils ausgeglichen. Während Jan Lüßen und Andreas Wingenbach, welcher wieder fünf Sätze spielt, Siege für Hornau einholen können, müssen sich beide, Lennart Lukosch und Jens Thorwächter, mit 0:3 geschlagen geben. Es kommt also zum entscheidenden Abschlussdoppel, welches bei 8:7 Führung für Hornau über Sieg oder Unentschieden entscheidet. Schwabe/Lukosch führen im ersten Satz gegen Macko/Rau, geben diesen jedoch noch mit 9:11 an die Stierstädter ab. Danach kommt das Hornauer Spitzendoppel dank starken Aufschlägen und sicherem, sowie tödlichem Angriffsspiel immer besser in die letzte Partie des Abends. Der zweite Satz geht deutlich mit 11:4 an die Hornauer. Im dritten und vierten Satz sind Schwabe/Lukosch nervenstark und können die beiden Sätze jeweils mit zwei punkten Vorsprung gewinnen.

Das Endergebnis steht nach rund vier Stunden Spielzeit fest. 9:7 für die Gäste aus Hornau. Die II. Herrenmannschaft muss sich strecken, um die ersten zwei Punkte der Saison mit nach Hause nehmen zu können. Am 16.09.2021 treten unsere Jungs zuhause gegen SGK Bad Homburg an und um die nächsten Punkte der noch jungen Saison kämpfen.

TuS Hornau – TV Stierstadt: 9:7: Schwabe/Lukosch (2), Dielmann/Thorwächter (1), Lüßen/Wingenbach, Schwabe (1), Dielmann, Lüßen(2), Lukosch, Wingenbach (2), Thorwächter (1)

9. Auflage des beliebten Hornauer HerbsTTurniers vom 15- 17 Oktober

 Die 9. Auflage des Hornauer Herbstturniers powered by Süwag steht vor der herbstlichen Tür und wird am Wochenende vom 15-17.10.2021 wieder in die Staufenhalle nach Kelkheim Fischbach zurückkehren. In 22 Konkurrenzen werden an den drei Turniertagen in zahlreichen Konkurrenzen um Preisgelder, Sachpreise, Ranglistenpunkte und Titel gespielt. Wie letztes Jahr wird es wieder ein aktuelles, der Inzidenz angepasstes Hygienekonzept geben, welches ca. drei-vier Wochen bekannt gegeben wird.

Die Preisgelder der offenen Klasse werden erheblich angehoben. Der Gewinner der offenen Klasse wird mit 500 € prämiert, der Zweitplatzierte erhält 250€. Der Dritt- und Viertplatzierte bekommt jeweils 125 €. Die Pätz 5-8 gehen jeweils mit 25 € nach Hause. Die Startgebühr wird für diese Klasse auf 25 € angehoben.

Des Weiteren wird die neue S Klasse 0 bis 2200 TTR eingeführt. Für den 1. Platz werden 140 €, für den 2. Platz 75 € und für den 3. bzw. 4. Platz jeweils 30 € ausgeschüttet. Alle Preisgelder sind in der Preisgelder.pdf noch einmal ausgeschrieben.

Verstärkung für die 1. Herrenmannschaft

Nach der Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebs bereitet sich die 1. Herrenmannschaft der TuS Hornau auf die kommende Saison in der Hessenliga vor.

 

Mit den erfahrenen Neuzugängen Dennis Haberle (2138 TTR, ehemals TTC OE Bad Homburg II) und Andre Tamoschus (1998 TTR, ehemals TTC G.-W. Staffel 1953) konnte die Mannschaft um Kapitän Sascha Röhr verstärkt werden und visiert die vordere Tabellenregion der Hessenliga an.

 

Dabei wird Dennis Haberle als langjähriger Regional- und Oberligaspieler mit Andreas Schreitz im vorderen Paarkreuz für die TuS Hornau auf Punktejagd gehen. Andre Tamoschus besetzt neben Sascha Röhr das mittlere Paarkreuz an Position vier. Das hintere Paarkreuz werden Jonas Richter und Luis Schwabe bilden.

 

Die Saisoneröffnung findet am 18.09.2021 in der Max-von-Gagern-Halle gegen den TV Nauheim 88/94 statt. Des Weiteren planen wir wieder das 9. Hornauer Herbstturnier sponsored by Süwag vom 15-17. Oktober in Kelkheim-Fischbach auszurichten.

Trainingsstart und 9. Hornauer HerbsTTurnier powered by Süwag

Nach der Pause hat die Tischtennis Abteilung der TuS Hornau den Trainingsbetrieb für Erwachsene und Kinder wieder aufgenommen.

Es kann ab diesen Montag an bis zu 9 Tischen in der Max-von-Gagern-Halle unter Einhaltung der ausgehängten Hygieneregel trainiert werden.

Aktuelle Informationen und Termine der Abteilung für die kommenden Saison werden an unserer Jahreshauptversammlung am 16.6.2021 in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule bekannt gegeben.

Derweil können sich alle Tischtennisfreunde das Wochenende vom 15-17. Oktober für das

  9. Hornauer Herbstturnier powered by Süwag 

vormerken und im Kalendar rot anstreichend. An dieser Stelle danken wir auch der Süwag, die uns auch in Krisenzeiten als treuer Partner in diesem Jahr wieder unterstützen.

Mit einigen Veränderungen und Neuerungen versuchen wir euch ein noch reibungsloseres und attraktiveres Tischtenniserlebnis zu bieten. Genauere Informationen sind demnächst auf unserer Webseite, sowie auf unseren Social-Media-Kanälen wie Instagram und Facebook zu finden

Nachruf Helmut Noll

Die Tischtennisabteilung der Turn- und Sportfreunde Hornau trauert um ihren langjährigen Sportkameraden Helmut Noll, der am 11. Dezember 2020 im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

 

Helmut Noll startete mit dem Tischtennissport bereits im Jahr 1950. Tischtennis sollte für Helmut zunächst nur als Ausgleich dienen, um seine Reaktionsfertigkeit zu trainieren, die er bei seiner ursprünglichen Passion Feldhandball benötigte. Nach dem Ende seiner Handballkarriere blieb er aber dem Tischtennis treu.

Helmut trat am 01.07.1957 der Tischtennisabteilung der TuS Hornau bei.

Helmut spielte über viele Jahre in der sogenannten „Oldie-Truppe“ der TuS Hornau mit den Sportkameraden Hans Kowalski, Klaus Grebe, Jürgen Landau, Hans-Josef Dethier, Winfried Hannappel und Gregor Neurohr. Diese waren mit einem Durchschnittsalter von über 70 Jahren eine der ältesten aktiven Herren-Mannschaften in Hessen. Diese Mannschaft zeichnete sich auch durch viele gemeinsame Wochenendausflügen mit Freundschaftsspielen aus. Das Tischtennis-Gen vererbte Helmut auch an seine Kinder und Enkel, die heute sowohl in Hornau als auch in Wildsachsen Tischtennis spielen. Aufgrund seines hohen Alters beendete Helmut im Jahr 2012 nach einer letzten Saison in der Oldie-Truppe das aktive Tischtennisspielen. Er blieb uns aber bis zu seinem Tod als TuS Mitglied verbunden und interessierte sich weiter für die sportliche Entwicklung der Tischtennisabteilung bei seiner TuS in Hornau.

Neben dem Tischtennisspiel zeichnete er sich auch stets durch die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben der Abteilung aus. Beim 50jährigen Jubiläum der Tischtennisabteilung der TuS im Jahr 1999 führte er als Präsident des Festausschusses durch das Programm. Er hatte hier in Hornau in über 60 Jahren seine sportliche Heimat sowie viele Freunde gefunden.

Helmut wurde vom Hessischen Tischtennis Verband (HTTV) die Spielerverdienstnadel in Gold (30), Gold (40), Gold (50) und zuletzt im Jahr 2010 die Spielerverdienstnadel Gold für 60 Jahre Tischtennis verliehen. Auch von unserer TuS wurde er zuletzt im Jahr 2016 für seine 60-jährige TuS Mitgliedschaft geehrt.

 

Mit seiner Ehefrau Marianne, seinen Kindern Ingrid, Jürgen und Claudia sowie den zahlreichen Enkeln, Urenkeln und der restlichen Familie trauern wir um einen lieben Sportkameraden und Freund.

Nachruf Jürgen Landau

Die Tischtennisabteilung der Turn- und Sportfreunde Hornau trauert um ihren langjährigen Sportkameraden Jürgen Landau, der am 12. November 2020 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Jürgen begann die aktive Tischtennis Zeit im Jahr 1957 mit den ersten Verbandsspielen für seinen damaligen Verein die TuS Kriftel. Im Jahr 1960 wechselte er zur seinem Heimatverein der TG Weilbach und gründete dort mit anderen Tischtennisbegeistern Sportlern aus Weilbach, bei der TG, die dortige Tischtennisabteilung. Hier spielte er bis zur Saison 1966/1967. Die Fahrten von Fischbach nach Weilbach wurden Jürgen mit der Zeit nun doch zu zeitaufwendig und so freuten die damaligen Tischtennisspieler der TuS Hornau über den Wechsel von Jürgen zum 01.01.1967.

Jürgen spielte über viele Jahre in der sogenannten „Oldie Truppe“ der TuS mit den Sportkameraden Hans Kowalski, Klaus Grebe, Helmut Noll, Hans-Josef Dethier und Gregor Neurohr. Diese waren mit einem Durchschnittsalter von über 70 Jahren eine der ältesten aktiven Herren-Mannschaften in Hessen. Diese Mannschaft zeichnete sich auch durch viele gemeinsame Wochenendausflügen mit Freundschaftsspielen aus.

Leider mußte Jürgen, aus gesundheitlichen Gründen, bereits im Jahr 2004 mit dem aktiven TT Spielen aufhören. Er blieb uns aber bis zum seinem Tode als TuS Mitglied verbunden und interessierte sich weiter für die sportliche Entwicklung der Tischtennisabteilung bei seiner TuS in Hornau.
Neben dem Tischtennisspiel zeichnete er sich auch stets durch die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben der Abteilung aus, keine Ausflüge, Grillfeste, Weihnachtsfeiern ….. fanden ohne ihn statt. Er hatte hier in Hornau in über 40 Jahren seine sportliche Heimat sowie viele Freunde gefunden.


Jürgen wurde vom Hessischen Tischtennis Verband (HTTV) die Spielerverdienstnadel in Silber, Gold (30), Gold (40) und zuletzt im Jahr 2007 die Spielerverdienstnadel für 50 Jahre aktives Tischtennisspielen. verliehen. Auch von unserer TuS wurde er zuletzt im Jahr 2017 für seine 50jährige TuS Mitgliedschaft geehrt.


Mit seiner Ehefrau Ellen und seinen beiden Söhnen Volker und Ralf mit Familien trauern wir um eine lieben Sportkameraden und Freund.

 

Seine Liebe zur Nordsee und zu Ihrem Urlaubsort St. Peter-Ording kommt auch seinem Wunsch zum Ausdruck bei einer Seebestattung in der Nordsee seine letzte Ruhestätte zu finden. Diese findet zu einem späteren Zeitpunkt im Kreise der Familie statt.

 

Hohe Teilnehmerzahl beim 8. Hornauer Herbstturnier powered by Süwag

Nach der Ausrichtung des 8. Hornauer Herbstturniers powered by Süwag zieht die Tischtennisabteilung der TuS Hornau eine äußerst positive Bilanz. Mit insgesamt 333 Aktiven, die an den drei Turniertagen in zahlreichen Konkurrenzen um Preisgelder, Sachpreise, Ranglistenpunkte und Titel spielten, konnte die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr noch mal deutlich übertroffen werden. Die Corona-Pandemie und der Umzug von der aufgrund eines Wasserschadens nicht zur Verfügung stehenden Fischbacher Staufenhalle in die Krifteler Kreissporthalle stellte das Organisationsteam um Abteilungsleiter Rolf Lüßen in diesem Jahr vor besondere Herausforderungen. Neben der Entwicklung eines strikten Hygienekonzepts brachte auch der Hallenwechsel einen erheblichen Mehraufwand mit sich, der aber mit der hohen Teilnehmerzahl und einer positiven Resonanz der Aktiven belohnt wurde.

 

 

Dass so viele Tischtennisspielerinnen und -spieler den Weg zum diesjährigen Herbstturnier fanden, ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass sich der Verein in Tischtenniskreisen längst den Ruf erworben hat, bei der Turnierorganisation erstklassig aufgestellt zu sein, was in diesen Zeiten besonders wichtig ist. Zudem war das Hornauer Herbstturnier das einzige in dieser Größenordnung, das in Hessen durchgeführt wurde. Ein Blick auf die Meldelisten zeigt, wie vielfältig sich das Teilnehmerfeld auch diesmal wieder gestaltete. So waren durch das umfangreiche Turnierprogramm mit Wettbewerben über alle Leistungsstufen hinweg etliche Akteure mit unterschiedlichstem Spielniveau am Start, wobei in diesem Jahr auf die Doppelkonkurrenzen verzichtet wurde. Schon bei den am Freitagabend ausgetragenen Zweiermannschaftswettbewerben der Herren nahmen gleich 29 Zweierteams teil, was dazu führte, dass in einigen Konkurrenzen die Sieger erst am frühen Samstagmorgen feststanden.

Wirft man einen Blick auf die Turnierbilanz des Gastgebers, sticht vor allem der dritte Platz von Cornelius Haas in der neu ins Programm genommenen 0-1500er-Klasse heraus. In dieser mit 36 Teilnehmern gut frequentierten Konkurrenz spielte der TuS-Akteur groß auf und musste sich erst im Halbfinale nach vier hart umkämpften Sätzen dem späteren Turniersieger Nico Walther vom TV 1868 Bad Orb geschlagen geben. Eine ebenfalls bemerkenswerte Turnierleistung gelang Hornaus Lennart Lukosch, der in der stark besetzten offenen Herrenklasse bis ins Viertelfinale vordrang. Auch der TuS-Nachwuchsspieler Anakin Luca Blotevogel präsentierte sich in ausgezeichneter Form und belegte Platz drei in der Jungen 18 B-Konkurrenz. Von den Aktiven der SG Kelkheim konnte vor allem Bernhard Bildstein glänzen, der zusammen mit Christian Becker von der TSG 1883 Lollar den Turniersieg im Zweiermannschaftswettbewerb der 0-1600er-Klasse feiern durfte. Ein besonderes Highlight des Turniers war zweifellos das Finale in der höchsten Herrenspielklasse. Hierbei setzte sich Makoto Nogami vom TV 1880 Dreieichenhain in einem hochklassigen Spiel mit 4:1-Sätzen gegen Michael Fuchs vom Gießener SV durch.

 

 

Das Gesamtpaket des Turniers mit seinen zahlreichen sportlichen Herausforderungen für die Aktiven, gepaart mit einem reibungslosen Turnierablauf, für den in der Turnierleitung Björn-Dieter Sexton, Cornelius Haas, Johannes Dielmann, Marcel Tischer, Jan Lüßen, Jürgen Reinhardt und Jens Hartleb sorgten, und nicht zuletzt das hervorragende von Hildegard Pongratz-Porr gemanagte Catering machten es zu einem rundum gelungenen Event. Gerade dem engagierten Einsatz etlicher Abteilungsmitglieder ist es zu verdanken, dass das Turnier bei den Akteuren außerordentlich gut ankam und in jeglicher Hinsicht ein voller Erfolg war. Daher verwundert es auch nicht, dass sich das Hornauer Herbstturnier einer immer größer werdenden Fangemeinde erfreut und von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch in diesem Jahr wieder hoch gelobt wurde.

Hygieneregeln während des 8. Hornauer Herbstturniers powered by Süwag

Morgen ist es schon soweit!

 

In Anbetracht der landesweiten steigenden Infektionszahlen möchten wir noch einmal auf die grundlegenden Hygieneregeln innerhalb der Halle hinweisen.

 

 

1. Wer heute oder im Verlauf des Turniers Krankheitsanzeichen spürt kommt erst gar nicht NICHT oder geht wieder.

 

2. Bei der Anmeldung ist ein Dokument mit Name, Adresse, und Telefonummer zu hinterlegen.

 

3. Der Abstand von 1.5 Meter ist zu jeder Zeit einzuhalten.

 

4. Übliche Hygienemaßnahmen wie, Hände waschen und desinfizieren, richtiges Husten/Niesen sind zu beachten.

 

5. Alltagsmasken sind außer beim Spielen zu tragen.

 

Wenn sich jeder an diese Maßnahmen hält, können wir alle unseren geliebten Sport sicher ausüben.

Auftaktfazit Herren 3 in der Bezirksklasse

Die rundumerneuerte 3. Herrenmannschaft kann nach mittlerweile 3 Saison- und einem Pokalspiel ein durchaus positives Resümee auf den Auftakt in die Bezirksklasse ziehen.

Da von der letztjährigen 3. Herrenmannschaft Jürgen Reinhardt und Alexander Serrone in die 2. Herren hochgezogen werden mussten und Frank Luks den Verein verlassen hat, haben nun Jens Hartleb, Cornelius Haas und Björn-Dieter Sexton drei Spieler aus der letztjährigen 4. Herren – Kreisligamannschaft den Weg in die Bezirksklasse gefunden. Als Stammspieler stehen für die Saison nun Marcel Tischer, Rolf Lüßen, Martin Hörl, Jens Hartleb, Cornelius Haas und Björn-Dieter Sexton zur Verfügung. Vervollständigt wird das Team durch Edelreservist Johannes Klauser sowie die beiden Jugendersatzspieler Tim Daniel und Dominik Schneider, die prizipiell in der Hessenliga Jungen 18 aufschlagen, aber schon so erste Erfahrungen im Herrenbereich sammeln können. Als Saisonziel wurde das frühzeitige Erreichen des Klassenerhaltes festgelegt, aufgrund der Veränderungen innerhalb der Mannschaft ein realistisches Ziel. Das Corona-bedingt auf das Ausspielen der Doppel verzichtet wird, kommt den Jungs prinzipiell ganz gelegen.

Zum Saisonauftakt ging es ins benachbarte Liederbach gegen den Aufsteiger Niederhofheim 2, ein auf dem Papier direkter Konkurrent für den Klassenerhalt:

Aufgrund von Schichtarbeit musste das Team hier auf Martin Hörl verzichten, so dass Tim Daniel direkt zu seinem ersten Einsatz kam. Und der Auftakt ist für die Jungs geglückt: Ein deutlicher und ein knapper Sieg von Marcel Tischer sicherten die ersten zwei Punkte. Rolf Lüßen hatte noch nicht die nötige Fortune im ersten Paarkreuz und verlor beide Spiele, wenn auch beide recht knapp. Ähnlich wie Marcel Tischer glückte der Auftakt auch für Tim Daniel, 2 Siege (einer deutlich, einer knapp in 5 Sätzen). Für Jens Hartleb hingen die Trauben im mittleren Paarkreuz noch zu hoch, er hatte bei beiden Niederlagen kaum Chancen. Für den Sieg sorgten ungefährdete 4 Punkte von Cornelius Haas und Björn-Dieter Sexton im hinteren Paarkreuz mit einem Endstand von 8:4 für Hornau

Zum Pokal ging es anschließend in der Aufstellung Tischer, Lüßen, Hartleb gegen die Spvgg Hochheim 3. 2 Siege von Tischer, unter anderem gegen Spitzenspieler Weilbächer nach 0:2 Satzrückstand und 2 Siegen von Lüßen war der Drops schon gelutscht, so dass die 2 Niederlagen von Hartleb nicht ins Gewicht fielen. Endstand 4:2 und Einzug in die nächste Runde (am 02.10. gegen Nordenstadt 2).

Das nächste Auswärtsspiel stand in Kriftel an, hier konnte nun auch das erste Mal Martin Hörl mitwirken. Hörl setzte mit 2 Siegen ein Ausrufezeichen. Leider konnten vorallem Marcel Tischer und Rolf Lüßen nicht ihre beste Leistung abrufen, so dass nur noch 2 weitere Siege im hinteren Paarkreuz von Haas und Sexton folgten und das Spiel mit 4:8 verloren ging -> hier war deutlich mehr drin.

Zum ersten Heimspiel war dann VfN Hattersheim zu Gast. Ähnlich wie Niederhofheim 2 waren die Hornauer hier in der Favoritenrolle und bewiesen das direkt zu Beginn. 2 deutlichen Siegen von Tischer und Lüßen folgte ein knapper Erfolg von Hörl zur zwischenzeitlichen 3:0 Führung. Jens Hartleb zeigte eine bessere Leistung, zum Sieg reichte es aber noch nicht. Ein weiterer deutlicher Erfolg von Cornelius Haas sowie einer unerwarteten knappen Niederlage von Björn-Dieter Sexton im „Mallorca-Tischtennisduell“ gegen Kuhne führte zu einem Zwischenstand von 4:2 für Hornau. Im Anschluss setzte es eine sehr unglückliche Niederlage von Marcel Tischer gegen Dressler. Deutliche Siege von Rolf Lüßen und Martin Hörl setzten dann alle Zeichen auf Sieg. Zwar hatte Jens Hartleb gegen Novac mal rein gar nichts zu bestellen, aber zwei weitere deutliche Siege von Cornelius Haas und Björn-Dieter Sexton rundeten den 8:4 Erfolg ab.

Fazit: Mit 2 Siegen und einer Niederlage (bei der auch deutlich mehr drin gewesen wäre) ist das Team gut gestartet, und auch im Pokal ist die Truppe schon weiter. Weiter geht es nun nächste Woche gegen SG Anspach 4 sowie darauf im Pokal gegen Nordernstadt 2, bevor dann aufgrund der Herbstferien die erste etwas längere Pause ansteht.

Erster Sieg am ersten Spieltag in der Herren Hessenliga

Die erste Herrenmannschaft der TuS Hornau-Tischtennis macht in der Hessenliga genau da weiter, wo Sie aufgehört hat.